Vertretung in Deutschland

EU-Investitionsoffensive treibt Ausbau erneuerbarer Energien in Frankreich und Deutschland voran

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Landesbank Saar (SaarLB) haben eine Garantievereinbarung über 70 Mio. Euro für Investitionen in regenerative Energien unterzeichnet. Die gab die Europäische Kommission heute (Montag) in Brüssel bekannt. „Der Übergang zu sauberer Energie wird in Europa nur gelingen, wenn wir über nationale Grenzen hinweg denken und zusammenarbeiten. Genau das tut die SaarLB mit der Finanzierung erneuerbarer Energien in Deutschland und Frankreich“, sagte Maroš Šefčovič, der Vizepräsident der Kommission für die Energieunion.

25/06/2018

Das Abkommen sieht vor, dass die EU-Bank auf bis zu zehn bestehende Kredite der SaarLB für Projekte im Wind- und Solarbereich in Frankreich und Deutschland eine Absicherung von bis zu 50 Prozent übernimmt. Durch diese teilweise Risikoübernahme wird die SaarLB darin unterstützt, zusätzliche Kredite im Volumen von knapp 140 Mio. Euro für neue Projekte im Bereich regenerativer Energien, ebenfalls in Frankreich und Deutschland, zu vergeben.

Die Transaktion ist der zweite Part eines Garantierahmens zwischen EIB und SaarLB im Gesamtvolumen von 150 Mio. Euro. Die erste EIB-Garantie über 80 Mio. Euro wurde bereits vor zwei Jahren unterzeichnet. Damit wurde der Weg für sieben zusätzliche Finanzierungen von Windprojekten mit Darlehensvolumina von mehr als 160 Mio. Euro durch die SaarLB bereitet.

Die EU-Bank ist in der Lage, die Risikoabsicherung auf Projekte der SaarLB vorzunehmen, da sie selbst partiell über Garantien aus dem „Europäischen Fonds für Strategische Investitionen“ (EFSI) abgesichert ist. EFSI ist die tragende Säule des Investitionsplans für Europa (IPE), auch „Juncker-Plan“ genannt, in dem die EIB und die Europäische Kommission strategische Partner sind, und in dessen Rahmen die Finanzierungen der EU-Bank die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft stärken.

Der für die Energieunion zuständige Vize-Präsident der Europäischen Kommission, Maroš Šefčovič, erklärte weiter: „Durch die Koppelung verschiedener Instrumente wollen wir weitere Investitionen besonders aus dem Privatsektor mobilisieren, um die strategische Nutzung erneuerbarer Energietechnologien vorantreiben.“

Weitere Informationen:

Investitionsoffensive für Europa: EIB und SaarLB forcieren Ausbau erneuerbarer Energien

Investitionsoffensive für Europa

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.