Vertretung in Deutschland

WDR Europaforum in Berlin

"Europa neu denken – Politik und Perspektiven der Europäischen Union" - unter diesem Motto diskutieren heute (Donnerstag) in Berlin deutsche und europäische Spitzenpolitiker beim 21. WDR Europaforum. Zu den Rednern gehören neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Olaf Scholz die EU-Kommissare Johannes Hahn und Günther Oettinger sowie Vertreter verschiedener politischer Parteien. In seiner Begrüßungsrede betonte Richard Kühnel, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland: „Menschen auf der ganzen Welt schauen auf uns, weil sie in uns die Bastion der freien, gleichen und regelbasierten Ordnung sehen. Enttäuschen wir sie nicht. Und enttäuschen wir nicht unsere eigene Jugend, die noch an Ideale glauben können soll.“ Die ganztägige Veranstaltung kann im Livestream verfolgt werden.

07/06/2018

Richard Kühnel erklärte weiter: „Der Multilateralismus, der den friedlichen Ausgleich unter Gleichwertigen will, der in unserer europäischen DNA ist, steht unter Beschuss. Stärke des Rechts? So YESTERDAY. Das Recht des Stärkeren ist wieder GREAT. Wollen, ja können wir uns dem fügen? Weltpolitik scheint für so manche wieder zum Kräfte- und zum Nullsummenspiel zu verkommen. Nur die Spielregeln unterscheiden sich: die einen präferieren Schach, die anderen Poker, sogar das Chicken Game. Wer zuletzt bremst, verliert. Die Weltpolitik ist kein Spiel. Aber wenn sie schon so gesehen wird, ist Europa lieber Spieler als Zuseher - oder gar eine Spielkarte in den Händen Anderer. Das wird uns nicht geschenkt, aber wir haben es selbst in der Hand.“

EU-Kommissar Johannes Hahn, zuständig für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, diskutierte mit Markus Preiß, dem Leiter des ARD-Fernsehstudios Brüssel, zum Thema "Europavisionen – Befriedung nur durch EU-Perspektive". Direkt im Anschluss sprach Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, mit SWR-Chefredakteur Fritz Frey über den künftigen EU-Haushalt.

Weitere Informationen:

/germany/file/grusswortrichardkuehnelbeimwdreuropaforumpdf_degrusswort_richard_kuehnel_beim_wdr_europaforum.pdf


Programm des 21. WDR Europaforums
 

VIDEO: Mitschnitt des WDR-Europaforums (Teil 1)

VIDEO: Mitschnitt des WDR-Europaforums (Teil 2) 

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.