Vertretung in Deutschland

Investitionsoffensive für Europa: EU-Bank finanziert Wohnungen in NRW

Der nordrhein-westfälische Wohnungsvermieter VIVAWEST und die Europäische Investitionsbank (EIB) haben einen Kreditvertrag über 100 Mio. Euro abgeschlossen. VIVAWEST wird die Gelder der EU-Bank, die über Garantien aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) abgesichert sind, für den Bau von rund 900 Wohneinheiten nach dem KfW-55 Standard in verschiedenen Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen einsetzen. EFSI ist eine tragende Säule des Investitionsplans für Europa, auch „Juncker-Plan“ genannt, in dem die EIB und die Europäische Kommission strategische Partner sind, und in dessen Rahmen die Finanzierungen der EU-Bank die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft stärken.

18/05/2018

Unterzeichnet wurde der Darlehensvertrag am 18. Mai 2018 in Gelsenkirchen von Claudia Goldenbeld, Geschäftsführerin von VIVAWEST, sowie von EIB Vizepräsident Ambroise Fayolle, der in der EU-Bank für das Geschäft in Deutschland sowie für EFSI zuständig ist. Die Struktur der unbesicherten Finanzierung bietet VIVAWEST ein Höchstmaß an Flexibilität zu günstigen Konditionen. Die Kreditlinie kann in mehreren Tranchen gezogen werden und hat eine Laufzeit von bis zu 13 Jahren. Das Gesamtinvestitionsvolumen, das durch die Gelder der EU-Bank begleitet wird, beläuft sich auf mehr als 250 Mio. Euro.

Der EIB-Vizepräsident hob angesichts der Vertragsunterzeichnung hervor: „Die Europäische Investitionsbank nimmt eine führende Rolle im Klimaschutz ein. Deshalb begrüße ich ausdrücklich die neue Zusammenarbeit mit VIVAWEST, einem renommierten und verlässlichen Partner, der mit seinem Geschäftsmodell ausdrücklich auf Nachhaltigkeit setzt. Wir werden den Energieverbrauch in Deutschland nur verringern können, wenn wir die Energieeffizienz im Gebäudesektor deutlich erhöhen. Das ist zentral für einen nachhaltigen Klimaschutz und das Gelingen der Energiewende.“

VIVAWEST-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld: „VIVAWEST hat die Investitionen für die Schaffung neuen Wohnraums in Nordrhein-Westfalen erheblich ausgeweitet. Vom Jahr 2020 an werden wir jährlich mehr als 1.000 neue Mietwohnungen fertigstellen. Dabei legen wir sehr viel Wert auf eine hohe Energieeffizienz – im Sinne unserer Kunden wie auch des Klimaschutzes. Insofern freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit der EIB. Der Kreditvertrag bietet VIVAWEST ein langfristiges und unbesichertes Darlehen zu attraktiven Konditionen und diversifiziert die Gläubigerstruktur.“

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, erklärte: „Ich freue mich sehr, dass der Europäische Fonds für Strategische Investitionen weiterhin Investitionen besonders fördert, die den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft in Europa unterstützen. Die heutige Vereinbarung mit VIVAWEST wird durch den Bau der Niedrigenergiehäuser einen nachhaltigen positiven Einfluss auf die Umwelt ausüben und gleichzeitig für tausende Bürger die Lebensqualität im Alltag verbessern.“ 

Weitere Informationen:

Pressemitteilung der EIB
Investitionsoffensive für Europa


Pressekontakt EIB: Christof Roche, Tel. +32 27124129
Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.