Vertretung in Deutschland

Reden von Juncker und Mogherini in Florenz zur Lage der Union

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die Hohe Beauftragte der EU für die Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, haben am Freitag auf der jährlichen Konferenz des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz zur Lage der Union gesprochen. In seiner Rede betonte Präsident Juncker die Rolle der Solidarität in Europa. Mogherini sprach unter dem Eindruck des Rückzugs der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. „Gerade in Zeiten, in denen die Dinge nicht gut laufen, braucht es Vernunft, Ruhe, Respekt und Dialog“, sagte Mogherini. „Die Europäische Union ist heute der Bezugspunkt für alle, die in Frieden, Multilateralismus, freien und fairen Handel, nachhaltige Entwicklung und soziale Marktwirtschaft, Bekämpfung des Klimawandels, Menschenrechte und Demokratie  in einer regelbasierten Weltordnung investieren.“

14/05/2018

Präsident Juncker erinnerte unter anderem an die Fortschritte bei der europäischen Investitionsoffensive, die europaweit bislang Investitionen von 284 Mrd. Euro mobilisiert hat; die im November letzten Jahres in Göteborg angenommene Europäische Säule sozialer Rechte; die jüngst abgeschlossenen Handelsabkommen und den Vorschlag der Kommission für den nächsten langfristigen europäischen Haushalt.

Weitere Informationen:

Rede von Jean-Claude Juncker in Florenz (Französisch)

Rede von Federica Mogherini in Florenz (Englisch)

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300 und Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280-2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.