Vertretung in Deutschland

EU Women’s March in Berlin: EU-Justizkommissarin Jourovà dankt Teilnehmern für ihr Engagement

Zum Europatag findet heute (Mittwoch) in Berlin der EU Women’s March statt, um sich für die Rechte von Frauen einzusetzen. EU-Justizkommissarin Věra Jourová dankte den Teilnehmern in einer Videobotschaft für ihr Engagement: „Danke, dass Sie heute gekommen sind und sich für eine bessere Gesellschaft, bessere Gesetze, bessere Politik einsetzen.“ Der Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, Richard Kühnel, sagte den Teilnehmern in seiner Rede am Brandenburger Tor Unterstützung seitens der Kommission zu. „Wir haben es uns in der EU zur politischen Aufgabe gemacht, die Rolle der Frauen zu stärken. Denn die Frage der Gleichstellung von Frauen ist nicht nur eine Frage der Fairness und Gerechtigkeit in Europa - sie ist auch notwendig, damit auf der ganzen Welt dauerhaft Frieden und Sicherheit, eine nachhaltige Entwicklung, wirtschaftlicher Wohlstand und Wachstum erreicht werden können.“

09/05/2018

„Denn wenn Frauen gestärkt werden, werden auch Familien gestärkt, Gemeinschaften, Kinder und letztendlich die ganze Gesellschaft“, so Kühnel weiter. 

Kommissarin Jourová bekräftigte in ihrer Videobotschaft: „Sie sollen wissen, dass Sie in mir eine Verbündeten und als EU-Kommissarin nutze ich alle mir zur Verfügung stehenden Instrumente, um eine Veränderung herbeizuführen. Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein in unseren Verträgen verankerter Grundwert der Europäischen Union. Unsere Mütter und Großmütter haben dafür gekämpft, Europa zum besten Ort für Frauen zu machen. Es ist an der Zeit, dass wir ihre Arbeit vollenden und dafür sorgen, dass Frauen und Männer sowie Mädchen und Jungen in der Europäischen Union einander wirklich gleichgestellt sind.“

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist ein Grundwert der Europäischen Union und in den Verträgen von Anbeginn an verankert, da der Vertrag von Rom bereits eine Bestimmung über Lohngleichheit enthielt.

Die Arbeit der Kommission im Bereich der Gleichstellung der Geschlechter beruht auf dem „Strategischen Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter 2016 – 2019“, und konzentriert sich auf fünf vorrangige Bereiche:

  • Steigerung der Erwerbsbeteiligung von Frauen und gleiche wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen und Männern;
  • Verringerung des Einkommens- und Rentengefälles und dadurch Bekämpfung der Armut von Frauen;
  • Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Entscheidungsprozessen;
  • Bekämpfung der geschlechtsspezifischen Gewalt sowie Schutz und Unterstützung für die Opfer; und
  • Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und der Rechte der Frau weltweit.


Die Kommission selbst hat sich als Ziel gesetzt, bis zum Ende ihrer Amtszeit den Anteil der Frauen in der höheren und mittleren Führungsebene der Kommission auf 40 Prozent zu erhöhen. Während er im November 2014 bei nur 11 Prozent lag, beträgt der Anteil an Frauen in diesen Top-Positionen jetzt 36 Prozent. Das ist das Ergebnis von Präsident Junckers Engagement und Einsatz bis 31. Oktober 2019 einen Frauen-Anteil von mindestens 40 Prozent zu erreichen.


Weitere Informationen:

EU Women’s March

Bericht über die Gleichstellung von Männern und Frauen für 2018

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.