Vertretung in Deutschland

Libanon: EU strebt 1,5 Mrd. Euro Unterstützung für die nächsten drei Jahre an

Mit 150 Mio. Euro Unterstützung aus EU-Mitteln erwartet die Europäische Kommission eine Hebelwirkung von 1,5 Mrd. Euro, die an Krediten für Investitionen in die kriselnde Wirtschaft  Libanons erzeugt werden können. Bis 2020 soll das Geld bereitgestellt werden unter der Bedingung, dass die libanesischen Finanzinstitute förderungswürdige und  bankfähige Projekte vorschlagen und notwendige Reformen einleiten. Dies gab die EU-Kommission heute (Freitag) im Rahmen der Libanon-Konferenz in Paris bekannt.

06/04/2018

Die Europäische Union hat Libanon und der libanesischen Bevölkerung stets zur Seite gestanden. Ein starker und widerstandsfähiger Libanon ist nicht nur in unser beider Interesse, sondern auch im Interesse der gesamten Region“, sagte die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, dazu.Libanon ist ein Spiegel des gesamten Nahen Ostens, seiner Vielfalt, seiner Komplexität und seiner Schönheit. Mit diesem neuen Paket bekräftigt die Europäische Union ihre Unterstützung für die libanesische Wirtschaft zum Nutzen der libanesischen Bevölkerung und ermutigt die libanesische Regierung, den Weg der eingeleiteten Strukturreformen weiterzuverfolgen.

Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn fügte hinzu: „Der Beitrag der EU ist ein Zeichen unserer Unterstützung der Regierung von Libanon, zu deren Aufgabe es nun zählt, einen Fahrplan für Strukturreformen voranzutreiben, um die wirtschaftliche Entwicklung im Land zum Wohle aller anzukurbeln. Wir werden mit unserer Investitionsoffensive für Drittländer diese Bemühungen unterstützen und begleiten.“

Das Hilfspaket umfasst bis zu 50 Mio. Euro an Darlehen. Mit dem Geld könnte in den kommenden drei Jahren technische Hilfe mobilisiert und die erforderliche  Konzessionalität der Darlehen gewährleistet werden.

Libanons Wirtschaft befindet sich in einer schweren Krise, die durch den Krieg in Syrien verschärft wird. Um Geld und Investitionen für das Land zu mobilisieren, findet heute in Paris eine Geberkonferenz statt.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: The EU aims to generate €1.5 billion investments in Lebanon over 3 years

EU cooperation with Lebanon

Die EU-Investitionsoffensive für Drittländer

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.