Vertretung in Deutschland

Sagen Sie Ihre Meinung: Konsultation zur Aus- und Fortbildung von Justizbediensteten im EU-Recht

Die Kommission hat heute (Freitag) eine öffentliche Konsultation zu Aus- und Fortbildung von Justizbediensteten im EU-Recht gestartet. Die Beiträge werden in die Erarbeitung der neuen Strategie für die europabezogene justizielle Aus- und Fortbildung für den Zeitraum 2019 – 2025 einfließen. Die Konsultation läuft bis 26. April.

02/02/2018

An dieser Konsultation können alle an der künftigen Strategie für die europabezogene justizielle Aus- und Fortbildung interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Interessenträger teilnehmen.

Die Aus- und Fortbildung von Angehörigen der Rechtsberufe im Unionsrecht ist für eine korrekte und unionsweit einheitliche Anwendung des Unionsrechts und den reibungslosen Ablauf grenzüberschreitender Gerichtsverfahren von entscheidender Bedeutung.

Die europabezogene justizielle Aus- und Fortbildung beinhaltet die Schulung von Angehörigen der Rechtsberufe im gesamten Unionsrecht einschließlich der Instrumente der justiziellen Zusammenarbeit, der EU-Charta der Grundrechte, der Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten und der Grundwerte der Union wie Rechtsstaatlichkeit.

Zu den Angehörigen der Rechtsberufe zählen Richter, Staatsanwälte, Gerichtsbedienstete, Gerichtsvollzieher und Vollzugsbeamte, Rechtsanwälte, Notare, Mediatoren, Gerichtsdolmetscher und -übersetzer, Gerichtssachverständige, Leiter und Personal von Haftanstalten sowie Bewährungshelfer.

Weitere Informationen:

Konsultation: Aus- und Fortbildung von Justizbediensteten im EU-Recht – von der Evaluierung zur neuen Strategie für 2019-2025

Strategie für die europabezogene justizielle Ausbildung von 2011

Strategie für die europabezogene justizielle Aus- und Fortbildung für den Zeitraum 2019 – 2025

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.