Vertretung in Deutschland

Sieben EU-geförderte Filme im Wettbewerb um den Oscar

/germany/file/picture8jpg-30_depicture_8.jpg

Film
©

Die Oscar-Trophäen werden am 4. März in Hollywood zum 90. Mal vergeben. Unter den Anwärtern sind dieses Jahr auch sieben Filme, die über das EU-Programm MEDIA gefördert wurden. Filmfans können sich bis zum 18. März am EU-Film-Wettbewerb beteiligen und eine von zehn Reisen zwar nicht nach Los Angeles, aber zu den Filmfestspielen von Cannes im Mai 2018 gewinnen – eine Chance, einen Einblick in den europäischen audiovisuellen Sektor zu erhalten und Filmschaffende zu treffen. Der Wettbewerb startet dieses Jahr zum zweiten Mal und ist Teil des Programms MEDIA.

24/01/2018

Nominiert für den Oscar in der Kategorie „bester Film“ ist die italienisch-französische Produktion „Call me by your name” von Luca Guadagnine, in der Sparte „nicht-englischsprachiger Film“ „The Square“ von Ruben Östlund und „On Body and Soul“ von der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi.

„Loving Vincent“ von Dorota Kobiela und Hugh Welchman, sowie „The Breadwinner“ von Nora Twomey sind in der Sparte Animationsfilm nominert. „Loving Vincent“ ist der erste Film, der vollständig aus Ölgemälden besteht. Über 100 Maler haben dafür mehr als 65.000 Bilder produziert.

Im Wettbewerb um den besten Kurzfilm ist die britische Produktion „Revolting Rhymes“ von Jan Lachauer und Jakob Schuh, in der Sparte der Dokumentarfilm „Faces Places“ von Agnès Varda und dem Fotokünstler JR aus Frankreich.

Seit 1991 investiert die EU im Rahmen des Programms Creative Europe MEDIA in Europas audiovisuelle Industrie und fördert damit die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der europäischen Filmschaffenden. Jedes Jahr unterstützt sie rund 2000 Projekte, darunter Filme, Fernsehserien, Videospiele, Trainingsinitiativen, Kinos und vieles mehr. In Deutschland berät  und informiert das Creative Europe Team MEDIA an vier Standorten: Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München.

Weitere Informationen:

Daily News vom 24. Januar 2018

#euFilmContest - second edition

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.