Vertretung in Deutschland

Mogherini fordert von Iran Respekt vor Versammlungs- und Meinungsfreiheit

/germany/file/mogherini12jpg-0_de

Mogherini Iran
©

Angesichts der gewaltsamen Proteste im Iran hat die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, die iranische Regierung zum Respekt von Versammlungsfreiheit und zu Gewaltverzicht angemahnt. Auch von den Demonstranten forderte sie Gewaltlosigkeit.

03/01/2018

Mogherini beklagte den Verlust von Menschenleben. „Die Europäische Union verfolgt aufmerksam die Demonstrationen im Iran, die zunehmende Gewalt und den inakzeptablen Verlust von Menschenleben“, erklärte sie gestern (Dienstag) im Namen der EU.

Friedliche Demonstrationen und die Meinungsfreiheit seien Grundrechte, die in jedem Land gelten müssten und der Iran stelle keine Ausnahme dar, betonte Mogherini.

Die Proteste im Iran begannen am vergangenen Donnerstag und halten seitdem an. Zu Beginn richteten sie sich gegen die schwierige wirtschaftliche Situation im Norden des Landes. Inzwischen haben sich die Demonstrationen auch auf die iranische Hauptstadt Teheran und andere Landesteile ausgeweitet und sind in Gewalt umgeschlagen. 

Weitere Informationen:

Wortlaut der Erklärung von Federica Mogherini

EU-Iran-Beziehungen

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340