Vertretung in Deutschland

Malmström enttäuscht von WTO-Ministerkonferenz

/germany/file/malmstroemjpg-0_de

CM
©

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat gestern (Mittwoch) nach der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Argentinien von einer „verpassten Chance“ gesprochen. „Wir haben unsere Ziele nicht erreicht. Die traurige Wahrheit ist, dass  wir uns noch nicht einmal über einen Stopp für illegale Fischerei einigen konnten“, sagte Malmström in Buenos Aires.

14/12/2017

Zum Glück gäbe es aber noch die bestehenden WTO-Vereinbarungen, die Strukturen einer Zusammenarbeit und das wertvolle Streitbeilegungssystem. Nun müssten die Anstregungen intensiviert werden, um Lösungen für die drängenden Probleme im Welthandelssystem zu finden,  so Malmström weiter.

Ebenso enttäuscht zeigt sich der EU-Agrarkommissar Phil Hogan, da es auch Im Agrarbereich zu keiner Einigung gekommen ist. „Das bedeutet, dass so wichtige Themen wie Lebensmittelsicherheit in der WTO keine Priorität mehr haben. Das ist ein Lose-Lose-Ergebnis für alle Beteiligten“, bedauerte Hogan.

Die 11. Ministerkonferenz der WTO hatte ab Sonntag in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires getagt. Sie war gestern ohne eine gemeinsame Abschlusserklärung zu Ende gegangen.

Weitere Informationen:

Daily News vom 14.12.2017

Die Erklärung von Cecilia Malmström im Wortlaut

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.