Vertretung in Deutschland

Deutschland lässt Fluggäste aus Griechenland wieder in den Schengen-Bereich

/germany/file/picture19ajpg-15_de

picture_19a.jpg
©

Auf Initiative der EU-Kommission hat gestern (Mittwoch) ein trilaterales Arbeitstreffen mit Vertreten Deutschlands und Griechenlands zu den deutschen Grenzkontrollen von Flügen aus Griechenland stattgefunden. Das Treffen ermöglichte einen konstruktiven Austausch beider Seiten. Deutschland stellte dabei klar, dass die Kontrollen künftig am Gate im Schengen-Bereich des jeweiligen Flughafens stattfinden sollen, anstatt die Fluggäste in den Non-Schengen-Bereich des Flughafens zu bringen. Die griechische Seite sagte zu, bestehende Ausgangskontrollen auf griechischen Flughäfen zu verschärfen.

23/11/2017

Die Kommission wird weiterhin eng mit Deutschland und Griechenland zusammenarbeiten.

Deutschland gehört zu den sechs EU-Mitgliedstaaten, die derzeit gemäß den Schengen-Bestimmungen vorübergehende Kontrollen an den Binnengrenzen durchführen. Vorübergehende Kontrollen an den Binnengrenzen können Kontrollen an den Land-, See- und Luftgrenzen umfassen.

Am 11. und 12. Oktober erhielt die Kommission Notifizierungen aus Deutschland, Dänemark, Österreich, Norwegen und Schweden gemäß Artikel 25 des Schengener Grenzkodex, in denen die Länder die Kommission über ihre Absicht informierten, ab dem 12. November für sechs weitere Monate vorübergehende Kontrollen an den Binnengrenzen durchzuführen.

Bei Reisenden, die mit Flugzeugen aus Griechenland kamen, waren zuletzt häufiger gefälschte Reisedokumente festgestellt worden.

Weitere Informationen:

Überblick über die temporären Grenzkontrollen in den Mitgliedstaaten

Schengener Grenzkodex

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.