Vertretung in Deutschland

Berliner Radiologie-Unternehmen medneo profitiert von EU-Investitionsoffensive

/germany/file/radiologiemedneo20171113jpg_de

Investitionen
©medneo

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der Berliner medneo-Gruppe, einem Technologieanbieter im Bereich der Radiologie, ein Darlehen von 30 Mio. Euro zur Verfügung. Damit kann medneo seine Aktivitäten im Bereich der Radiologie ausweiten und zusätzliche Radiologiezentren eröffnen. Das Konzept medneos beruht darauf, hochwertige Radiologieleistungen ohne die üblichen langen Wartezeiten anzubieten. Ermöglicht wurde die Finanzierung durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) im Rahmen der EU-Investitionsoffensive. 

13/11/2017

Der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, sagte: „Die Investitionsoffensive kommt zunehmend Projekten im medizinischen Bereich zugute. Dabei handelt es sich um innovative Vorhaben, die mit modernsten Technologien zu einer bestmöglichen Gesundheitsversorgung beitragen. Auch das Projekt, das wir mit dem heutigen Darlehen unterstützen, gehört dazu. Die bildgebende Diagnostik wird für den Gesundheitssektor immer wichtiger.“

Nicolas Weber, Mitgründer und Geschäftsführer von medneo: „Wir freuen uns sehr, dass die EIB unseren Beitrag zu mehr Effizienz im Radiologiebereich anerkennt. Die hohe Nachfrage nach unserem Angebot, die Eröffnung von 6 Radiologiezentren im Jahr 2017 und die zusätzlichen Finanzierungsmittel der EIB lassen uns sehr optimistisch in die Zukunft blicken.“

Der EFSI ist die tragende Säule der Investitionsoffensive für Europa, bei der die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft zu stärken.

Weitere Informationen:

Das Unternehmen medneo

Die Europäische Investitionsbank

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.