Vertretung in Deutschland

Juncker bei Dreigliedrigem Sozialgipfel zu Wachstum und Beschäftigung

/germany/file/juncker4jpg-1_de

juncker4.jpg
©

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird heute (Mittwoch) am dreigliedrigen Sozialgipfel zur künftigen Gestaltung von Wachstum und Beschäftigung in Europa teilnehmen. Begleitet wird er vom Vizepräsidenten der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, zuständig für den Euro und den sozialen Dialog und von Sozialkommissarin Marianne Thyssen. Der Dreigliedrige Sozialgipfel findet zweimal jährlich satt und bietet ein Forum für den Dialog zwischen den Präsidenten der EU-Organe und führenden Vertretern der europäischen Sozialpartner. Eine Pressekonferenz findet gegen 17:15 Uhr statt und kann hier verfolgt werden.

18/10/2017

Vor dem Sozialgipfel für Wachstum und Beschäftigung am 17. November in Göteborg steht das heutigen Treffen unter dem Motto „Die Zukunft Europas gestalten: Stabilität schaffen und sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt für alle fördern“.

Im Mittelpunkt der Diskussionen werden die soziale Dimension Europas und die erzielten Fortschritte stehen - einschließlich der Europäischen Stiftung für soziale Rechte und des Konzepts zur sozialen Dimension Europas. Die Teilnehmer werden auch darüber diskutieren, wie die Sozialpartner besser in die Politiken und Reformen auf nationaler Ebene einbezogen werden können und wie Investitionen in das Lernen im digitalen Zeitalter verbessert werden können.

Der Dreigliedrige Sozialgipfel findet zweimal pro Jahr statt, und zwar jeweils im Vorfeld der Frühjahrs- bzw. der Herbsttagung des Europäischen Rates. Er bietet Gelegenheit zu einem konstruktiven Austausch zwischen europäischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern (den Sozialpartnern), der Europäischen Kommission, den Staats- und Regierungschefs der EU-Länder und den Arbeits- und Sozialministern des Mitgliedstaates, der den EU-Ratsvorsitz innehat, sowie des nächsten und übernächsten Vorsitzlandes.

Im Rahmen des Sozialgipfels am 17. November in Göteborg kommen die Staats- und Regierungschefs der EU, die Sozialpartner und andere wichtige Interessenträger für eine offene Diskussion über die Förderung fairer Arbeitsplätze und des Wachstums zusammen. Schwerpunkte des Sozialgipfels für faire Arbeitsplätze und Wachstum werden die optimale Ausschöpfung neuer Chancen sowie die Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen für die Arbeitsmärkte und die gegenwärtigen und künftigen Wohlstandsmodelle bilden.

Weitere Informationen:

Sozialgipfel für Wachstum und Beschäftigung am 17. November

Die Pressekonferenz nach dem Dreigliedrigen Sozialgipfel

Auf dem Weg zu einer europäischen Säule sozialer Rechte: Fragen und Antworten

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.