Vertretung in Deutschland

Kommissionspräsident Juncker und Premierministerin May wollen Brexit-Verhandlungen beschleunigen

/germany/file/picture25ajpg-6_de

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die britische Premierministerin Theresa May wollen die Brexit-Verhandlungen beschleunigen. Dies bekräftigten beide Seiten nach einem Abendessen gestern (Montag) in Brüssel. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es: „Die Premierministerin und der Präsident der Europäischen Kommission besprachen die bisherigen Fortschritte bei den Verhandlungen nach Artikel 50 und kamen überein, dass sich diese Bemühungen in den kommenden Monaten beschleunigen sollten. Das Arbeitsessen fand in einer konstruktiven und freundlichen Atmosphäre statt.“  Weitere Themen waren das Atomabkommen mit dem Iran, der Kampf gegen Terrorismus und die Vorbereitungen für den  Europäischen Rat in dieser Woche. Am Freitag werden sich die Staats- und Regierungschefs im EU-27-Format mit den jüngsten Entwicklungen bei den Brexit-Verhandlungen befassen.

17/10/2017

Die britische Premierministerin Theresa May und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker tauschten sich bei dem gestrigen Abendessen ausführlich und konstruktiv über europa- und weltpolitische Themen aus.

Beide Seiten wollen am Atomabkommen mit dem Iran festhalten und für mehr Sicherheit in Europa, insbesondere im Hinblick auf mögliche Terroranschläge, sorgen.

In Bezug auf die Austrittsverhandlungen kamen beide Seiten überein, dass diese Fragen im zwischen der EU 27 und Großbritannien vereinbarten Rahmen erörtert werden. May und Juncker waren sich darin einig, dass die Gespräche in den kommenden Monaten zügiger ablaufen sollten.

Weitere Informationen:

Wortlaut der Erklärung von Premierministerin May und Kommissionspräsident Juncker

Website der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland über die Brexit-Verhandlungen: Dokumente, Reden, Positionspapiere und Faktenblätter

Tagung des Europäischen Rates vom 19. bis 20. Oktober.

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.