Vertretung in Deutschland

EU bewilligt 100 Mio. Euro Finanzhilfe für Jordanien

/germany/file/jordanienjpg_de

Jordanien
©

Die Europäische Kommission hat heute (Dienstag) im Namen der Europäischen Union grünes Licht für ein Makrofinanzhilfe-Darlehen über 100 Mio. Euro an Jordanien gegeben.

Mit dieser Auszahlung läuft das zweite Makrofinanzhilfeprogramm für Jordanien offiziell an, das einen Gesamtumfang von 200 Mio. Euro haben soll und sich an ein erstes Hilfspaket von 180 Mio. Euro anschließt, das 2013 bewilligt und 2015 vollständig ausgezahlt wurde. Die Auszahlung der zweiten Tranche über 100 Mio. Euro soll im Laufe von 2018 stattfinden, wenn Jordanien die vereinbarten Verpflichtungen erfüllt.

17/10/2017

Pierre Moscovici, Kommissar für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten, Steuern und Zoll erklärte: „Der heutige Beschluss, im Rahmen eines neuen Makrofinanzhilfe-Programms 100 Mio. EUR an Jordanien auszuzahlen, zeigt, dass die EU dem Land in diesen schwierigen Zeiten weiterhin zur Seite steht. Ich freue mich, dass wir weiter mit den jordanischen Behörden zusammenarbeiten, damit diese ihr Reformprogramm umsetzen und so eine stabile, stärkere Wirtschaft schaffen können, die allen Menschen in Jordanien zugutekommt.“

Die Makrofinanzhilfe für Jordanien soll die Devisenreserven des Landes stärken und ihm helfen, seinen Zahlungsbilanz- und Haushaltsbedarf zu decken.

Außerdem sollen mit dem Makrofinanzhilfe-Programm Reformen in verschiedenen Bereichen unterstützt werden. Dazu gehören die öffentliche Finanzverwaltung, das Steuer- und das soziale Sicherungssystem, die allgemeine und berufliche Bildung sowie die Handelspolitik und die aktive Arbeitsmarktpolitik, damit sowohl Einheimische wie auch in Jordanien lebende syrische Flüchtlinge mehr Erwerbsmöglichkeiten erhalten.

Die Hilfe fügt sich in die umfassenderen Anstrengungen der EU ein, Jordanien und andere Länder der Region dabei zu unterstützen, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Konflikte in der Region zu lindern und die hohe Zahl syrischer Flüchtlinge in Jordanien zu bewältigen. Das Engagement der EU und der internationalen Partner wurde im Juli 2017 beim Assoziationsrat EU-Jordanien und im April 2017 auf der Konferenz „Unterstützung der Zukunft Syriens und der Region“ in Brüssel bekräftigt.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: EU bewilligt 100 Mio. EUR Finanzhilfe für Jordanien

Weitere Informationen zu früheren Makrofinanzhilfen

Ausführliche Informationen zur Makrofinanzhilfe für Jordanien

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.