Vertretung in Deutschland

222 Millionen Euro für Investitionen in den Umwelt- und Naturschutz und die Klimapolitik

/germany/file/picture38ajpg-0_de

Klima Gewitter
©

Die Europäische Kommission hat grünes Licht für ein Investitionspaket in Höhe von 222 Millionen Euro aus dem EU-Haushalt gegeben, mit dem im Rahmen des LIFE-Programms Umwelt- und Naturschutz und die Klimapolitik gefördert wird. So soll der Weg Europas in eine nachhaltigere Zukunft mit weniger CO 2-Emissionen unterstütz werden. Es profitieren Projekte in Deutschland und 19 weiteren EU-Staaten. Bisher wurden bereits 457 deutsche Projekte mit dem LIFE-Programm gefördert.

28/09/2017

Karmenu Vella, Kommissar für Umwelt, Meerespolitik und Fischerei, sagte dazu: „Auch im 25. Jahr seines Bestehens investiert das LIFE-Programm in innovative Projekte mit hohem Mehrwert für Menschen, Unternehmen und Natur. Ich freue mich, dass mit diesem Programm marktreife Technologien in neue, ,grüne‘ Unternehmen überführt werden.“

Miguel Arias Cañete, Kommissar für Klimapolitik und Energie, ergänzte: „Mit dem historischen Klimaschutzübereinkommen von Paris haben klimafreundliche Investitionen, die sich ohnehin beschleunigt haben, einen neuen Impuls erhalten. Im Rahmen dieser Projekte setzen wir knappe öffentliche Mittel als Katalysator ein, d. h. wir mobilisieren private Investitionen zum Schutz der Umwelt, zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger mit sauberer Energie. Investitionen dieser Art sind unerlässlich, wenn wir unsere Ansprüche in die Tat umsetzen wollen.“

Investitionen in eine Zukunft mit CO2-armer Kreislaufwirtschaft

181,9 Millionen Euro des Programms fließen in Projekte für Umwelt und Ressourceneffizienz, Natur und Biodiversität sowie Verwaltungspraxis und Information im Umweltbereich.

Die EU-Mittel werden zusätzliche Investitionen anstoßen, sodass insgesamt 379 Millionen Euro in 139 neue Projekte in 20 Mitgliedstaaten fließen werden. Insgesamt werden 139 neue Projekte unterstützt. Neben Deutschland werden Projekte in Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien und in Großbritannien unterstützt.

Die Projekte sollen die Mitgliedstaaten beim Übergang zu einer stärker kreislauforientierten Wirtschaft unterstützen. Einige Projektbeispiele: Erprobung eines italienischen Prototyps, mit dem Fahrzeuge mit Benzinmotor kosteneffizient zu Hybridfahrzeugen umgerüstet werden könnten, die Herstellung biobasierter Produkte aus Klärschlamm in den Niederlanden sowie die Anwendung einer neuen biologischen Wasserbehandlung zur Entfernung von Pestiziden und Nitraten im Süden Spaniens. Mit anderen Projekten wird die Umsetzung des Natur-Aktionsplans und insbesondere die Verwaltung von Natura-2000-Gebieten unterstützt. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Artenschutz, z. B. bei dem slowenischen grenzüberschreitenden Projekt, das zur Erhaltung einer vom Aussterben bedrohten Luchsart im Alpenraum beitragen soll.

In Bezug auf die Klimapolitik investiert die EU 40,2 Millionen für Projekte, die die Anpassung an den Klimawandel, den Klimaschutz sowie Verwaltungspraxis und Information im Klimabereich betreffen. Es wurden Projekte ausgewählt, die das Ziel der EU unterstützen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber dem Niveau von 1990 um mindestens 40 % zu senken. Die Finanzierungen im Rahmen von LIFE werden auch dazu beitragen, die Resilienz des Mündungsgebiet der Schelde in Belgien, einer der am meisten befahrenen Wasserstraßen Europas, zu verbessern, Instrumente zur Vorhersage von Wüstensandstürmen zu entwickeln und dem Wärmeinseleffekt in den Städten entgegenzuwirken.

  • 59 LIFE-Projekte für Umwelt und Ressourceneffizienz werden 134,6 Millionen Euro mobilisieren, wovon die EU 73,0 Millionen Euro beisteuern wird. Diese Projekte betreffen Maßnahmen in den fünf Themenbereichen Luft, Umwelt und Gesundheit, Ressourceneffizienz, Abfall sowie Wasser. Allein die 15 Projekte im Bereich Ressourceneffizienz werden 37,9 Millionen Euro mobilisieren, um den Übergang Europas zu einer stärker kreislauforientierten Wirtschaft zu erleichtern.
  • 39 LIFE-Projekte für Natur und Biodiversität unterstützen die Umsetzung des Natur-Aktionsplans, der Vogelschutz- und der Habitat-Richtlinie sowie der EU-Biodiversitätsstrategie bis 2020. Sie umfassen ein Gesamtbudget von 135,5 Millionen Euro, wovon die EU 90,9 Millionen Euro zur Verfügung stellt.
  • 14 LIFE-Projekte für Verwaltungspraxis und Information im Umweltbereich werden das Bewusstsein in Umweltfragen stärken. Sie umfassen ein Gesamtbudget von 30,2 Millionen Euro, wovon die EU 18 Millionen Euro zur Verfügung stellt.
  • 12 LIFE-Projekte für die Anpassung an den Klimawandel werden 42,6 Millionen Euro mobilisieren, wovon die EU 20,6 Millionen Euro beisteuern wird. Diese maßnahmenbezogenen Finanzhilfen fließen in Projekte in den sechs Themenbereichen ökosystembasierte Anpassung, Gesundheit und Wohlbefinden, Anpassung an den Klimawandel in Berggebieten und Inselregionen mit Schwerpunkt auf dem Agrarsektor, Anpassung/Planung in Stadtgebieten, Vulnerabilitätsbewertungen/Anpassungsstrategien sowie Wasser (einschließlich Hochwassermanagement, Küstengebiete und Wüstenbildung).
  • 9 LIFE-Projekte für den Klimaschutz umfassen ein Gesamtbudget von 25,7 Millionen Euro, wovon die EU 13,6 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Diese maßnahmenbezogenen Finanzhilfen fließen in Projekte für bewährte Verfahren sowie Pilot- und Demonstrationsprojekte in den drei Themenbereichen Industrie, Verbuchung/Meldung von Treibhausgasemissionen sowie Landnutzung/Forstwirtschaft/Landwirtschaft.
  • 6 LIFE-Projekte für Verwaltungspraxis und Information im Klimabereich werden die Verwaltungspraxis verbessern und das Bewusstsein für den Klimawandel steigern. Sie umfassen ein Gesamtbudget von 10,4 Millionen Euro, wovon die EU 6 Millionen Euro zur Verfügung stellt.

Hintergrund

Das Programm LIFE ist das Finanzierungsinstrument der EU für Umwelt und Klimapolitik. Mit dem 1992 eingeführten Programm wurden bisher mehr als 4500 Projekte in der EU und in Drittländern finanziert; hierfür wurden insgesamt über 9 Milliarden Euro mobilisiert, davon über 4 Milliarden Euro für den Umwelt- und Klimaschutz. Es gibt jeweils rund 1100 laufende Projekte. Im Zeitraum 2014–2020 stehen für das LIFE-Programm 3,4 Mrd. Euro zu jeweiligen Preisen zur Verfügung. Das Programm umfasst je ein Teilprogramm für Umwelt und für Klimaschutz.

Weitere Informationen:

Liste aller LIFE-Projekte

Programm LIFE

Die Kontaktdaten der zuständigen nationalen Behörden finden Sie hier.

Pressekontakt: Laura Bethke Tel.: +49 (30) 2280 2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.