Vertretung in Deutschland

EU bereitet Nothilfe für Opfer von Wirbelsturm „Irma“ vor

/germany/file/picture33ajpg-2_de

Die Europäische Union hat heute (Donnerstag) ihr Notfallhilfe für die vom Wirbelsturm „Irma“ betroffenen und bedrohten Länder aktiviert. Dazu zählt an erster Stelle die Übermittlung von Copernikus-Satellitenbildern von den Karibikinseln Guadeloupe, Saint Barthélémy, Saint Martin, Haiti sowie von der Dominikanischen Republik. Darüber hinaus stehen jeden Tag rund um die Uhr das Europäische  Katastrophenschutzverfahren und  ein Expertenteam bereit, das im Bedarfsfall in die Region entsendet wird.

07/09/2017

Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, und der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, bekräftigten ihre Hilfe und Unterstützung für die betroffene Region. Die EU habe ihre Hilfsinstrumente für diese Krisensituation aktiviert und ihre Vertretungen in der Region verfolgten die Entwicklungen genau, sagte Stylianides.

Weitere Informationen:

Daily News vom 07.09.2017

Das Katastrophenschutzverfahren der EU

Faktenblatt zu EU: weltweit führend bei der Unterstützung von Menschen in Krisensituationen

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.