Vertretung in Deutschland

Bildungskommissar Tibor Navracsics besucht Teilnehmer des Europäischen Solidaritätskorps in Norcia, Italien

/germany/file/picture241ajpg-0_de

Europaeisches Solidaritätskorps
©

230 Teilnehmer des Europäischen Solidaritätskorps werden im Erdbeben-Gebiet um die italienische Stadt Norcia helfen.  Am  4. und 5. September reist Bildungskommissar Tibor Navracsics in die Region, die zwischen August 2016 und Januar 2017 von schweren Erdbeben erschüttert wurde.

01/09/2017

Bei dieser Gelegenheit wird er zusammen mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, Teilnehmer des Solidaritätskorps treffen, die dabei helfen, Sozialdienste und Kulturerbestätten wiederherzustellen und zu restaurieren. Die Projekte, an denen bis 2020 insgesamt 230 Freiwillige des Europäischen Solidaritätskorps teilnehmen, sind Teil der umfangreichen EU-Hilfe für Italien. Dazu gehört der Vorschlag, 1,2 Mrd. Euro aus dem EU-Solidaritätsfonds für Italien bereitzustellen, die größte Summe, die bisher über den Fonds mobilisiert wurde.

Am Montag, den 4. September wird Navracsics zusammen mit Tajani und dem Bürgermeister von Norcia, Nicola Alemanno, an einem Bürgerdialog zur EU-Wiederaufbauhilfe nach dem Erdbeben, zum Solidaritätskorps, weiteren EU-Initiativen für junge Menschen und zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 teilnehmen. Am Dienstag, den 5. September chatted Navracsics live mit zwei Teilnehmern des Solidariätskorps, am Montag und Dienstag finden Pressekonferenzen mit Tibor Navracsics, Antonio Tajani und der italienischen Staatssekretärin Maria Elena Boschi statt.

Weitere Informationen:

Daily News vom 1. September 2017

Pressemitteilung: Europäisches Solidaritätskorps: Erste Freiwillige in Italien für Wiederaufbaumaßnahmen in den erdbebengeschädigten Gebieten

Informationsblatt: EU-Unterstützung in Italien

Informationsblatt: Das Europäische Solidaritätskorps voranbringenDiesen Link in einer anderen Sprache aufrufenEN•••

Informationsblatt für OrganisationenDiesen Link in einer anderen Sprache aufrufenEN•••

Factsheet: Fragen und Antworten zum Europäischen Solidaritätskorps

Factsheet: Das Europäische Solidaritätskorps voranbringen: Fragen und Antworten

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.