Vertretung in Deutschland

Tropensturm Harvey: EU hilft in den USA mit Satellitendiensten

/germany/file/picture81ajpg_de

Nach den Regenfällen und Überschwemmungen durch den Tropensturm „Harvey“ stellt die EU den US-Behörden Satellitendienste für die betroffenen Regionen zur Verfügung. Dazu wurde das EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus von der US-amerikanischen Emergency Management Agency (FEMA) aktiviert. Die Satellitenbilder sollen für eine schnelle und genaue Schadensbewertung in Texas sorgen. Es ist bereits das vierte Mal, dass das europäische System auch in den USA aktiviert wird.

 

30/08/2017

Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini erklärte: „Die EU weiß, wie verheerend Naturkatastrophen sein können. Deshalb gelten unsere Gedanken den Menschen in Texas, die von diesem Hurrikan getroffen wurden. Ihnen gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Die USA können sich auf uns verlassen.“

EU-Krisenkommissar Christos Stylianides ergänzte: „Unser Notfallzentrum steht bereit, um unseren amerikanischen Freunden zu helfen, die unermüdlich im Einsatz sind. Unsere Unterstützung beschränkt sich nicht nur auf Kartierungsdienste. Wir helfen da, wo wir gebraucht werden.“

Weitere Informationen:

Copernicus Management System: Hurricane Harvey (EN)

Video zum Copernicus-Programm

Faktenblatt zum EMERGENCY RESPONSE COORDINATION CENTRE (EN)

Daily News vom 30.08.2017

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.