Vertretung in Deutschland

Literatour d'Europe: Neue Texte aus Europa - Alek Popov aus Bulgarien liest aus seiner Erzählung "Ein Platz an der Sonne"

/germany/file/literatourjpg_deliteratour.jpg

Literatour
©

In der fünften Lesung der Lesereihe "Literatour d'Europe – Neue Texte aus Europa", die die EU-Vertretung in Bonn mit dem Literaturhaus Bonn ausrichtet, liest der bulgarische Autor Alek Popov aus seinem Werk.

Date: 
23/02/2018 - 19:30

Literatour d'Europe: Neue Texte aus Europa

Alek Popov aus Bulgarien liest aus seiner Erzählung "Ein Platz an der Sonne"

In der fünften Lesung unserer Lesereihe "Literatour d'Europe – Neue Texte aus Europa", die wir, die Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn, mit dem Literaturhaus Bonn ausrichten, liest der bulgarische Autor Alek Popov aus seiner Erzählung "Ein Platz an der Sonne"

am Freitag, 23. Februar 2018, 19.30 Uhr im Haus der Bildung (Saal), Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

Moderation und Übersetzung: Alexander Sitzmann

"Die Tür nach Europa beginnt sich langsam, aber unerbittlich zu schließen. Bis zum nächsten Sonnenuntergang." Mit diesen Worten endet Popovs 2016 erschienene Erzählung, aus der er lesen wird. In vielen Texten hat er sich kenntnisreich und humorvoll mit dem Eisernern Vor­hang, dem Kalten Krieg und den Erwartungen auseinandergesetzt, die Bulgarien an die EU hat.

Alek Popov wurde 1966 in Sofia geboren, studierte dort bulgarische Philologie und begann, aufgewachsen in einer Familie von Wissenschaftlern und Übersetzern, schon früh mit dem Verfassen von Kurzgeschichten. Er veröffentlichte zahlreiche preisgekrönte Romane, Erzählungen, Drehbücher und Hörspiele.

Praktisch jedem Bulgaren bekannt ist der Film "Mission London", der auf Popovs gleich­namigem ersten Roman basiert und aus seinen Erfahrungen als bulgarischer Kulturattaché in Großbritannien schöpft, in 16 Sprachen übersetzt wurde – und ihm 2011 den "Preis für Unbestechlichkeit" des kroatischen Programms "Kultur gegen Korruption" von Transparency International eintrug. Für seinen zweiten Roman "The Black Box", auf Deutsch "Die Hunde fliegen tief", der den frühen Tod seines Vaters reflektiert und gleichzeitig menschliche Schwächen in allen Gesellschaften satirisch aufspießt, gewann er u.a. den Elias-Canetti-Preis. 2014 erschien sein dritter Roman in der deutschen Übersetzung "Schneeweißchen und Partisanenrot", der ironisch den Zweiten Weltkrieg und den nach­fol­genden Kalten Krieg thematisiert.

Die Lesung findet in bulgarischer, deutscher und englischer Sprache statt.  Danach haben Sie Gelegenheit, mit dem Autor über sein Werk und aktuelle Bezüge zu diskutieren.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: Flyer

Kontakt:

EU-Vertretung Bonn: Kerstin Streich, 0228/53009-77, kerstin.streich@ec.europa.eu

Literaturhaus Bonn: Almuth Voss, 0228/55527771, literaturbuero@literaturhaus-bonn.de