Vertretung in Deutschland

Die Zukunft der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU - Europa am Wendepunkt?

/germany/file/logo1jpg_delogo1.jpg

BREXIT und die US-Präsidentschaftswahlen 2016 haben Europa wachgerüttelt. Es herrscht ein breiter Konsens, dass Europa mehr für seine eigene Sicherheit tun muss, um so eine fairere Lastenteilung im transatlantischen Verhältnis zu erreichen.

Date: 
29/05/2017 - 18:00

Die neue europäische Sicherheitsstrategie vom Sommer 2016 („EU Global Strategy“), das im März 2017 vorgelegte „Weißbuch der Europäischen Kommission zur Zukunft Europas“, das zunehmende Engagement des Europäischen Parlamentes und die Beschlüsse des Europäischen Rats zur GSVP weisen den Weg: es geht um die zukünftige sicherheitspolitische Rolle Europas im transatlantischen Verbund. Wie weit sind die Mitgliedstaaten der EU bereit, zu 27 oder im Rahmen einer strukturierten Zusammenarbeit nach den Lissaboner Verträgen zu gehen? Ist die EU durch die Stärkung der gemeinsamen europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik als Partner der USA und Kanadas in der NATO in der Lage, den neuen Herausforderungen gerecht zu werden? Die Europäische Kommission, zusammen mit dem Europäischen Parlament und interessierten Mitgliedstaaten werden in den kommenden Monaten eine Reihe von Diskussionsrunden zur Zukunft Europas veranstalten und sich hierbei auch dem Thema der europäischen Verteidigung widmen.

Wir freuen uns sehr, Sie zu einer Kooperationsveranstaltung der Deutschen Atlantischen Gesellschaft mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin zum Thema

Die Zukunft der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU
Europa am Wendepunkt?

einladen zu können.

Begrüßung

Generalleutnant a.D. Jürgen Bornemann
Generaldirektor des Internationalen Militärstabes der NATO (2010 – 2013)
Mitglied des Vorstands der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

Richard Nikolaus Kühnel
Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland

 



Impulsvortrag und anschließende Podiumsdiskussion

Botschafter Michael Flügger
Deutscher Vertreter im Politischen und Sicherheitspolitischen Komitee der EU

Podiumsdiskussion

Sylvia Hartleif
Europäische Kommission
Leiterin Außenpolitik des European Political Strategy Centres (EPSC)

Rainer Arnold MdB
Mitglied im Verteidigungsausschuss

Empfang

 

/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter362jpg-3_deeu_2017-05-29_jensschlueter_362.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter422jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_422.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter533jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_533.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter679jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_679.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter698jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_698.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter728jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_728.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter799jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_799.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter739jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_739.jpg


/germany/file/eu2017-05-29jensschlueter838jpg_deeu_2017-05-29_jensschlueter_838.jpg