Vertretung in Deutschland

Die EU achtet darauf, dass Elektroschrott wiederverwertet wird

/germany/file/euflaggute-gruendejpg_deeu_flag_gute-gruende.jpg


Handys, Laptops und Fernseher enthalten viele edle und seltene Metalle, die aufbereitet und wiederverwendet werden können. Die EU sorgt deshalb dafür, dass Verbraucher ausgediente Geräte kostenlos an den Hersteller zurückgeben können.  Das entlastet die Umwelt und spart der Industrie Geld.


01.03.2017 - Die alte Tastatur, der defekte DVD-Player oder die kaputte Waschmaschine - all das können Verbraucher kostenlos in größeren Läden abgeben. 9,5 Millionen Tonnen elektrische und elektronische Geräte landen in Europa jedes Jahr im Müll. Laut EU-Richtlinie von 2006 muss Elektroschrott genauso wie die noch funktionsfähigen Geräte gesammelt, fachgerecht entsorgt oder wiederverwertet werden.

Das hilft der Umwelt und schont Ressourcen. Beispiel Kühlschrank: Da muss ein Gemisch aus Kühlmittel und Öl abgesaugt werden. In alten Geräten steckt oft auch noch das klimaschädliche Gas FCKW. Elektroschrott enthält gefährliche Substanzen wie Quecksilber und Cadmium. In ärmeren Ländern wie Afrika, wo häufig alte Geräte landen, führt der Umgang damit oft zu Gesundheitsproblemen und Umweltverschmutzung. Außerdem entgehen den EU-Staaten wertvolle seltene Erden, wenn sie die Geräte nicht recyceln. Handys, Computer und Co. enthalten nämlich Metalle wie Gold, Kupfer und Silber.

Die Umsetzung des Elektroschrott-Recyclings funktioniert bisher aber noch nicht so, wie es sollte. Das hat eine Studie von 2015 unter der Leitung der Internationalen Polizeibehörde Interpol gezeigt. Demnach landen in Europa nur ein Drittel aller Altgeräte dort, wo sie hin sollen: in offiziellen Sammel- und Recycling-Einrichtungen. Der Rest wird falsch recycelt, illegal ins Ausland gebracht oder einfach weggeworfen. Die EU bemüht sich, das zu ändern. So müssen seit Juli 2016 auch Online-Händler ausgediente kleine Elektrogeräte zurücknehmen - kostenlos und ohne Kassenbon. Sammelaktionen und Aufklärungskampagnen sollen zudem die Verbraucher auf das Recycling aufmerksam machen.

EU-Richtlinie zum Recycling von Elektroschrott

Mitteilung der EU-Kommission zu neuer Elektroschrott-Regelung vom 13.8.2012

Pressekontakt: Claudia Guske, +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.