Was wir tun

Was wir tun

Zentrale Aufgabe des Dienstes für außenpolitische Instrumente (FPI) ist die Durchführung außenpolitischer Maßnahmen der EU. Dazu zählt vor allem die Finanzierung der Operationen. Der FPI ist ein Dienst der Europäischen Kommission, der eng mit dem Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD) zusammenarbeitet.

Schlüsselbotschaften:

FPI heißt Handeln: Aufgabe des FPI ist, die Außenpolitik der EU unter finanziellen und operationellen Gesichtspunkten umzusetzen.

FPI heißt Hilfe vor Ort: Seine Operationen und Missionen zeigen, dass die EU sich "in der realen Welt" engagiert, dass sie anderen Ländern hilft, Krisen zu bewältigen und den Frieden und die Sicherheit zu bewahren sowie für Recht und Ordnung zu sorgen.

Der FPI schützt die Interessen und Werte der EU: Er setzt Sanktionen durch und hilft, den schädlichen Handel zu überwachen, etwa mit so genannten "Blutdiamanten" (Kimberley-Prozess) oder mit Materialien, die für die Folter eingesetzt werden können.

Der FPI untersteht direkt der Hohen Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik der Union/Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Federica Mogherini, und arbeitet täglich eng mit dem EAD und den EU-Delegationen zusammen.