system message icon

Published Results: finance-2018-compani...

Export
For performance reasons you can only set a maximum of 3 filters
Sie antworten als:(replying-as)
Vor- und Nachname:(organisation-identity-public)
Name Ihrer Organisation:([ID2])
Name der Behörde:([ID3])
Ist Ihre Organisation im Transparenzregister eingetragen? (Falls Ihre Organisation nicht eingetragen ist, können Sie sich hier eintragen, auch wenn eine Eintragung zur Beantwortung dieser Konsultation nicht vorgeschrieben ist. Warum gibt es ein Transparenzregister?)(transparency-register)
Wenn ja, geben Sie bitte Ihre Registrierungs-ID an:(id-transparency-register)
Organisationstyp:(organisation-type)
Bitte machen Sie Angaben zum Organisationstyp:(specify-organisation-type)
Sind Sie ein Unternehmen mit Wertpapierbestand?(contributions-publication)
Wie groß ist Ihr Unternehmen laut Definition der Rechnungslegungsrichtlinie?(contributions-publication)
Sind Sie zur Berichterstattung über nichtfinanzielle Informationen verpflichtet?(contributions-publication)
In welche Kategorie ordnen Sie Ihr Unternehmen ein? (falls zutreffend)(contributions-publication)
In welcher Eigenschaft füllen Sie diesen Fragebogens aus?(contributions-publication)
Behördentyp(public-authority-type)
Bitte machen Sie Angaben zum Behördentyp:(specify-public-authority-type)
Wo haben Sie Ihren Hauptsitz und/oder wo üben Sie Ihre Tätigkeit aus?(country)
Bitte machen Sie Angaben zu Ihrem Land:(specify-country)
Tätigkeitsbereich oder Sektor (falls anwendbar):(activity-field)
Bitte machen Sie Angaben zu Ihrem (Ihren) Tätigkeitsfeld(ern) oder Sektor(en):(specify-activity-field)
Eingehende Beiträge sind zur Veröffentlichung auf der Website der Kommission bestimmt. Sind Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Beiträge einverstanden? (Siehe besondere Datenschutzerklärung )(contributions-publication)
Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren? : Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes ([ID106])
Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren? : Ausbau des Binnenmarktes ([ID107])
Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren? : Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU ([ID108])
Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren? : Sicherstellung finanzieller Stabilität ([ID109])
Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren? : Förderung der Nachhaltigkeit ([ID110])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 1 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind? : Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes ([ID106])
Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind? : Ausbau des Binnenmarktes ([ID107])
Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind? : Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU ([ID108])
Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind? : Sicherstellung finanzieller Stabilität ([ID109])
Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind? : Förderung der Nachhaltigkeit ([ID110])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 2 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen von Vorschriften, die Sie nicht als relevant erachten:([ID111])
Frage 3 Normalerweise wird von Unternehmen ein Informationsstand gepflegt und bereitgestellt, der in einer ”Business as usual”-Situation ihren eigenen Zwecken dient. Die Gesetzgebung und Standards haben die Tendenz, diese Informationen in einen anspruchsvolleren Rahmen zu fassen. Sind Sie der Meinung, dass die Rechtsvorschriften und Standards der EU zur Berichterstattung im Hinblick auf die angestrebten Ziele effizient sind (d. h. dass die Kosten in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Gewinn stehen)?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 3 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen von Vorschriften, die Sie am belastendsten empfinden:([ID111])
Gesamtsumme in EUR der jährlich wiederkehrenden Kosten für vorgeschriebene öffentliche Berichterstattung:([ID60])
Prozentualer Anteil der Kosten für vorgeschriebene öffentliche Berichterstattung an den jährlich wiederkehrenden Gesamtbetriebskosten:([ID60])
Frage 5 Sind Sie der Meinung, dass die innere Kohärenz des EU-Vorschriftenrahmens für Berichterstattung unter Berücksichtigung jeder Komponente dieser Berichterstattung zufriedenstellend ist? : Jahresabschlüsse (Aufstellung, Prüfung und Veröffentlichung) ([ID61])
Frage 5 Sind Sie der Meinung, dass die innere Kohärenz des EU-Vorschriftenrahmens für Berichterstattung unter Berücksichtigung jeder Komponente dieser Berichterstattung zufriedenstellend ist? : Tätigkeitsbericht (Aufstellung, Konsistenzkontrolle durch einen gesetzlich zugelassenen Abschlussprüfer, Veröffentlichung) ([ID276])
Frage 5 Sind Sie der Meinung, dass die innere Kohärenz des EU-Vorschriftenrahmens für Berichterstattung unter Berücksichtigung jeder Komponente dieser Berichterstattung zufriedenstellend ist? : Nichtfinanzielle Informationen (Aufstellung, Überprüfung durch Prüfer und Veröffentlichung) ([ID65])
Frage 5 Sind Sie der Meinung, dass die innere Kohärenz des EU-Vorschriftenrahmens für Berichterstattung unter Berücksichtigung jeder Komponente dieser Berichterstattung zufriedenstellend ist? : Länderspezifische Berichterstattung für mineralgewinnende Industrie/Holzwirtschaft (Aufstellung, Veröffentlichung) ([ID114])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 5 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 6 Ein Unternehmen kann, abhängig von den Umständen, zusätzlich zu den hier untersuchten Vorschriften noch weiteren Berichterstattungspflichten unterliegen. Derartige Rechtsvorschriften können auf der Ebene der EU3, auf nationaler oder regionaler Ebene entwickelt worden sein. Falls Sie uns Ihre Ansicht zu Wechselwirkungen dieser zusätzlichen Berichterstattungspflichten mit den in dieser Konsultation untersuchten Richtlinien mitteilen möchten, hinterlassen Sie bitte unten einen Kommentar und begründen Sie diesen anhand von Belegen oder konkreten Beispielen.([ID111])
Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen? : Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes ([ID106])
Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen? : Ausbau des Binnenmarktes ([ID107])
Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen? : Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU ([ID108])
Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen? : Sicherstellung finanzieller Stabilität ([ID109])
Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen? : Förderung der Nachhaltigkeit ([ID110])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 7 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 8 Inwieweit beeinträchtigen die Ergänzung von nationalen Berichterstattungsrichtlinien und ihre Unterschiede die Fähigkeit der Unternehmen, grenzüberschreitende Geschäfte innerhalb des europäischen Binnenmarktes zu betreiben.([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 8 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede oder Lücken in Rechnungslegungsstandards oder -grundsätzen ([ID118])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede der Corporate-Governance-Standards ([ID119])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede und Überschneidungen aufgrund der Aufmachung der Jahresabschlüsse (Bilanz usw.) ([ID120])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von Veröffentlichungsrichtlinien / Einreichung beim Handelsregister (Veröffentlichungsfristen, Veröffentlichungsweg, Spezifikationen) ([ID74])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von Prüfungsvorschriften ([ID122])
Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von Dividendenausschüttungsrichtlinien oder Kapitalerhaltungsrichtlinien ([ID75])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von bestimmten Buchführungsvorschriften, wie zum Beispiel Kontenpläne, Prüfpfadvorschriften, Datenspeicherung und -erreichbarkeit ([ID123])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von sprachlichen Vorschriften (Buchführungsdokumentation, Veröffentlichung von Jahresabschlüssen) ([ID124])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund der Bestimmung steuerpflichtiger Gewinne ([ID125])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund digitaler Archivierungsvorschriften (zum Beispiel angewandte Taxonomien) ([ID127])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Unterschiede aufgrund von Softwarespezifikationen ([ID128])
Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche : Andere Unterschiede (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten) ([ID129])
Bitte machen Sie Angaben dazu, welche anderen Unterschiede wesentliche Hindernisse für grenzüberschreitende Niederlassungen in der EU bedeuten:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 9 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 10 Wie beurteilen Sie die Auswirkungen etwaiger Hindernisse für grenzüberschreitende Geschäfte auf die Kosten der Unternehmensberichterstattung?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 10 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 11 Zusätzlich zu den unterschiedlichen nationalen Rechnungslegungsgrundsätzen, schreiben nationale Steuergesetze in der Regel die Einreichung von Steuererklärungen vor, die mit den eigenen nationalen Steuergrundsätzen übereinstimmen, was eine weitere Schicht von Rechnungslegungsstandards bedeutet. Würden Sie nach dem Erlass einer gemeinsamen Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage auf EU-Ebene befürworten, dass der Gewinn vor Steuern, ausgewiesen in der Gewinn- und Verlustrechnung, und die Bestimmung steuerpflichtiger Gewinne in den EU-Mitgliedstaaten weiter angepasst werden sollten?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 11 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Annäherung der nationalen GoBs reduzieren – möglicherweise durch die Entfernung von derzeit verfügbaren Optionen in der EU-Rechnungslegungsgesetzgebung. ([ID63])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen reduzieren, indem nationale GoBs auf der Grundlage eines europäischen Rahmenkonzepts zusammengeführt werden. ([ID64])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Annäherung der nationalen GoBs und zusätzlich durch das Angehen der Lückenproblematik in der Rechnungslegungsrichtlinie (Mieten, latente Steuerschulden usw.) reduzieren ([ID72])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Festlegung „gesamteuropäischer GoBs“ reduzieren, die in jedem zur Gruppe gehörenden Land verfügbar sind. Derartige „gesamteuropäische GoBs“ könnten die IFRS, IFRS für KMUs oder andere gemeinsam auf EU-Ebene beschlossene Standards sein. ([ID73])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Es soll nichts verändert werden (Status Quo) ([ID137])
Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen? : Andere Herangehensweisen (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten) ([ID138])
Bitte machen Sie Angaben dazu, welche anderen Herangehensweisen Hindernisse für grenzüberschreitende Geschäfte abbauen könnten:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 12 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 13 Die Rechnungslegungsrichtlinie (Artikel 37) genehmigt in Bezug auf die Veröffentlichung von Einzelabschlüssen jedem Mitgliedstaat die Befreiung der Tochtergesellschaften einer Gruppe von der Veröffentlichung eigener Einzelabschlüsse, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind (unter anderem muss die Muttergesellschaft Garantien für die Verbindlichkeiten der Tochtergesellschaft übernehmen). Erachten Sie die Ausweitung solcher Befreiungen für Mitgliedstaaten auf eine EU-weite Option für Unternehmen als notwendig?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 13 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 14 Sind Sie der Meinung, dass die Herangehensweise der EU, unter Berücksichtigung der folgenden Unternehmenstypen, das richtige Gleichgewicht zwischen den Kosten für die Aufstellung und den Anforderungen der Nutzer erzielt? : Mittelständisch ([ID141])
Frage 14 Sind Sie der Meinung, dass die Herangehensweise der EU, unter Berücksichtigung der folgenden Unternehmenstypen, das richtige Gleichgewicht zwischen den Kosten für die Aufstellung und den Anforderungen der Nutzer erzielt? : Klein ([ID142])
Frage 14 Sind Sie der Meinung, dass die Herangehensweise der EU, unter Berücksichtigung der folgenden Unternehmenstypen, das richtige Gleichgewicht zwischen den Kosten für die Aufstellung und den Anforderungen der Nutzer erzielt? : Kleinst ([ID143])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 14 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 15 EU-Gesetze definieren in der Regel Unternehmenskategorien (kleinst, klein, mittelständisch oder groß) gemäß finanzieller Schwellenwerte. Definitionen können jedoch in den EU-Rechtsvorschriften uneinheitlich sein. Zum Beispiel unterscheiden sich die Kennzahlen der Größenkriterien für Kleinstunternehmen in der Rechnungslegungsrichtlinie (für Jahresabschlüsse) von denen in der Empfehlung 2003/361/EG der Kommission (Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (für die Unterstützung durch bestimmte Förderprogramme der EU für Unternehmen). Zum Beispiel darf der Umsatzerlös bei Kleinstunternehmen in der Richtlinie 700 000 € nicht übersteigen, wohingegen es in der Empfehlung 2 000 000 € sind. : Sollte die EU insbesondere die Nutzung einer einheitlichen Definition und angeglichener Kennzahlen zur Bestimmung von KMUs in allen EU-Politikbereichen anstreben? ([ID145])
Frage 15 EU-Gesetze definieren in der Regel Unternehmenskategorien (kleinst, klein, mittelständisch oder groß) gemäß finanzieller Schwellenwerte. Definitionen können jedoch in den EU-Rechtsvorschriften uneinheitlich sein. Zum Beispiel unterscheiden sich die Kennzahlen der Größenkriterien für Kleinstunternehmen in der Rechnungslegungsrichtlinie (für Jahresabschlüsse) von denen in der Empfehlung 2003/361/EG der Kommission (Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (für die Unterstützung durch bestimmte Förderprogramme der EU für Unternehmen). Zum Beispiel darf der Umsatzerlös bei Kleinstunternehmen in der Richtlinie 700 000 € nicht übersteigen, wohingegen es in der Empfehlung 2 000 000 € sind. : Sollte die EU insbesondere die Angleichung der Kennzahlen der KMU-Definitionen in der Rechnungslegungsrichtlinie an die in der Empfehlung 2003/361/EG anstreben? ([ID144])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 15 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 16 Inwieweit glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen in Bezug auf den Inhalt von Jahresberichten und in Anbetracht der folgenden Informationen relevant (notwendig und angemessen) ist: : Strategie, Geschäftsmodell, Wertschöpfung eines Unternehmens oder einer Gruppe ([ID146])
Frage 16 Inwieweit glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen in Bezug auf den Inhalt von Jahresberichten und in Anbetracht der folgenden Informationen relevant (notwendig und angemessen) ist: : Immaterielle Anlagewerte eines Unternehmens oder einer Gruppe, einschließlich Geschäftswert, ungeachtet dessen, ob er in der Bilanz auftaucht oder nicht ([ID147])
Frage 16 Inwieweit glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen in Bezug auf den Inhalt von Jahresberichten und in Anbetracht der folgenden Informationen relevant (notwendig und angemessen) ist: : Dividendenrichtlinien und -risiken eines Unternehmens oder einer Gruppe, einschließlich zur Ausschüttung verfügbarer Beträge ([ID148])
Frage 16 Inwieweit glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen in Bezug auf den Inhalt von Jahresberichten und in Anbetracht der folgenden Informationen relevant (notwendig und angemessen) ist: : Cashflows eines Unternehmens oder einer Gruppe ([ID149])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 24 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Bitte erläutern Sie weiter, ob zusätzliche Finanzinformationen Ihrer Ansicht nach bereitgestellt werden sollten:([ID111])
Frage 17 Gibt es weitere Informationen, die Sie als nützlich erachten würden, die aber derzeit nicht von Unternehmen veröffentlicht werden?([ID58])
Falls Sie Frage 17 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte welche zusätzlichen Informationen Sie als sinnvoll erachten würden:([ID111])
Frage 18 Jahresabschlüsse enthalten oft alternative Leistungsmessgrößen wie zum Beispiel EBITDA. (Die APM ist eine finanztechnische Kennzahl zur Bestimmung vergangener oder zukünftiger finanzieller Leistung, der Finanzlage oder von Cashflows, neben der im anwendbaren Vorschriftenrahmen zur Berichterstattung definierten oder festgelegten Kennzahl.) Glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen die Offenlegung der am häufigsten genutzten alternativen Leistungsmessgrößen definieren und vorschreiben sollte?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 18 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 19 Ist es in Anbetracht des unterschiedlichen Grads der Bereitschaft zur weltweiten Vorschrift der vom IASB ausgegebenen IFRS, noch immer angemessen, dass die IAS-Verordnung die Kommission an der Änderung des Inhalts der IFRS hindert?([ID58])
Bitte machen Sie Angaben dazu, aus welchen anderen Gründe die Hinderung der Kommission an der Änderung des Inhalts der IFRS durch die IAS-Verordnung nicht angemessen ist:([ID111])
Frage 20 Seit der Einführung der IFRS durch die EU im Jahr 2005 sind Themen wie Nachhaltigkeit und langfristige Investitionen an die erste Stelle der Regulierungsagenda gerückt. Ist das Anerkennungsverfahren der EU geeignet, um sicherzustellen, dass die IFRS weiteren politischen Zielen der EU, wie Nachhaltigkeit und langfristige Investitionen, nicht entgegenstehen?([ID58])
Falls Sie Frage 20 mit „Nein“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Position:([ID111])
Frage 21 Wie könnte die EU sicherstellen, dass die IFRS der Nachhaltigkeit und langfristigen Investitionen nicht entgegenstehen:([ID58])
Bitte machen Sie Angaben dazu, wie die EU noch sicherstellen könnte, dass die IFRS der Nachhaltigkeit und langfristigen Investitionen nicht entgegenstehen:([ID111])
Frage 22 Der Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse sollte im Lichte der Rechnungslegungsgrundsätze der Rechnungslegungsrichtlinie gesehen und verstanden werden. Durch diese Vorschrift für die Anerkennung ist eine Verbindung zwischen den IFRS und der Rechnungslegungsrichtlinie entstanden und keiner der IFRS sollte dem Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse widersprechen. Allerdings ist der Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse weder sehr ausführlich in der Rechnungslegungsrichtlinie festgeschrieben, noch ist er gestützt durch z. B. ein europäisches Rahmenkonzept, das diese Grundsätze in konkretere Rechnungslegungskonzepte, wie Ansatz und Bewertung, Leistungsmessung, Vorsichtsprinzip usw. umwandeln würde. Sind Sie der Ansicht, dass das EU-Rahmenkonzept das Anerkennungsverfahren der IFRS unterstützen sollte?([ID58])
Falls Sie Frage 22 mit „Nein“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Position:([ID111])
Frage 23 Die EU hat das Rahmenkonzept des IASB zur Berichterstattung nicht unterstützt. Das Rahmenkonzept besteht aus einer Reihe von Konzepten zur Entwicklung von IFRS, kann aber auch bei der Interpretation der IFRS in Bezug auf das Verständnis und die Anwendung in bestimmten Umständen hilfreich sein. Dies könnte die gemeinsame Anwendung der IFRS in der EU verbessern. Sollte die EU das Rahmenkonzept des IASB zur Berichterstattung unterstützen?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 23 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 24 Im Gegensatz zu den Rechnungslegungsrichtlinien, welche die EU unterstützt hat, schreiben die IFRS Unternehmen zur Aufmachung von Finanzinformationen nicht die Nutzung von vorgeschriebenen (Mindest-) Schemata für Bilanz und Gewinn-und Verlustrechnung vor. Die verpflichtende Nutzung von Mindestschemata könnte die Vergleichbarkeit von menschenlesbaren Jahresabschlüssen erhöhen (Die Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten, basierend auf der IFRS-Taxonomie, folgt einem impliziten Schema, da Beziehungen zwischen Elementen, deren Beträge ausgewiesen werden sollen, definiert sind). Sind Sie der Meinung, dass vorgeschriebene (Mindest-) Schemata die Vergleichbarkeit von Jahresberichten für Nutzer erhöhen und deshalb für Unternehmen, welche die IFRS nutzen, eingeführt werden sollten?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 24 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 25 Sind Sie der Meinung, dass die Vorschriften der Transparenzrichtlinie effektiv sind für die Erreichung der folgenden Ziele, insbesondere angesichts der verstärkten Integration von Wertpapiermärkten? : Schutz von Investoren ([ID157])
Frage 25 Sind Sie der Meinung, dass die Vorschriften der Transparenzrichtlinie effektiv sind für die Erreichung der folgenden Ziele, insbesondere angesichts der verstärkten Integration von Wertpapiermärkten? : Beitrag zu integrierten Kapitalmärkten in der EU ([ID158])
Frage 25 Sind Sie der Meinung, dass die Vorschriften der Transparenzrichtlinie effektiv sind für die Erreichung der folgenden Ziele, insbesondere angesichts der verstärkten Integration von Wertpapiermärkten? : Förderung grenzüberschreitender Investitionen ([ID159])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 25 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 26 Sind Sie der Meinung, dass die Abschaffung der Vorschrift für vierteljährliche Berichterstattung für Emittenten im Jahr 2013 zu Folgendem beigetragen hat? : Verringerung des Verwaltungsaufwands, vor allem für KMUs ([ID160])
Frage 26 Sind Sie der Meinung, dass die Abschaffung der Vorschrift für vierteljährliche Berichterstattung für Emittenten im Jahr 2013 zu Folgendem beigetragen hat? : Förderung von langfristigen Investitionen (d. h. Entmutigung der Kultur von Kurzfristigkeit auf Finanzmärkten). ([ID161])
Frage 26 Sind Sie der Meinung, dass die Abschaffung der Vorschrift für vierteljährliche Berichterstattung für Emittenten im Jahr 2013 zu Folgendem beigetragen hat? : Förderung langfristiger sowie nachhaltiger Wertschöpfung und Unternehmensstrategien ([ID162])
Frage 26 Sind Sie der Meinung, dass die Abschaffung der Vorschrift für vierteljährliche Berichterstattung für Emittenten im Jahr 2013 zu Folgendem beigetragen hat? : Aufrechterhaltung eines angemessenen Transparenzniveaus auf dem Markt und Investorenschutz ([ID163])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 26 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 27 Glauben Sie, dass die Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in ihrer derzeitigen Form effektiv ist um Folgendes zu erreichen? : Verstärkung des Investorenschutzes ([ID164])
Frage 27 Glauben Sie, dass die Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in ihrer derzeitigen Form effektiv ist um Folgendes zu erreichen? : Verhinderung möglicher Marktmissbrauchssituationen ([ID165])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 27 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 28 Sind Sie der Meinung, dass das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in der Transparenzrichtlinie mit der folgenden EU-Gesetzgebung insgesamt übereinstimmt? : Übereinstimmung mit EU-Gesellschaftsrecht ([ID166])
Frage 28 Sind Sie der Meinung, dass das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in der Transparenzrichtlinie mit der folgenden EU-Gesetzgebung insgesamt übereinstimmt? : Übereinstimmung mit der Richtlinie über Aktionärsrechte ([ID167])
Frage 28 Sind Sie der Meinung, dass das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in der Transparenzrichtlinie mit der folgenden EU-Gesetzgebung insgesamt übereinstimmt? : Übereinstimmung mit der Verpflichtung zur Offenlegung der Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 der Marktmissbrauchsverordnung (Artikel 19 Absatz 3 der Marktmissbrauchsverordnung stellt die folgenden Offenlegungsverpflichtungen auf: Der Emittent (...) stellt sicher, dass die Informationen [über Geschäfte von Führungskräften oder von den Führungskräften nahestehenden Personen] unverzüglich und spätestens drei Geschäftstage nach dem Geschäft so veröffentlicht werden, dass diese Informationen schnell und nichtdiskriminierend zugänglich sind.) ([ID168])
Frage 28 Sind Sie der Meinung, dass das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in der Transparenzrichtlinie mit der folgenden EU-Gesetzgebung insgesamt übereinstimmt? : Übereinstimmung mit anderen EU-Gesetzen ([ID169])
Bitte machen Sie Angaben dazu, mit welchen anderen EU-Gesetzen das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse insgesamt übereinstimmt:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 28 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 29 Haben Sie in Bezug auf die folgenden Bereiche einen Mangel an Gesetzgebungskohärenz zwischen den Mitgliedstaaten festgestellt, der in gewissem Ausmaß die Ziele des Investorenschutzes, der integrierten Kapitalmärkte und grenzüberschreitenden Investitionen gefährden könnte?([ID93])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 29 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 30 Sollte irgendetwas getan werden, um die öffentliche Berichterstattung börsennotierter Unternehmen zu verbessern (Dokumente, Informationen, Häufigkeit, Zugang, Harmonisierung, Vereinfachung)?([ID111])
Frage 31 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die BAD ist zur Erreichung des Ziels der Vergleichbarkeit noch immer ausreichend effektiv ([ID174])
Frage 31 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die BAD ist zur Erreichung des Ziels der Vergleichbarkeit noch immer ausreichend relevant (notwendig und angemessen) ([ID175])
Frage 31 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die mit der BAD verbundenen Kosten stehen noch immer in einem angemessenen Verhältnis zu dem durch sie generierten Nutzen ([ID176])
Frage 31 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Der EU-Vorschriftenrahmen zur Berichterstattung von Banken ist ausreichend kohärent ([ID178])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 31 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 32 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Die BAD könnte verdrängt und durch eine Vorschrift zur Anwendung der IFRS 1 für alle EU-Banken ersetzt werden.([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 32 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen: : Vorsorge für erwartete Kreditrisiken ([ID182])
Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen: : Mieten ([ID183])
Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen: : Immaterielle Anlagewerte ([ID184])
Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen: : Derivate ([ID185])
Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen: : Sonstiges ([ID186])
Bitte machen Sie Angaben dazu, für welche anderen Elemente die Aufnahme von Rechnungslegungsmethoden in die BAD das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, verbessern könnte:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 33 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 34 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Die derzeitige Anzahl von Optionen in der BAD könnte die Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen und Aufsichtskoeffizienten 1 erschweren.([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 34 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 35 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die verbindliche Anwendung nationaler GoBs für die Aufstellung der Einzelabschlüsse von Tochterbanken verringert die Effizienz der Aufstellung konsolidierter Jahresabschlüsse ([ID177])
Frage 35 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Genehmigung der Anwendung von IFRS für die Aufstellung von Einzelabschlüssen durch (grenzüberschreitend tätige) Tochterbanken, die der konsolidierten Überwachung unterliegen, würde die Effizienz steigern ([ID179])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 35 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 36 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Es sollte grenzübergreifend tätigen Tochterbanken von EU-Muttergesellschaften erlaubt sein, keine Einzelabschlüsse aufzustellen, die in die konsolidierten Jahresabschlüsse der Gruppe aufgenommen werden und konsolidierter Überwachung unterliegen, da die Muttergesellschaft alle Garantien für Haftung und Verbindlichkeiten der grenzüberschreitend tätigen Tochtergesellschaft übernimmt?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 36 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 37 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen erfüllt das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen innerhalb des europäischen Versicherungswesens (die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist effektiv) ([ID187])
Frage 37 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist noch immer ausreichend relevant (notwendig und angemessen), um das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen zu erreichen ([ID188])
Frage 37 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Kosten der Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen stehen noch immer in einem angemessenen Verhältnis zu ihrem generierten Nutzen (die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist effizient) ([ID189])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 37 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 38 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Einige Vorschriften der IAD und der IFRS 17 stehen in Widerspruch zueinander, was die Mitgliedstaaten daran hindert, die IFRS 17 für gesetzliche und konsolidierte Abschlüsse zu wählen ([ID190])
Frage 38 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen sollte mit dem Rahmenkonzept der Solvabilität-II-Richtlinie harmonisiert werden ([ID191])
Frage 38 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen sollte mit den IFRS 17 harmonisiert werden ([ID192])
Frage 38 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen: : Aufsteller sollten die europaweite Option wählen dürfen, die Solvabilität-II-Bewertungsvorgaben auf ihre Jahresabschlüsse anzuwenden ([ID193])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 38 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 39 Glauben Sie, dass die derzeitigen, auf Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften anwendbaren, aufsichtsrelevanten Anforderungen an die Offenlegung und die allgemeinen Anforderungen an die Offenlegung aufeinander abgestimmt sind? : Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften im Geltungsbereich verpflichtende Anwendung der IFRS gemäß IAS-Verordnung ([ID194])
Frage 39 Glauben Sie, dass die derzeitigen, auf Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften anwendbaren, aufsichtsrelevanten Anforderungen an die Offenlegung und die allgemeinen Anforderungen an die Offenlegung aufeinander abgestimmt sind? : Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften, die zur Anwendung der IFRS gemäß Mitgliedstaatenoptionen verpflichtet sind ([ID195])
Frage 39 Glauben Sie, dass die derzeitigen, auf Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften anwendbaren, aufsichtsrelevanten Anforderungen an die Offenlegung und die allgemeinen Anforderungen an die Offenlegung aufeinander abgestimmt sind? : Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften, die nicht zur Anwendung der IFRS verpflichtet sind ([ID196])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 39 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 40 Die Folgenabschätzung der NFI-Richtlinie identifizierte die Qualität und Quantität der von Unternehmen offengelegten, nichtfinanziellen Informationen als relevanten Aspekt und verwies auf die unzureichende Diversität der Leitungsorgane, die zu einer unzureichenden Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften führt. Sind diese Aspekte Ihrer Meinung nach noch immer relevant? : Die Qualität und Quantität der von Unternehmen offengelegten, nichtfinanziellen Informationen sind noch immer relevante Aspekte. ([ID197])
Frage 40 Die Folgenabschätzung der NFI-Richtlinie identifizierte die Qualität und Quantität der von Unternehmen offengelegten, nichtfinanziellen Informationen als relevanten Aspekt und verwies auf die unzureichende Diversität der Leitungsorgane, die zu einer unzureichenden Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften führt. Sind diese Aspekte Ihrer Meinung nach noch immer relevant? : Die Diversität der Leitungsorgane sowie die Bereitschaft und Möglichkeit der Leitungsorgane zur Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften sind noch immer relevante Aspekte. ([ID198])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 40 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist? : Steigerung der Unternehmensleistung durch bessere Bewertung und größere Integration nichtfinanzieller Risiken und Möglichkeiten in ihre Geschäftsstrategien und -tätigkeiten. ([ID199])
Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist? : Steigerung der Unternehmensverantwortung, zum Beispiel in Bezug auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen ihrer Tätigkeit. ([ID200])
Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist? : Steigerung der Effizienz von Kapitalmärkten durch Unterstützung der Investoren bei der Einbeziehung wesentlicher nichtfinanzieller Informationen in ihre Investitionsentscheidungen. ([ID201])
Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist? : Vergrößerung der Diversität in den Leitungsorganen der Unternehmen und Bekämpfung der unzureichenden Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften. ([ID202])
Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist? : Verbesserung der ausgewogenen Vertretung von Frauen und Männern in Leitungsorganen ([ID203])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 41 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Wesentlich ([ID204])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Ausgeglichen ([ID205])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Korrekt ([ID206])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Fristgerecht ([ID207])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Zwischen Unternehmen vergleichbar ([ID208])
Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern: : Im Zeitverlauf vergleichbar ([ID209])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 42 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 43 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Das EU-Rahmenkonzept zur nichtfinanziellen Berichterstattung ist ausreichend kohärent (einheitlich in unterschiedlichen nationalen Vorschriften und EU-Vorschriften)?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 43 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 44 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Die Offenlegungskosten gemäß Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung stehen in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Nutzen.([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 44 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 45 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen: Der Geltungsbereich der NFI-Richtlinie (d. h. beschränkt auf Großunternehmen von öffentlichem Interesse) ist angemessen („Großunternehmen von öffentlichem Interesse“ steht für börsennotierte Unternehmen, Banken, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen, die von Mitgliedstaaten als Großunternehmen von öffentlichem Interesse benannt wurden).([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 45 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 46 Es wurde angeführt, dass die NFI-Richtlinie indirekt die Meldebelastung für KMUs erhöhen könnte, da größere Unterthemen zusätzliche nichtfinanzielle Informationen von ihren Lieferanten benötigen. Sind Sie der Meinung, dass KMUs aufgrund der NFI-Richtlinie deutlich mehr Daten sammeln und größeren Unternehmen melden müssen?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 46 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 47 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen? Die im Jahr 2017 von der Kommission veröffentlichten, nicht bindenden Leitlinien zur nichtfinanziellen Berichterstattung helfen bei der Verbesserung der Offenlegungsqualität.([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 47 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 48 Der Aktionsplan der Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums beinhaltet eine Aktion zur Überarbeitung der Leitlinien für die nichtfinanzielle Berichterstattung aus dem Jahr 2017, um Unternehmen weitere Orientierungshilfen zur Offenlegung klimabezogener Informationen bereitzustellen, die auf den Empfehlungen der Task-Force „klimabezogene Finanzinformationen“ (TCFD) des Rates für Finanzstabilität (FSB) aufbauen. Der Aktionsplan stellt ferner fest, dass die Leitlinien in Bezug auf die Offenlegung anderer Nachhaltigkeitsfaktoren in Zukunft weiter überarbeitet werden. Welche anderen Nachhaltigkeitsfaktoren sollten bei der Überarbeitung der Leitlinien vorrangig berücksichtigt werden? : Umwelt (zusätzlich zum bereits im Aktionsplan enthaltenen Klimawandel) ([ID215])
Frage 48 Der Aktionsplan der Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums beinhaltet eine Aktion zur Überarbeitung der Leitlinien für die nichtfinanzielle Berichterstattung aus dem Jahr 2017, um Unternehmen weitere Orientierungshilfen zur Offenlegung klimabezogener Informationen bereitzustellen, die auf den Empfehlungen der Task-Force „klimabezogene Finanzinformationen“ (TCFD) des Rates für Finanzstabilität (FSB) aufbauen. Der Aktionsplan stellt ferner fest, dass die Leitlinien in Bezug auf die Offenlegung anderer Nachhaltigkeitsfaktoren in Zukunft weiter überarbeitet werden. Welche anderen Nachhaltigkeitsfaktoren sollten bei der Überarbeitung der Leitlinien vorrangig berücksichtigt werden? : Soziale und Arbeitnehmerbelange ([ID216])
Frage 48 Der Aktionsplan der Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums beinhaltet eine Aktion zur Überarbeitung der Leitlinien für die nichtfinanzielle Berichterstattung aus dem Jahr 2017, um Unternehmen weitere Orientierungshilfen zur Offenlegung klimabezogener Informationen bereitzustellen, die auf den Empfehlungen der Task-Force „klimabezogene Finanzinformationen“ (TCFD) des Rates für Finanzstabilität (FSB) aufbauen. Der Aktionsplan stellt ferner fest, dass die Leitlinien in Bezug auf die Offenlegung anderer Nachhaltigkeitsfaktoren in Zukunft weiter überarbeitet werden. Welche anderen Nachhaltigkeitsfaktoren sollten bei der Überarbeitung der Leitlinien vorrangig berücksichtigt werden? : Achtung der Menschenrechte ([ID217])
Frage 48 Der Aktionsplan der Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums beinhaltet eine Aktion zur Überarbeitung der Leitlinien für die nichtfinanzielle Berichterstattung aus dem Jahr 2017, um Unternehmen weitere Orientierungshilfen zur Offenlegung klimabezogener Informationen bereitzustellen, die auf den Empfehlungen der Task-Force „klimabezogene Finanzinformationen“ (TCFD) des Rates für Finanzstabilität (FSB) aufbauen. Der Aktionsplan stellt ferner fest, dass die Leitlinien in Bezug auf die Offenlegung anderer Nachhaltigkeitsfaktoren in Zukunft weiter überarbeitet werden. Welche anderen Nachhaltigkeitsfaktoren sollten bei der Überarbeitung der Leitlinien vorrangig berücksichtigt werden? : Bekämpfung von Korruption und Bestechung ([ID218])
Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze in Euro – einmalige Kosten der ersten Berichterstattung:([ID60])
Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – einmalige Kosten der ersten Berichterstattung:([ID60])
Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze in Euro – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:([ID60])
Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:([ID60])
Frage 50 Wie würden Sie die Auswirkungen des Rahmenkonzepts der NFI-Richtlinie zur Offenlegung insgesamt in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der Berichterstattung europäischer Unternehmen im Vergleich zu Unternehmen in anderen Ländern und Regionen der Welt beurteilen?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 50 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft: : effektiv (erfolgreiches Erreichen der Ziele) ([ID224])
Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft: : effizient (Kosten stehen in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Nutzen) ([ID225])
Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft: : relevant (notwendig und angemessen) ([ID226])
Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft: : kohärent (mit anderen EU-Vorschriften) ([ID227])
Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft: : auf angemessener Ebene (EU-Ebene) konzipiert, um den größten Mehrwert zu schaffen (im Vergleich zu Aktionen auf Mitgliedstaat-Ebene) ([ID228])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 51 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Gesamtsumme der einmaligen Kosten der Berichterstattung in Euro für den ersten „länderspezifischen Bericht“:([ID60])
Gesamtsumme der einmaligen und erstmaligen Kosten der Berichterstattung für den „länderspezifischen Bericht“ als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten:([ID60])
Gesamtsumme jährlich wiederkehrender Kosten für den „länderspezifischen Bericht“ in Euro – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:([ID60])
Gesamtsumme jährlich wiederkehrender Kosten für den „länderspezifischen Bericht“ als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:([ID60])
Frage 53 Wie würden Sie die Auswirkungen der länderspezifischen Berichterstattung insgesamt in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der Berichterstattung europäischer Unternehmen beurteilen?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 53 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann? : Effizientere Zuweisung von Kapital durch verbesserte Qualität der Informationen über Kapitalgeber ([ID233])
Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann? : Verbesserte Entscheidungsfindung und besseres Risikomanagement in Unternehmen durch integriertes Denken und ein besseres Verständnis des Wertschöpfungsprozesses ([ID234])
Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann? : Kosteneinsparungen für Aufsteller ([ID235])
Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann? : Kosteneinsparungen für Nutzer ([ID236])
Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann? : Andere Unterschiede (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten) ([ID237])
Bitte machen Sie Angaben dazu, welche(n) anderen Vorteil(e) integrierte Berichterstattung liefern kann:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 54 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 55 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen? : Ein Schritt in Richtung integrierte Berichterstattung in der EU sollte gefördert werden ([ID238])
Frage 55 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen? : Die Kosten einer stärker integrierten Berichterstattung stünden in einem angemessenen Verhältnis zum durch sie generierten Nutzen (wäre effizient) ([ID239])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 55 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 56 Stellt der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen im Bereich der Unternehmensberichterstattung ein Hindernis dafür dar, Unternehmen zu genehmigen, sich frei in Richtung stärker integrierter Berichterstattung zu bewegen?([ID58])
Falls Sie Frage 56 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 56 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 57 Glauben Sie, dass die derzeitige EU-Gesetzgebung ein Hindernis für die Entwicklung und die kostenlose Nutzung von digitalen Technologien im Bereich der öffentlichen Berichterstattung durch Unternehmen darstellt?([ID58])
Falls Sie Frage 57 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 58 Glauben Sie, dass die verstärkt in diesem Bereich auftretende Digitalisierung die Relevanz der EU-Gesetze zur öffentlichen Unternehmensberichterstattung verringert (zum Beispiel weil dadurch papierbasierte Formate oder bestimmte Gesetze und Verordnungen unbedeutend werden)?([ID58])
Falls Sie Frage 58 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann: : Verbesserung der Transparenz für Investoren und die Öffentlichkeit ([ID240])
Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann: : Verbesserung der Relevanz der Unternehmensberichterstattung ([ID241])
Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann: : Verringerung der Aufstellungs- und Einreichungskosten für Unternehmen ([ID242])
Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann: : Verringerung der Zugangskosten für Investoren und die Öffentlichkeit ([ID243])
Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann: : Senkung anderer Berichterstattungskosten durch die Wiederverwendung der öffentlichen Unternehmensberichterstattung elektronisch strukturierter Daten für andere Berichterstattungszwecke (z. B. Steuerbehörden, nationale Statistiken, andere Behörden) ([ID244])
Bitte geben Sie eine geschätzte Größenordnung oder qualitative Anmerkungen für derartige Kostenreduktionen an (z. B. prozentualer Anteil der Aufstellungskosten oder prozentualer Anteil der Kosten für Zugang und Analyse von Daten ...):([ID111])
Finanzielle Berichterstattung : Halbjährlicher Zwischenabschluss ([ID245])
Finanzielle Berichterstattung : Tätigkeitsbericht ([ID246])
Finanzielle Berichterstattung : Corporate-Governance-Erklärung ([ID247])
Finanzielle Berichterstattung : Andere Vorschriften für Offenlegungen oder Erklärungen gemäß Transparenzrichtlinie, wie zum Beispiel Informationen über wesentliche Beteiligungen ([ID248])
Nichtfinanzielle Berichterstattung und andere Berichte : Nichtfinanzielle Informationen ([ID249])
Nichtfinanzielle Berichterstattung und andere Berichte : Länderspezifischer Bericht über Zahlungen an staatliche Stellen ([ID250])
Nichtfinanzielle Berichterstattung und andere Berichte : Andere Dokumente (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie sie weiter unten) ([ID129])
Bitte machen Sie Angaben dazu, welche(s) andere(n) nichtfinanzielle(n) Berichterstattungsdokument(e) elektronisch strukturierte Daten enthalten sollte(n):([ID111])
Frage 61 Würde diese EU-Sprache als Basisstruktur einen Mehrwert für Jahresberichte, Tätigkeitsberichte etc. schaffen, die von jedem Unternehmen mit beschränkter Haftung in der EU veröffentlicht werden, sobald das ESEF vollständig entwickelt ist und für börsennotierte Unternehmen gilt?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 61 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 62 Glauben Sie, dass die Digitalisierung der nichtfinanziellen Informationen, die börsennotierte Unternehmen, Banken und Versicherungsgesellschaften offenlegen müssen, folgende Vorteile bringen könnte? : Erleichterung des Zugangs zu Informationen für Nutzer ([ID251])
Frage 62 Glauben Sie, dass die Digitalisierung der nichtfinanziellen Informationen, die börsennotierte Unternehmen, Banken und Versicherungsgesellschaften offenlegen müssen, folgende Vorteile bringen könnte? : Erhöhung der Detailgenauigkeit offengelegter Informationen ([ID252])
Frage 62 Glauben Sie, dass die Digitalisierung der nichtfinanziellen Informationen, die börsennotierte Unternehmen, Banken und Versicherungsgesellschaften offenlegen müssen, folgende Vorteile bringen könnte? : Verringerung der Berichterstattungskosten für Aufsteller ([ID253])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 62 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 63 Die Digitalisierung erleichtert die umfassende Verbreitung und Weitergabe von Informationen. Außerdem könnten dieselben Informationen der Unternehmensberichterstattung aus verschiedenen Quellen verfügbar sein, wie zum Beispiel aus einer Unternehmenswebsite, einem OAM, einem Handelsregister, einem Datenaggregator oder anderen Quellen. Glauben Sie, dass eine elektronische Berichterstattung in einer digitalisierten Wirtschaft von dem berichterstattenden Unternehmen mit elektronischen Signaturen, elektronischen Siegeln und/oder anderen Vertrauensdiensten gesichert werden sollte?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 63 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 64 Wenn Sie einmal an moderne Technologien denken, die für die Verbindung von Datenbanken zu den durch börsennotierte Unternehmen bei OAMs eingereichten Information zur Verfügung stehen, würden Sie folgenden Aussagen zustimmen? : Ein gesamteuropäischer digitaler Zugang zu Datenbanken, die auf modernen Technologien basieren, würde den Investorenschutz verbessern ([ID254])
Frage 64 Wenn Sie einmal an moderne Technologien denken, die für die Verbindung von Datenbanken zu den durch börsennotierte Unternehmen bei OAMs eingereichten Information zur Verfügung stehen, würden Sie folgenden Aussagen zustimmen? : Ein gesamteuropäischer digitaler Zugang zu Datenbanken, die auf modernen Technologien basieren, würde grenzüberschreitende Investitionen und effiziente Kapitalmärkte fördern ([ID255])
Frage 64 Wenn Sie einmal an moderne Technologien denken, die für die Verbindung von Datenbanken zu den durch börsennotierte Unternehmen bei OAMs eingereichten Information zur Verfügung stehen, würden Sie folgenden Aussagen zustimmen? : Die EU sollte von einem gesamteuropäischen digitalen Zugang profitieren, um Informationen kostenlos für jeden Nutzer verfügbar zu machen ([ID256])
Frage 65 Daten der öffentlichen Berichterstattung in Form elektronisch strukturierter Daten, die von börsennotierten Unternehmen eingereicht werden, könnten möglicherweise für verschiedene Zwecke durch unterschiedliche Behörden wiederverwendet werden. Zum Beispiel durch das einmalige Einreichen eines Berichts bei einer OAM und seine Wiederverwendung zu Einreichungszwecken bei einem Handelsregister. Sollte die EU Ihrer Meinung nach die Wiederverwendung von Daten und den „Nur einmal Einreichen“-Grundsatz fördern?([ID58])
Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 65 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:([ID111])
Frage 66 Sollte sich die EU bemühen sicherzustellen, dass Gütesiegel und Konzepte in der öffentlichen Unternehmensberichterstattung standardisiert werden und mit denen übereinstimmen, die für Aufsichtszwecke genutzt werden?([ID58])
Frage 67 Haben Sie noch andere Bemerkungen oder Vorschläge?([ID111])
Sollten Sie zusätzliche Informationen zur Verfügung stellen (z. B. ein Positionspapier, Bericht) oder ein bestimmtes Thema ansprechen wollen, das in der Konsultation nicht abgedeckt wurde, können Sie Ihr zusätzliches (Ihre zusätzlichen) Dokument(e) hier hochladen:(file-upload)
All Values
Apply Filter
Privatperson
Organisation oder Unternehmen
Behörde oder internationale Organisation
All Values
Apply Filter
Akademische Einrichtung
Unternehmen, KMU, Kleinstunternehmen, Einzelunternehmen
Beratungsfirma, Anwaltskanzlei
Verbraucherorganisation
Wirtschaftsverband
Presse
Regierungsunabhängige Organisation
Planungsstab
Gewerkschaft
Sonstiges
All Values
Apply Filter
Zum Handel auf geregelten Märkten oder vergleichbaren Drittlandsmärkten zugelassen (notiert)
Zum Handel in multilateralen Handelssystemen (MTF) zugelassen
An keiner Börse notiert
Nicht zutreffend
All Values
Apply Filter
  • Sehr klein → überschreitet zwei der drei Schwellenwerte nicht:
    1. Bilanzsumme: 350 000 EUR;
    2. Nettoumsatzerlöse: 700 000 EUR;
    3. durchschnittliche Mitarbeiterzahl während des Geschäftsjahrs: 10
  • Klein → überschreitet zwei der drei Schwellenwerte nicht:
    1. Bilanzsumme: 4 000 000 EUR;
    2. Nettoumsatzerlöse: 8 000 000 EUR;
    3. durchschnittliche Mitarbeiterzahl während des Geschäftsjahrs: 50
  • Groß → überschreitet mindestens zwei der drei Schwellenwerte:
    1. Bilanzsumme: 20 000 000 EUR;
    2. Nettoumsatzerlöse: 40 000 000 EUR;
    3. durchschnittliche Mitarbeiterzahl während des Geschäftsjahrs: 250
  • Mittel → überschreitet mindestens zwei der drei Schwellenwerte nicht:
    1. Bilanzsumme: 20 000 000 EUR;
    2. Nettoumsatzerlöse: 40 000 000 EUR;
    3. durchschnittliche Mitarbeiterzahl während des Geschäftsjahrs: 250
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Gruppe mit grenzüberschreitend tätigen Tochtergesellschaften
Gruppe ohne grenzüberschreitend tätige Tochtergesellschaften
Einzelunternehmen
Nicht zutreffend
All Values
Apply Filter
Unternehmen mit Aufstellung von Jahresabschlüssen
Unternehmen, das Jahresabschlüsse zu Investitions- oder Kreditzwecken nutzt
Unternehmen, das sowohl Jahresabschlüsse aufstellt und sie zu Investitions- oder Kreditzwecken nutzt
All Values
Apply Filter
Internationale oder europäische Organisation
Regionale oder lokale Gebietskörperschaft
Regierung oder Ministerium
Regelungsbehörde, Aufsichtsbehörde oder Zentralbank
Andere Behörde
All Values
Apply Filter
Österreich
Belgien
Bulgarien
Kroatien
Zypern
Tschechische Republik
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Deutschland
Griechenland
Ungarn
Island
Irland
Italien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Norwegen
Polen
Portugal
Rumänien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Schweden
Schweiz
Niederlande
Vereinigtes Königreich
Anderes Land
All Values
Apply Filter
Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie
Rechnungslegung
Erbringen sonstiger wirtschaftlicher Dienstleistungen
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei
Kunst, Unterhaltung und Erholung
Rechnungsprüfung
Bankwesen
Baugewerbe/Bau
Verbraucherschutz
Ratingagenturen
Digital
Energieversorgung
Gesundheits- und Sozialwesen
Information und Kommunikation
Versicherung
Anlageverwaltung (z. B. OGAW, Hedge-Fonds, Kapitalanlagefonds im Privatsektor, Risikokapitalfonds, Geldmarktfonds)
Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren
Marktinfrastruktur/Betreiber (z. B. CCPs, CSDs, Börsen)
Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden
Renten
Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Tätigkeiten
Grundstücks- und Wohnungswesen
Dienstleister
Transport und Lagerung
Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen
Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen
Sonstiges
Nicht zutreffend
All Values
Apply Filter
Ja, ich bin mit der Veröffentlichung meiner Antwort unter dem von mir angegebenen Namen (Name Ihrer Organisation/Ihres Unternehmens/Ihrer Behörde oder Ihr Name, falls Sie als Privatperson antworten) einverstanden
Nein, ich möchte nicht, dass meine Antwort veröffentlicht wird
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Unterschiede beeinträchtigen die Unternehmenstätigkeit innerhalb der EU schwer
Unterschiede beeinträchtigen in gewissem Maße
Unterschiede beeinträchtigen die Unternehmenstätigkeit innerhalb der EU nicht / sind unbedeutend
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Die Auswirkungen der Hindernisse auf die Kosten sind zu vernachlässigen oder unbedeutend
Die Auswirkungen der Hindernisse auf die Kosten sind auf eine gewisse Art von Bedeutung
Die Auswirkungen der Hindernisse auf die Kosten sind sehr bedeutend
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein, aufgrund des Risikos von ungleichen Wettbewerbsbedingungen für EU-Unternehmen gegenüber Unternehmen mit Sitz in Drittländern, die die Nutzung der vom IASB ausgegebenen IFRS nicht vorschreiben.
Nein, aufgrund des Risikos, dass bestimmte EU-Bedürfnisse im Standardsetzungsprozess des IASB nicht ordnungsgemäß berücksichtigt werden.
Nein, wegen anderer Gründe.
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
indem sie die Befugnis behält, die IFRS in klar definierten Situationen zu verändern;
indem zur Stärkung der IFRS im EU-Rechtsrahmen ausdrücklich die Förderung des europäischen Allgemeinwohls, die Nachhaltigkeit und langfristige Investitionen berücksichtigt werden;
Sonstiges
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Jährliche und halbjährliche Finanzinformationen
Kontinuierliche Informationen über bedeutende Stimmrechtsverhältnisse
Offenlegung von Ad-hoc-Informationen gemäß Marktmissbrauchsrichtlinie
Verwaltungssanktion und -maßnahmen im Falle der Verletzung von Vorschriften der Transparenzrichtlinie
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - viel zu eng gefasst
2 - zu eng gefasst
3 - gerade richtig
4 - zu weit gefasst
5 - viel zu weit gefasst
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Sehr positive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Ziemlich positive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Unbedeutende Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Ziemlich negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Sehr negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Sehr positive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Ziemlich positive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Unbedeutende Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Ziemlich negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Sehr negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 (Stimme gar nicht zu)
2 (Stimme größtenteils nicht zu)
3 (Stimme teilweise zu und teilweise nicht)
4 (Stimme größtenteils zu)
5 (Stimme gänzlich zu)
Weiß ich nicht /keine Meinung /nicht relevant
All Values
Apply Filter
Ja
Nein
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant
All Values
Apply Filter
1 - Stimme gar nicht zu
2 - Stimme größtenteils nicht zu
3 - Stimme teilweise zu und teilweise nicht
4 - Stimme größtenteils zu
5 - Stimme gänzlich zu
Weiß ich nicht / keine Meinung / nicht relevant

No contribution to display no data

Rows per Page 
1
Sie antworten als:
Vor- und Nachname:
Name Ihrer Organisation:
Name der Behörde:
Ist Ihre Organisation im Transparenzregister eingetragen?
(Falls Ihre Organisation nicht eingetragen ist, können Sie sich hier eintragen, auch wenn eine Eintragung zur Beantwortung dieser Konsultation nicht vorgeschrieben ist. Warum gibt es ein Transparenzregister?)
Wenn ja, geben Sie bitte Ihre Registrierungs-ID an:
Organisationstyp:
Bitte machen Sie Angaben zum Organisationstyp:
Sind Sie ein Unternehmen mit Wertpapierbestand?
Wie groß ist Ihr Unternehmen laut Definition der Rechnungslegungsrichtlinie?
Sind Sie zur Berichterstattung über nichtfinanzielle Informationen verpflichtet?
In welche Kategorie ordnen Sie Ihr Unternehmen ein? (falls zutreffend)
In welcher Eigenschaft füllen Sie diesen Fragebogens aus?
Behördentyp
Bitte machen Sie Angaben zum Behördentyp:
Wo haben Sie Ihren Hauptsitz und/oder wo üben Sie Ihre Tätigkeit aus?
Bitte machen Sie Angaben zu Ihrem Land:
Tätigkeitsbereich oder Sektor (falls anwendbar):
Bitte machen Sie Angaben zu Ihrem (Ihren) Tätigkeitsfeld(ern) oder Sektor(en):
Eingehende Beiträge sind zur Veröffentlichung auf der Website der Kommission bestimmt. Sind Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Beiträge einverstanden?
(Siehe besondere Datenschutzerklärung PDF)

Frage 1 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele effektiv waren?

Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes
Ausbau des Binnenmarktes
Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU
Sicherstellung finanzieller Stabilität
Förderung der Nachhaltigkeit

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 1 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 2 Sind Sie der Meinung, dass die EU-Vorschriften im Bereich der Unternehmensberichterstattung als Ganzes für die Erreichung der angestrebten Ziele relevant (notwendig und angemessen) sind?

Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes
Ausbau des Binnenmarktes
Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU
Sicherstellung finanzieller Stabilität
Förderung der Nachhaltigkeit

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 2 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen von Vorschriften, die Sie nicht als relevant erachten:

Frage 3 Normalerweise wird von Unternehmen ein Informationsstand gepflegt und bereitgestellt, der in einer ”Business as usual”-Situation ihren eigenen Zwecken dient. Die Gesetzgebung und Standards haben die Tendenz, diese Informationen in einen anspruchsvolleren Rahmen zu fassen.

Sind Sie der Meinung, dass die Rechtsvorschriften und Standards der EU zur Berichterstattung im Hinblick auf die angestrebten Ziele effizient sind (d. h. dass die Kosten in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Gewinn stehen)?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 3 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen von Vorschriften, die Sie am belastendsten empfinden:

Gesamtsumme in EUR der jährlich wiederkehrenden Kosten für vorgeschriebene öffentliche Berichterstattung:

Prozentualer Anteil der Kosten für vorgeschriebene öffentliche Berichterstattung an den jährlich wiederkehrenden Gesamtbetriebskosten:

Frage 5 Sind Sie der Meinung, dass die innere Kohärenz des EU-Vorschriftenrahmens für Berichterstattung unter Berücksichtigung jeder Komponente dieser Berichterstattung zufriedenstellend ist?

Jahresabschlüsse (Aufstellung, Prüfung und Veröffentlichung)
Tätigkeitsbericht (Aufstellung, Konsistenzkontrolle durch einen gesetzlich zugelassenen Abschlussprüfer, Veröffentlichung)
Nichtfinanzielle Informationen (Aufstellung, Überprüfung durch Prüfer und Veröffentlichung)
Länderspezifische Berichterstattung für mineralgewinnende Industrie/Holzwirtschaft (Aufstellung, Veröffentlichung)

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 5 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 6 Ein Unternehmen kann, abhängig von den Umständen, zusätzlich zu den hier untersuchten Vorschriften noch weiteren Berichterstattungspflichten unterliegen. Derartige Rechtsvorschriften können auf der Ebene der EU3, auf nationaler oder regionaler Ebene entwickelt worden sein. Falls Sie uns Ihre Ansicht zu Wechselwirkungen dieser zusätzlichen Berichterstattungspflichten mit den in dieser Konsultation untersuchten Richtlinien mitteilen möchten, hinterlassen Sie bitte unten einen Kommentar und begründen Sie diesen anhand von Belegen oder konkreten Beispielen.

Frage 7 Sind Sie der Meinung, dass die EU zum Erhalt nützlicher Ergebnisse für jedes einzelne Ziel die richtige Ebene zur Erstellung von Richtlinien ist, verglichen mit unilateralen, nationalen und nicht untereinander abgestimmten Maßnahmen?

Sicherstellung des Interessenvertreterschutzes
Ausbau des Binnenmarktes
Förderung integrierter Kapitalmärkte in der EU
Sicherstellung finanzieller Stabilität
Förderung der Nachhaltigkeit

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 7 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 8 Inwieweit beeinträchtigen die Ergänzung von nationalen Berichterstattungsrichtlinien und ihre Unterschiede die Fähigkeit der Unternehmen, grenzüberschreitende Geschäfte innerhalb des europäischen Binnenmarktes zu betreiben.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 8 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche

Unterschiede oder Lücken in Rechnungslegungsstandards oder -grundsätzen
Unterschiede der Corporate-Governance-Standards
Unterschiede und Überschneidungen aufgrund der Aufmachung der Jahresabschlüsse (Bilanz usw.)
Unterschiede aufgrund von Veröffentlichungsrichtlinien / Einreichung beim Handelsregister (Veröffentlichungsfristen, Veröffentlichungsweg, Spezifikationen)
Unterschiede aufgrund von Prüfungsvorschriften
Unterschiede aufgrund von Dividendenausschüttungsrichtlinien oder Kapitalerhaltungsrichtlinien

Nicht von EU-Vorschriften abgedeckte Bereiche

Unterschiede aufgrund von bestimmten Buchführungsvorschriften, wie zum Beispiel Kontenpläne, Prüfpfadvorschriften, Datenspeicherung und -erreichbarkeit
Unterschiede aufgrund von sprachlichen Vorschriften (Buchführungsdokumentation, Veröffentlichung von Jahresabschlüssen)
Unterschiede aufgrund der Bestimmung steuerpflichtiger Gewinne
Unterschiede aufgrund digitaler Archivierungsvorschriften (zum Beispiel angewandte Taxonomien)
Unterschiede aufgrund von Softwarespezifikationen
Andere Unterschiede (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten)

Bitte machen Sie Angaben dazu, welche anderen Unterschiede wesentliche Hindernisse für grenzüberschreitende Niederlassungen in der EU bedeuten:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 9 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 10 Wie beurteilen Sie die Auswirkungen etwaiger Hindernisse für grenzüberschreitende Geschäfte auf die Kosten der Unternehmensberichterstattung?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 10 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 11 Zusätzlich zu den unterschiedlichen nationalen Rechnungslegungsgrundsätzen, schreiben nationale Steuergesetze in der Regel die Einreichung von Steuererklärungen vor, die mit den eigenen nationalen Steuergrundsätzen übereinstimmen, was eine weitere Schicht von Rechnungslegungsstandards bedeutet.

Würden Sie nach dem Erlass einer gemeinsamen Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage auf EU-Ebene befürworten, dass der Gewinn vor Steuern, ausgewiesen in der Gewinn- und Verlustrechnung, und die Bestimmung steuerpflichtiger Gewinne in den EU-Mitgliedstaaten weiter angepasst werden sollten?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 11 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 12 Wie beurteilen Sie die folgenden Herangehensweisen zum Abbau von Hindernissen für grenzüberschreitende Geschäfte in Bezug auf die Aufstellung von Einzelabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen?

Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Annäherung der nationalen GoBs reduzieren – möglicherweise durch die Entfernung von derzeit verfügbaren Optionen in der EU-Rechnungslegungsgesetzgebung.
Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen reduzieren, indem nationale GoBs auf der Grundlage eines europäischen Rahmenkonzepts zusammengeführt werden.
Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Annäherung der nationalen GoBs und zusätzlich durch das Angehen der Lückenproblematik in der Rechnungslegungsrichtlinie (Mieten, latente Steuerschulden usw.) reduzieren
Die EU sollte die Unterschiede der Standards von einem Mitgliedstaat zum anderen durch die Festlegung „gesamteuropäischer GoBs“ reduzieren, die in jedem zur Gruppe gehörenden Land verfügbar sind. Derartige „gesamteuropäische GoBs“ könnten die IFRS, IFRS für KMUs oder andere gemeinsam auf EU-Ebene beschlossene Standards sein.
Es soll nichts verändert werden (Status Quo)
Andere Herangehensweisen (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten)

Bitte machen Sie Angaben dazu, welche anderen Herangehensweisen Hindernisse für grenzüberschreitende Geschäfte abbauen könnten:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 12 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 13 Die Rechnungslegungsrichtlinie (Artikel 37) genehmigt in Bezug auf die Veröffentlichung von Einzelabschlüssen jedem Mitgliedstaat die Befreiung der Tochtergesellschaften einer Gruppe von der Veröffentlichung eigener Einzelabschlüsse, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind (unter anderem muss die Muttergesellschaft Garantien für die Verbindlichkeiten der Tochtergesellschaft übernehmen). Erachten Sie die Ausweitung solcher Befreiungen für Mitgliedstaaten auf eine EU-weite Option für Unternehmen als notwendig?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 13 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 14 Sind Sie der Meinung, dass die Herangehensweise der EU, unter Berücksichtigung der folgenden Unternehmenstypen, das richtige Gleichgewicht zwischen den Kosten für die Aufstellung und den Anforderungen der Nutzer erzielt?

Mittelständisch
Klein
Kleinst

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 14 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 15 EU-Gesetze definieren in der Regel Unternehmenskategorien (kleinst, klein, mittelständisch oder groß) gemäß finanzieller Schwellenwerte. Definitionen können jedoch in den EU-Rechtsvorschriften uneinheitlich sein. Zum Beispiel unterscheiden sich die Kennzahlen der Größenkriterien für Kleinstunternehmen in der Rechnungslegungsrichtlinie (für Jahresabschlüsse) von denen in der Empfehlung 2003/361/EG der Kommission (Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (für die Unterstützung durch bestimmte Förderprogramme der EU für Unternehmen). Zum Beispiel darf der Umsatzerlös bei Kleinstunternehmen in der Richtlinie 700 000 € nicht übersteigen, wohingegen es in der Empfehlung 2 000 000 € sind.

Sollte die EU insbesondere die Nutzung einer einheitlichen Definition und angeglichener Kennzahlen zur Bestimmung von KMUs in allen EU-Politikbereichen anstreben?
Sollte die EU insbesondere die Angleichung der Kennzahlen der KMU-Definitionen in der Rechnungslegungsrichtlinie an die in der Empfehlung 2003/361/EG anstreben?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 15 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 16 Inwieweit glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen in Bezug auf den Inhalt von Jahresberichten und in Anbetracht der folgenden Informationen relevant (notwendig und angemessen) ist:

Strategie, Geschäftsmodell, Wertschöpfung eines Unternehmens oder einer Gruppe
Immaterielle Anlagewerte eines Unternehmens oder einer Gruppe, einschließlich Geschäftswert, ungeachtet dessen, ob er in der Bilanz auftaucht oder nicht
Dividendenrichtlinien und -risiken eines Unternehmens oder einer Gruppe, einschließlich zur Ausschüttung verfügbarer Beträge
Cashflows eines Unternehmens oder einer Gruppe

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 24 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Bitte erläutern Sie weiter, ob zusätzliche Finanzinformationen Ihrer Ansicht nach bereitgestellt werden sollten:

Frage 17 Gibt es weitere Informationen, die Sie als nützlich erachten würden, die aber derzeit nicht von Unternehmen veröffentlicht werden?

Falls Sie Frage 17 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte welche zusätzlichen Informationen Sie als sinnvoll erachten würden:

Frage 18 Jahresabschlüsse enthalten oft alternative Leistungsmessgrößen wie zum Beispiel EBITDA.
(Die APM ist eine finanztechnische Kennzahl zur Bestimmung vergangener oder zukünftiger finanzieller Leistung, der Finanzlage oder von Cashflows, neben der im anwendbaren Vorschriftenrahmen zur Berichterstattung definierten oder festgelegten Kennzahl.)

Glauben Sie, dass der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen die Offenlegung der am häufigsten genutzten alternativen Leistungsmessgrößen definieren und vorschreiben sollte?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 18 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 19 Ist es in Anbetracht des unterschiedlichen Grads der Bereitschaft zur weltweiten Vorschrift der vom IASB ausgegebenen IFRS, noch immer angemessen, dass die IAS-Verordnung die Kommission an der Änderung des Inhalts der IFRS hindert?

Bitte machen Sie Angaben dazu, aus welchen anderen Gründe die Hinderung der Kommission an der Änderung des Inhalts der IFRS durch die IAS-Verordnung nicht angemessen ist:

Frage 20 Seit der Einführung der IFRS durch die EU im Jahr 2005 sind Themen wie Nachhaltigkeit und langfristige Investitionen an die erste Stelle der Regulierungsagenda gerückt. Ist das Anerkennungsverfahren der EU geeignet, um sicherzustellen, dass die IFRS weiteren politischen Zielen der EU, wie Nachhaltigkeit und langfristige Investitionen, nicht entgegenstehen?

Falls Sie Frage 20 mit „Nein“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Position:

Frage 21 Wie könnte die EU sicherstellen, dass die IFRS der Nachhaltigkeit und langfristigen Investitionen nicht entgegenstehen:

Bitte machen Sie Angaben dazu, wie die EU noch sicherstellen könnte, dass die IFRS der Nachhaltigkeit und langfristigen Investitionen nicht entgegenstehen:

Frage 22 Der Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse sollte im Lichte der Rechnungslegungsgrundsätze der Rechnungslegungsrichtlinie gesehen und verstanden werden. Durch diese Vorschrift für die Anerkennung ist eine Verbindung zwischen den IFRS und der Rechnungslegungsrichtlinie entstanden und keiner der IFRS sollte dem Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse widersprechen. Allerdings ist der Grundsatz der Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse weder sehr ausführlich in der Rechnungslegungsrichtlinie festgeschrieben, noch ist er gestützt durch z. B. ein europäisches Rahmenkonzept, das diese Grundsätze in konkretere Rechnungslegungskonzepte, wie Ansatz und Bewertung, Leistungsmessung, Vorsichtsprinzip usw. umwandeln würde. Sind Sie der Ansicht, dass das EU-Rahmenkonzept das Anerkennungsverfahren der IFRS unterstützen sollte?

Falls Sie Frage 22 mit „Nein“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Position:

Frage 23 Die EU hat das Rahmenkonzept des IASB zur Berichterstattung nicht unterstützt. Das Rahmenkonzept besteht aus einer Reihe von Konzepten zur Entwicklung von IFRS, kann aber auch bei der Interpretation der IFRS in Bezug auf das Verständnis und die Anwendung in bestimmten Umständen hilfreich sein. Dies könnte die gemeinsame Anwendung der IFRS in der EU verbessern.

Sollte die EU das Rahmenkonzept des IASB zur Berichterstattung unterstützen?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 23 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 24 Im Gegensatz zu den Rechnungslegungsrichtlinien, welche die EU unterstützt hat, schreiben die IFRS Unternehmen zur Aufmachung von Finanzinformationen nicht die Nutzung von vorgeschriebenen (Mindest-) Schemata für Bilanz und Gewinn-und Verlustrechnung vor. Die verpflichtende Nutzung von Mindestschemata könnte die Vergleichbarkeit von menschenlesbaren Jahresabschlüssen erhöhen (Die Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten, basierend auf der IFRS-Taxonomie, folgt einem impliziten Schema, da Beziehungen zwischen Elementen, deren Beträge ausgewiesen werden sollen, definiert sind).

Sind Sie der Meinung, dass vorgeschriebene (Mindest-) Schemata die Vergleichbarkeit von Jahresberichten für Nutzer erhöhen und deshalb für Unternehmen, welche die IFRS nutzen, eingeführt werden sollten?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 24 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 25 Sind Sie der Meinung, dass die Vorschriften der Transparenzrichtlinie effektiv sind für die Erreichung der folgenden Ziele, insbesondere angesichts der verstärkten Integration von Wertpapiermärkten?

Schutz von Investoren
Beitrag zu integrierten Kapitalmärkten in der EU
Förderung grenzüberschreitender Investitionen

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 25 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 26 Sind Sie der Meinung, dass die Abschaffung der Vorschrift für vierteljährliche Berichterstattung für Emittenten im Jahr 2013 zu Folgendem beigetragen hat?

Verringerung des Verwaltungsaufwands, vor allem für KMUs
Förderung von langfristigen Investitionen (d. h. Entmutigung der Kultur von Kurzfristigkeit auf Finanzmärkten).
Förderung langfristiger sowie nachhaltiger Wertschöpfung und Unternehmensstrategien
Aufrechterhaltung eines angemessenen Transparenzniveaus auf dem Markt und Investorenschutz

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 26 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 27 Glauben Sie, dass die Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in ihrer derzeitigen Form effektiv ist um Folgendes zu erreichen?

Verstärkung des Investorenschutzes
Verhinderung möglicher Marktmissbrauchssituationen

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 27 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 28 Sind Sie der Meinung, dass das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse in der Transparenzrichtlinie mit der folgenden EU-Gesetzgebung insgesamt übereinstimmt?

Übereinstimmung mit EU-Gesellschaftsrecht
Übereinstimmung mit der Richtlinie über Aktionärsrechte
Übereinstimmung mit der Verpflichtung zur Offenlegung der Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 der Marktmissbrauchsverordnung
(Artikel 19 Absatz 3 der Marktmissbrauchsverordnung stellt die folgenden Offenlegungsverpflichtungen auf: Der Emittent (...) stellt sicher, dass die Informationen [über Geschäfte von Führungskräften oder von den Führungskräften nahestehenden Personen] unverzüglich und spätestens drei Geschäftstage nach dem Geschäft so veröffentlicht werden, dass diese Informationen schnell und nichtdiskriminierend zugänglich sind.)
Übereinstimmung mit anderen EU-Gesetzen

Bitte machen Sie Angaben dazu, mit welchen anderen EU-Gesetzen das System der Offenlegung und Bekanntmachung bedeutender Stimmrechtsverhältnisse insgesamt übereinstimmt:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 28 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 29 Haben Sie in Bezug auf die folgenden Bereiche einen Mangel an Gesetzgebungskohärenz zwischen den Mitgliedstaaten festgestellt, der in gewissem Ausmaß die Ziele des Investorenschutzes, der integrierten Kapitalmärkte und grenzüberschreitenden Investitionen gefährden könnte?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 29 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 30 Sollte irgendetwas getan werden, um die öffentliche Berichterstattung börsennotierter Unternehmen zu verbessern (Dokumente, Informationen, Häufigkeit, Zugang, Harmonisierung, Vereinfachung)?

Frage 31 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen:

Die BAD ist zur Erreichung des Ziels der Vergleichbarkeit noch immer ausreichend effektiv
Die BAD ist zur Erreichung des Ziels der Vergleichbarkeit noch immer ausreichend relevant (notwendig und angemessen)
Die mit der BAD verbundenen Kosten stehen noch immer in einem angemessenen Verhältnis zu dem durch sie generierten Nutzen
Der EU-Vorschriftenrahmen zur Berichterstattung von Banken ist ausreichend kohärent

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 31 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 32 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Die BAD könnte verdrängt und durch eine Vorschrift zur Anwendung der IFRS 1 für alle EU-Banken ersetzt werden.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 32 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 33 Sind Sie der Meinung, das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, könnte verbessert werden, indem Rechnungslegungsmethoden in die BAD aufgenommen werden, die sich auf Folgendes beziehen:

Vorsorge für erwartete Kreditrisiken
Mieten
Immaterielle Anlagewerte
Derivate
Sonstiges

Bitte machen Sie Angaben dazu, für welche anderen Elemente die Aufnahme von Rechnungslegungsmethoden in die BAD das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen von Banken, die nationale GoBs anwenden, verbessern könnte:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 33 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 34 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Die derzeitige Anzahl von Optionen in der BAD könnte die Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen und Aufsichtskoeffizienten 1 erschweren.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 34 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 35 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen:

Die verbindliche Anwendung nationaler GoBs für die Aufstellung der Einzelabschlüsse von Tochterbanken verringert die Effizienz der Aufstellung konsolidierter Jahresabschlüsse
Die Genehmigung der Anwendung von IFRS für die Aufstellung von Einzelabschlüssen durch (grenzüberschreitend tätige) Tochterbanken, die der konsolidierten Überwachung unterliegen, würde die Effizienz steigern

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 35 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 36 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Es sollte grenzübergreifend tätigen Tochterbanken von EU-Muttergesellschaften erlaubt sein, keine Einzelabschlüsse aufzustellen, die

  1. in die konsolidierten Jahresabschlüsse der Gruppe aufgenommen werden und
  2. konsolidierter Überwachung unterliegen,
  3. da die Muttergesellschaft alle Garantien für Haftung und Verbindlichkeiten der grenzüberschreitend tätigen Tochtergesellschaft übernimmt?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 36 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 37 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen:

Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen erfüllt das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen innerhalb des europäischen Versicherungswesens (die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist effektiv)
Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist noch immer ausreichend relevant (notwendig und angemessen), um das Ziel der Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen zu erreichen
Die Kosten der Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen stehen noch immer in einem angemessenen Verhältnis zu ihrem generierten Nutzen (die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen ist effizient)

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 37 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 38 Würden Sie den folgenden Aussagen zustimmen:

Einige Vorschriften der IAD und der IFRS 17 stehen in Widerspruch zueinander, was die Mitgliedstaaten daran hindert, die IFRS 17 für gesetzliche und konsolidierte Abschlüsse zu wählen
Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen sollte mit dem Rahmenkonzept der Solvabilität-II-Richtlinie harmonisiert werden
Die Rechnungslegungsrichtlinie für Versicherungen sollte mit den IFRS 17 harmonisiert werden
Aufsteller sollten die europaweite Option wählen dürfen, die Solvabilität-II-Bewertungsvorgaben auf ihre Jahresabschlüsse anzuwenden

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 38 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 39 Glauben Sie, dass die derzeitigen, auf Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften anwendbaren, aufsichtsrelevanten Anforderungen an die Offenlegung und die allgemeinen Anforderungen an die Offenlegung aufeinander abgestimmt sind?

Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften im Geltungsbereich verpflichtende Anwendung der IFRS gemäß IAS-Verordnung
Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften, die zur Anwendung der IFRS gemäß Mitgliedstaatenoptionen verpflichtet sind
Für europäische Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften, die nicht zur Anwendung der IFRS verpflichtet sind

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 39 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 40 Die Folgenabschätzung der NFI-Richtlinie identifizierte die Qualität und Quantität der von Unternehmen offengelegten, nichtfinanziellen Informationen als relevanten Aspekt und verwies auf die unzureichende Diversität der Leitungsorgane, die zu einer unzureichenden Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften führt. Sind diese Aspekte Ihrer Meinung nach noch immer relevant?

Die Qualität und Quantität der von Unternehmen offengelegten, nichtfinanziellen Informationen sind noch immer relevante Aspekte.
Die Diversität der Leitungsorgane sowie die Bereitschaft und Möglichkeit der Leitungsorgane zur Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften sind noch immer relevante Aspekte.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 40 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 41 Glauben Sie, dass das Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung für die Erreichung der folgenden Ziele effektiv ist?

Steigerung der Unternehmensleistung durch bessere Bewertung und größere Integration nichtfinanzieller Risiken und Möglichkeiten in ihre Geschäftsstrategien und -tätigkeiten.
Steigerung der Unternehmensverantwortung, zum Beispiel in Bezug auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen ihrer Tätigkeit.
Steigerung der Effizienz von Kapitalmärkten durch Unterstützung der Investoren bei der Einbeziehung wesentlicher nichtfinanzieller Informationen in ihre Investitionsentscheidungen.
Vergrößerung der Diversität in den Leitungsorganen der Unternehmen und Bekämpfung der unzureichenden Infragestellung der Entscheidungen von Führungskräften.
Verbesserung der ausgewogenen Vertretung von Frauen und Männern in Leitungsorganen

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 41 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 42 Glauben Sie, dass das derzeitige Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung effektiv ist, um nichtfinanzielle Informationen zu liefern:

Wesentlich
Ausgeglichen
Korrekt
Fristgerecht
Zwischen Unternehmen vergleichbar
Im Zeitverlauf vergleichbar

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 42 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 43 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Das EU-Rahmenkonzept zur nichtfinanziellen Berichterstattung ist ausreichend kohärent (einheitlich in unterschiedlichen nationalen Vorschriften und EU-Vorschriften)?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 43 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 44 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Die Offenlegungskosten gemäß Rahmenkonzept der NFI-Richtlinie zur Offenlegung stehen in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Nutzen.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 44 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 45 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen:

Der Geltungsbereich der NFI-Richtlinie (d. h. beschränkt auf Großunternehmen von öffentlichem Interesse) ist angemessen
(„Großunternehmen von öffentlichem Interesse“ steht für börsennotierte Unternehmen, Banken, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen, die von Mitgliedstaaten als Großunternehmen von öffentlichem Interesse benannt wurden).

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 45 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 46 Es wurde angeführt, dass die NFI-Richtlinie indirekt die Meldebelastung für KMUs erhöhen könnte, da größere Unterthemen zusätzliche nichtfinanzielle Informationen von ihren Lieferanten benötigen.

Sind Sie der Meinung, dass KMUs aufgrund der NFI-Richtlinie deutlich mehr Daten sammeln und größeren Unternehmen melden müssen?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 46 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 47 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen?

Die im Jahr 2017 von der Kommission veröffentlichten, nicht bindenden Leitlinien zur nichtfinanziellen Berichterstattung helfen bei der Verbesserung der Offenlegungsqualität.

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 47 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 48 Der Aktionsplan der Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums beinhaltet eine Aktion zur Überarbeitung der Leitlinien für die nichtfinanzielle Berichterstattung aus dem Jahr 2017, um Unternehmen weitere Orientierungshilfen zur Offenlegung klimabezogener Informationen bereitzustellen, die auf den Empfehlungen der Task-Force „klimabezogene Finanzinformationen“ (TCFD) des Rates für Finanzstabilität (FSB) aufbauen. Der Aktionsplan stellt ferner fest, dass die Leitlinien in Bezug auf die Offenlegung anderer Nachhaltigkeitsfaktoren in Zukunft weiter überarbeitet werden. Welche anderen Nachhaltigkeitsfaktoren sollten bei der Überarbeitung der Leitlinien vorrangig berücksichtigt werden?

Umwelt (zusätzlich zum bereits im Aktionsplan enthaltenen Klimawandel)
Soziale und Arbeitnehmerbelange
Achtung der Menschenrechte
Bekämpfung von Korruption und Bestechung

Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze in Euro – einmalige Kosten der ersten Berichterstattung:

Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – einmalige Kosten der ersten Berichterstattung:

Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze in Euro – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:

Gestiegene Kosten für die Befolgung nationaler Gesetze als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:

Frage 50 Wie würden Sie die Auswirkungen des Rahmenkonzepts der NFI-Richtlinie zur Offenlegung insgesamt in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der Berichterstattung europäischer Unternehmen im Vergleich zu Unternehmen in anderen Ländern und Regionen der Welt beurteilen?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 50 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 51 Ihrer Meinung nach sind die Vorschriften für öffentliche Berichterstattung bezüglich Zahlungen an staatliche Stellen („länderspezifische Berichterstattung“) für die mineralgewinnende Industrie und die Holzwirtschaft:

effektiv (erfolgreiches Erreichen der Ziele)
effizient (Kosten stehen in einem angemessenen Verhältnis zum generierten Nutzen)
relevant (notwendig und angemessen)
kohärent (mit anderen EU-Vorschriften)
auf angemessener Ebene (EU-Ebene) konzipiert, um den größten Mehrwert zu schaffen (im Vergleich zu Aktionen auf Mitgliedstaat-Ebene)

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 51 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Gesamtsumme der einmaligen Kosten der Berichterstattung in Euro für den ersten „länderspezifischen Bericht“:

Gesamtsumme der einmaligen und erstmaligen Kosten der Berichterstattung für den „länderspezifischen Bericht“ als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten:

Gesamtsumme jährlich wiederkehrender Kosten für den „länderspezifischen Bericht“ in Euro – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:

Gesamtsumme jährlich wiederkehrender Kosten für den „länderspezifischen Bericht“ als prozentualer Anteil der Gesamtbetriebskosten – voraussichtlich wiederkehrende Kosten:

Frage 53 Wie würden Sie die Auswirkungen der länderspezifischen Berichterstattung insgesamt in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der Berichterstattung europäischer Unternehmen beurteilen?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 53 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 54 Sind Sie der Meinung, dass die integrierte Berichterstattung folgenden Vorteile nach sich ziehen kann?

Effizientere Zuweisung von Kapital durch verbesserte Qualität der Informationen über Kapitalgeber
Verbesserte Entscheidungsfindung und besseres Risikomanagement in Unternehmen durch integriertes Denken und ein besseres Verständnis des Wertschöpfungsprozesses
Kosteneinsparungen für Aufsteller
Kosteneinsparungen für Nutzer
Andere Unterschiede (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie diese weiter unten)

Bitte machen Sie Angaben dazu, welche(n) anderen Vorteil(e) integrierte Berichterstattung liefern kann:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 54 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 55 Würden Sie der folgenden Aussage zustimmen?

Ein Schritt in Richtung integrierte Berichterstattung in der EU sollte gefördert werden
Die Kosten einer stärker integrierten Berichterstattung stünden in einem angemessenen Verhältnis zum durch sie generierten Nutzen (wäre effizient)

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 55 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 56 Stellt der derzeitige EU-Vorschriftenrahmen im Bereich der Unternehmensberichterstattung ein Hindernis dafür dar, Unternehmen zu genehmigen, sich frei in Richtung stärker integrierter Berichterstattung zu bewegen?

Falls Sie Frage 56 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 56 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 57 Glauben Sie, dass die derzeitige EU-Gesetzgebung ein Hindernis für die Entwicklung und die kostenlose Nutzung von digitalen Technologien im Bereich der öffentlichen Berichterstattung durch Unternehmen darstellt?

Falls Sie Frage 57 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 58 Glauben Sie, dass die verstärkt in diesem Bereich auftretende Digitalisierung die Relevanz der EU-Gesetze zur öffentlichen Unternehmensberichterstattung verringert (zum Beispiel weil dadurch papierbasierte Formate oder bestimmte Gesetze und Verordnungen unbedeutend werden)?

Falls Sie Frage 58 mit „Ja“ beantwortet haben, erläutern Sie bitte Ihre Antwort und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 59 Glauben Sie, dass die Nutzung der Berichterstattung elektronisch strukturierter Daten auf der Grundlage einer definierten Taxonomie (ESEF) und eines einzigen Zugangspunkt (EEAP) in Bezug auf die öffentliche Unternehmensberichterstattung die folgenden angestrebten Ziele erreichen kann:

Verbesserung der Transparenz für Investoren und die Öffentlichkeit
Verbesserung der Relevanz der Unternehmensberichterstattung
Verringerung der Aufstellungs- und Einreichungskosten für Unternehmen
Verringerung der Zugangskosten für Investoren und die Öffentlichkeit
Senkung anderer Berichterstattungskosten durch die Wiederverwendung der öffentlichen Unternehmensberichterstattung elektronisch strukturierter Daten für andere Berichterstattungszwecke (z. B. Steuerbehörden, nationale Statistiken, andere Behörden)

Bitte geben Sie eine geschätzte Größenordnung oder qualitative Anmerkungen für derartige Kostenreduktionen an (z. B. prozentualer Anteil der Aufstellungskosten oder prozentualer Anteil der Kosten für Zugang und Analyse von Daten ...):

Finanzielle Berichterstattung

Halbjährlicher Zwischenabschluss
Tätigkeitsbericht
Corporate-Governance-Erklärung
Andere Vorschriften für Offenlegungen oder Erklärungen gemäß Transparenzrichtlinie, wie zum Beispiel Informationen über wesentliche Beteiligungen

Nichtfinanzielle Berichterstattung und andere Berichte

Nichtfinanzielle Informationen
Länderspezifischer Bericht über Zahlungen an staatliche Stellen
Andere Dokumente (bitte geben Sie hier Ihre Beurteilung ab und konkretisieren Sie sie weiter unten)

Bitte machen Sie Angaben dazu, welche(s) andere(n) nichtfinanzielle(n) Berichterstattungsdokument(e) elektronisch strukturierte Daten enthalten sollte(n):

Frage 61 Würde diese EU-Sprache als Basisstruktur einen Mehrwert für Jahresberichte, Tätigkeitsberichte etc. schaffen, die von jedem Unternehmen mit beschränkter Haftung in der EU veröffentlicht werden, sobald das ESEF vollständig entwickelt ist und für börsennotierte Unternehmen gilt?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 61 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 62 Glauben Sie, dass die Digitalisierung der nichtfinanziellen Informationen, die börsennotierte Unternehmen, Banken und Versicherungsgesellschaften offenlegen müssen, folgende Vorteile bringen könnte?

Erleichterung des Zugangs zu Informationen für Nutzer
Erhöhung der Detailgenauigkeit offengelegter Informationen
Verringerung der Berichterstattungskosten für Aufsteller

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 62 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 63 Die Digitalisierung erleichtert die umfassende Verbreitung und Weitergabe von Informationen. Außerdem könnten dieselben Informationen der Unternehmensberichterstattung aus verschiedenen Quellen verfügbar sein, wie zum Beispiel aus einer Unternehmenswebsite, einem OAM, einem Handelsregister, einem Datenaggregator oder anderen Quellen. Glauben Sie, dass eine elektronische Berichterstattung in einer digitalisierten Wirtschaft von dem berichterstattenden Unternehmen mit elektronischen Signaturen, elektronischen Siegeln und/oder anderen Vertrauensdiensten gesichert werden sollte?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 63 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 64 Wenn Sie einmal an moderne Technologien denken, die für die Verbindung von Datenbanken zu den durch börsennotierte Unternehmen bei OAMs eingereichten Information zur Verfügung stehen, würden Sie folgenden Aussagen zustimmen?

Ein gesamteuropäischer digitaler Zugang zu Datenbanken, die auf modernen Technologien basieren, würde den Investorenschutz verbessern
Ein gesamteuropäischer digitaler Zugang zu Datenbanken, die auf modernen Technologien basieren, würde grenzüberschreitende Investitionen und effiziente Kapitalmärkte fördern
Die EU sollte von einem gesamteuropäischen digitalen Zugang profitieren, um Informationen kostenlos für jeden Nutzer verfügbar zu machen

Frage 65 Daten der öffentlichen Berichterstattung in Form elektronisch strukturierter Daten, die von börsennotierten Unternehmen eingereicht werden, könnten möglicherweise für verschiedene Zwecke durch unterschiedliche Behörden wiederverwendet werden. Zum Beispiel durch das einmalige Einreichen eines Berichts bei einer OAM und seine Wiederverwendung zu Einreichungszwecken bei einem Handelsregister. Sollte die EU Ihrer Meinung nach die Wiederverwendung von Daten und den „Nur einmal Einreichen“-Grundsatz fördern?

Bitte erläutern Sie Ihre Antwort auf Frage 65 und begründen Sie sie anhand von Belegen oder konkreten Beispielen:

Frage 66 Sollte sich die EU bemühen sicherzustellen, dass Gütesiegel und Konzepte in der öffentlichen Unternehmensberichterstattung standardisiert werden und mit denen übereinstimmen, die für Aufsichtszwecke genutzt werden?

Frage 67 Haben Sie noch andere Bemerkungen oder Vorschläge?

Sollten Sie zusätzliche Informationen zur Verfügung stellen (z. B. ein Positionspapier, Bericht) oder ein bestimmtes Thema ansprechen wollen, das in der Konsultation nicht abgedeckt wurde, können Sie Ihr zusätzliches (Ihre zusätzlichen) Dokument(e) hier hochladen:

1
Export