Glossar:Getreide

Wechseln zu: Navigation , Suche

Getreide umfasst Weizen (Weichweizen und Spelz, Hartweizen) Roggen, Wintermenggetreide, Gerste, Hafer, Sommermenggetreide, Körnermais, Sorghum, Triticale, sonstiges Getreide und Reis.

Dazu gehören

  • Buchweizen (Fagopyrum esculentum Mill.)
  • Gerste (Hordeum vulgare L.)
  • kanarisches Glanzgras (Phalaris canariensis L.)
  • Weizen (Triticum aestivum L. emend. Fiori et Paol.)
  • Hartweizen (Triticum durum Desf.)
  • Einkorn (Triticum monococcum L.)
  • Emmer (Triticum dicoccum Schrank ex Schübl.)
  • Körnermais (Zea mays L.)
  • Hirse (Panicum miliaceum L.)
  • Hafer (Avena sativa L.)
  • Sudangras (Sorghum x sudanense (Piper) Stapf.)
  • Quinoa (Chenopodium quinoa Wild.)
  • Reis (Oryza sativa L.)
  • Roggen (Secale cereale L.)
  • Sorghum bicolor (Sorghum bicolor (L.) Conrad Moench)
  • Dinkel (Triticum spelta L.)
  • Triticale (x Triticosecale Wittmack)
  • Getreidesaatgut
  • Getreidekörner, die kurz vor der Reife geerntet werden
  • Getreide, das zur Erzeugung von erneuerbarer Energie verwendet wird
  • Roggen und Wintermenggetreide
  • Sommermenggetreide

Ausgeschlossen sind

  • Mais, der grün geerntet wird (G3000)
  • Getreide (ausgenommen Mais), das grün oder gelb als ganze Pflanze zur Verwendung als Futtermittel oder zur Erzeugung erneuerbarer Energie geerntet wird (G9100)
  • Zuckermaiskolben für den menschlichen Verzehr (V0000_S0000; V3900 in den ACS)

Strukturbaum

C0000-Cereals SE 20190627DE.png

Verwandte Begriffe

Statistical data