Informationen zu den Daten

Bevölkerung

Bevölkerungsdaten stehen nach verschiedenen Faktoren geordnet zur Verfügung und lassen sich in die folgenden Themenbereiche untergliedern::

Alters- und Bevölkerungsstruktur: Auf Grundlage der verfügbaren Daten lassen sich die Alterungstrends über die vergangenen Jahrzehnte nachvollziehen. Auch stehen Informationen über Altersgruppen und ihre jeweiligen Anteile an der Gesamtbevölkerung für jedes Land und auf Ebene der EU, des Euroraums, der EFTA-Länder und des EWR zur Verfügung. Indikatoren wie der Altenquotient werden auf Grundlage der Bevölkerungsstruktur berechnet. Weitere Informationen.

Bevölkerungsstruktur: Zur Verfügung stehen Bevölkerungsdaten nach Bildungsgrad, Familienstand, Staatsangehörigkeit und Geburtsland. (Die Verfügbarkeit der Daten ist dabei abhängig von der Vollständigkeit der Berichterstattung seitens der Länder.)

Bevölkerungsdichte: wird für jede NUTS 3 Region anhand der Daten zur Fläche erstellt. Dies ist einer von mehreren Indikatoren, für die Daten auf regionaler Ebene erstellt werden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Bevölkerungsentwicklung: Durch den Vergleich der Bevölkerungsdaten am 1. Januar zweier aufeinanderfolgender Jahre lässt sich die Veränderung der Bevölkerung durch die Faktoren wie Geburten, Sterbefälle und Wanderungsströme beobachten und ihre Zusammensetzung ermitteln: "natürliche Veränderung" (Lebendgeborene abzüglich Sterbefälle) und der Wanderungssaldo einschließlich statistischer Anpassung. Weitere Informationen

Auf Grundlage der erhobenen Daten berechnet Eurostat:

  • Bevölkerungsstrukturindikatoren (verfügbar in den Datenbanktabellen demo_pjanind, demo_r_pjanind2 und demo_r_pjanind3):
    • Anteil der verschiedenen Altersgruppen
    • Medianalter der Bevölkerung
    • Frauen pro 100 Männer
    • Gesamtbelastungsquote
    • Jugendquotient
    • Altenquotient
  • Bevölkerungsdichte (verfügbar in der Datenbanktabelle demo_r_d3dens)
  • Bevölkerungsentwicklung (verfügbar in den Datenbanktabellen demo_gind und demo_r_gind3 für Regionaldaten)
    • Natürliche Veränderung
    • Wanderungssaldo einschließlich statistischer Anpassung

Geburten und Fruchtbarkeit

Die Zahl der Lebendgeburten kann auf nationaler und regionaler Ebene sowie aggregiert auf Ebene der EU, der EFTA und des Euro-Währungsgebiets durch die Zeitreihen verfolgt werden. Die Zahl der Lebendgeburten ist auf nationaler Ebene nach Merkmalen der Mutter (zum Beispiel Bildungsgrad, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Geburtsland) oder des Kindes (Geschlecht und Geburtenfolge) verfügbar, sowie auf regionaler Ebene nach Alter der Mutter. Daneben können Informationen über gesetzliche Schwangerschaftsabbrüche in jedem Land gefunden werden. Auf Grundlage der Verteilung nach dem Alter der Mutter werden die Fruchtbarkeitsziffern und das Durchschnittsalter bei der Geburt und beim ersten Kind berechnet. Weitere Informationen

Auf Grundlage der erhobenen Daten berechnet Eurostat:

  • Fruchtbarkeitsindikatoren (verfügbar in den Datenbanktabellen demo_find, demo_r_find2 und demo_r_find3):
    • Gesamtfruchtbarkeitsziffer auf nationaler und regionaler Ebene
    • Mittleres Alter der Frauen bei der Geburt
    • Mittleres Alter der Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes
    • Anteil nichtehelich Lebendgeborener
    • Anteil Lebendgeborener an erster, zweiter, dritter und vierter Stelle (oder höher) der Geburtenfolge

Sterbefälle und Lebenserwartung

Zeitreihen über die Zahl der Sterbefälle nach Merkmalen der Verstorbenen (zum Beispiel Staatsangehörigkeit, Geburtsland, Wohnregion usw.) stehen ebenso zur Verfügung. Auch Daten zur Säuglingssterblichkeit (auf nationaler und regionaler Ebene) und zum späten Fetaltod (auf nationaler Ebene) sind verfügbar. Auf Grundlage der Verteilung der Sterbefälle nach Geschlecht und Lebensalter wird die Sterbetafel berechnet. Die Lebenserwartung bei der Geburt ist einer der Schlüsselindikatoren für die Analyse und den Vergleich von Mortalitätsmustern in den verschiedenen Ländern und Regionen. Weitere Informationen

Auf Grundlage der erhobenen Daten berechnet Eurostat:

  • Lebenserwartung bei der Geburt und in einem beliebigen Alter auf nationaler und regionaler Ebene (verfügbar in den Datenbanktabellen demo_mlexpec und demo_r_mlifexp)
  • Sterbetafel auf nationaler und regionaler Ebene (verfügbar in den Datenbanktabellen demo_mlifetable und demo_r_mlife)
  • Säuglingssterbeziffer

Migration und Erwerb der Staatsbürgerschaft

Migration ist zu einem Kernelement für die Bevölkerungsentwicklung in Europa geworden. Wanderungsströme zwischen den EU-Mitgliedstaaten sowie inner- und außerhalb der EU haben sich in den meisten Mitgliedstaaten über die vergangenen Jahrzehnte wesentlich auf die derzeitige Bevölkerungsgröße ausgewirkt. Es stehen Daten zum Anteil der ausländischen Bevölkerung zur Verfügung, die im jeweiligen Land ansässig ist (siehe die Rubrik Bevölkerung in der Eurostat-Datenbank), wie auch Daten zur Zahl der Menschen, die jedes Jahr in einem EU-Mitgliedstaat ankommen und diesen verlassen (Ein- und Auswanderungsströme). Weitere Informationen.

Erwerb der Staatsbürgerschaft von Personen mit gewöhnlichem Aufenthaltsort in einem Land: Einer der für die Entwicklung des Anteils der ausländischen Bevölkerung eines Landes wesentlichen Faktoren ist der Erwerb der Staatsangehörigkeit. Daten zum Erwerb der Staatsangehörigkeit stehen nach Alter und Geschlecht und nach der früheren Staatsangehörigkeit der betreffenden Personen zur Verfügung, einschließlich der Angabe, ob eine Person zuvor staatenlos war. Weitere Informationen

Für weitere Informationen über Aufenthaltstitel und die Durchsetzung der Zuwanderungsgesetzgebung siehe die Seite zu Asyl und gesteuerte Migration.

Eheschließungen und Scheidungen

Die Zahl der Eheschließungen nimmt ab, gleichzeitig steigt die Zahl der Scheidungen in Europa. Auch werden immer mehr Kinder außerehelich geboren. Gemischt-nationale Ehen sind inzwischen ebenfalls keine Seltenheit mehr: Für die letzten Jahre stehen auch Daten zu Eheschließungen und Scheidungen zwischen Menschen mit unterschiedlicher Staatsangehörigkeit und unterschiedlichen Geburtsländern zur Verfügung. Weitere Informationen

Auf Grundlage der erhobenen Daten berechnet Eurostat:

  • Eheschließungen und Scheidungen (verfügbar in den Datenbanktabellen tables demo_nind and demo_ndivind)
    • Rohe Eheschließungsziffer
    • Ersteheschließungsziffer für Frauen und Männer
    • Durchschnittsalter bei der ersten Eheschließung für Frauen und Männer
    • Rohe Ehescheidungsziffer

Bevölkerungsvorausschätzungen

Unter Berücksichtigung der aktuellen Bevölkerungsentwicklung wird die voraussichtliche zukünftige Größe und Struktur der Bevölkerung prognostiziert. Eurostat veröffentlichte die Bevölkerungsprognosen im Lichte der jüngsten Entwicklungen der Bevölkerungsentwicklung.

Für weitere Informationen sehen Sie bitte die Themenseite in diesem Bereich.