Häufig gestellte Fragen

General

Was ist der HVPI?

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex, kurz „HVPI“, wird von allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union anhand einer in der Verordnung (EU) 2016/792 und der zugehörigen Durchführungsverordnung beschriebenen harmonisierten Methodik erstellt. Verbraucherpreisindizes können zwischen den Ländern direkt verglichen und aggregiert werden. Damit soll eine qualitativ hochwertige und vergleichbare Messgröße für die Inflation der Verbraucherpreise zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem HVPI werden zwei Hauptziele verfolgt:

  • Er wird als Indikator bei der Bewertung der Preiskonvergenz im Hinblick auf den möglichen Beitritt eines Landes zur Währungsunion (Euroraum) genutzt.
  • Er dient als Maß der Preisstabilität für die Zwecke der geldpolitischen Strategie der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Rat der EZB hat für den Euroraum die Preisstabilität über den harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) definiert.

Außerdem wird der HVPI wie jeder andere Verbraucherpreisindex bei Wirtschaftsanalysen und zur Indexierung von Verträgen genutzt.

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik zum HVPI auf der Eurostat-Website.

Worin bestehen die Hauptunterschiede zwischen dem HVPI und den nationalen Verbraucherpreisindizes (VPI)?

Der HVPI ermöglicht mithilfe einer harmonisierten Methodik Ländervergleiche, die im Kontext der Wirtschafts- und Währungsunion bestimmten Zwecken dienen. Der HVPI ist für die Bewertung der Preisstabilität, nicht aber als Lebenshaltungskostenindex konzipiert.

Nationale VPI werden für verschiedene Zwecke auf nationaler Ebene erstellt. Daher können die Grundkonzepte und die Methodik nationaler VPI Unterschiede zu den Anforderungen für den HVPI aufweisen. Dieser dient der Messung der Inflation im Euroraum und in der Europäischen Union (d. h. Veränderungen, zu denen es bei den Preisen von Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten erworben werden, im Laufe der Zeit kommt).

Die HVPI-Daten werden von Eurostat veröffentlicht, die nationalen VPI dagegen von den nationalen statistischen Ämtern.

Was ist die HVPI-Schnellschätzung?

Bei der Schnellschätzung handelt es sich um eine frühzeitige, vorläufige Schätzung des HVPI für den Euroraum. Sie wird normalerweise am letzten Arbeitstag des Monats veröffentlicht, auf den sie sich bezieht. Die Veröffentlichungsdaten können dem Veröffentlichungskalender entnommen werden.

Eurostat erstellt die Schnellschätzung für den Euroraum mithilfe von vorläufigen Daten, die von den nationalen statistischen Ämtern der Mitgliedstaaten des Euroraums übermittelt wurden.

Weitere Informationen über die Methodik zur Berechnung der Schätzungen finden Sie auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter #Eurozone zur Inflation.

Wann wird der HVPI veröffentlicht?

Der vollständige HVPI-Datensatz wird ca. 16 Tage nach dem Ende des Referenzmonats veröffentlicht. Die Pressemitteilung mit den Daten für Januar wird jedes Jahr Ende Februar herausgegeben, damit die Gewichte einzelner Produktgruppen sowie die relativen Gewichte der einzelnen Mitgliedstaaten in den Ländergruppen-Aggregaten (d. h. Europäische Union, Euroraum und Europäischer Wirtschaftsraum) jährlich aktualisiert werden können.

Die HVPI-Schnellschätzung für den Euroraum wird am letzten Arbeitstag des Referenzmonats oder kurz danach veröffentlicht.

Die Veröffentlichungsdaten für den HVPI werden auf der Eurostat-Website im  Veröffentlichungskalender #Inlfation.

Was ist der HVPI zu konstanten Steuersätzen (HVPI-KS)?

Mit dem harmonisierten Verbraucherpreisindex zu konstanten Steuersätzen (HVPI-KS) werden die Veränderungen auf die gleiche Weise gemessen wie für den HVPI, doch die Auswirkungen von Veränderungen bei den Gütersteuern (z. B. Mehrwertsteuer, Verbrauchsteuern usw.) werden nicht berücksichtigt. So können die Auswirkungen von veränderten Gütersteuern auf die Inflation bewertet werden.

Weitere Informationen finden Sie in auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter #HVPI zu konstanten Steuersätzen.

Was sind administrierte Preise?

Unter administrierten Preisen versteht man Preise, die entweder von einer Regierung (zentrale/ lokale Regierung, nationale Regulierungsbehörden oder Aufsichtsbehörden) direkt festgelegt oder erheblich beeinflusst werden. Administrierte Preise sind in der Europäischen Klassifikation der Verwendungszwecke des Individualverbrauchs (ECOICOP) mit 5-stelligen Codes definiert, Von den nationalen statistischen Ämtern werden diese ECOICOP-Subindizes je nach nationalen Gegebenheiten als „überwiegend administriert“, „vollständig administriert“ und „nicht administriert“ eingeordnet.

WWeitere Informationen finden Sie auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter #HVPI – administrierte Preise.

Darf ich die von Eurostat veröffentlichten Daten verwenden?

Ja, die Eurostat-Daten dürfen unentgeltlich weiterverwendet werden. Bitte lesen Sie unseren Urheberrechtshinweis.

Wo gibt es Informationen über die Tätigkeiten der Expertengruppe – Arbeitsgruppe „Preisstatistik“?

Informationen über die Arbeitsgruppe „Preisstatistik“ und ihre Untergruppen enthält das Register der Expertengruppen (E01484).

Wie wird der HVPI im Kontext der COVID-19-Krise berechnet?

Informationen über die Erstellung des HVPI während der COVID-19-Krise finden Sie auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI.

Eurostat hat ferner eine zentrale Seite mit Informationen zur Methodik mit Anmerkungen und Leitlinien für den Umgang mit der COVID-19-Krise eingerichtet.

Erfassungsbereich

Wie wird der HVPI-Warenkorb definiert?

Der HVPI wird für alle Kategorien der Europäischen Klassifikation der Verwendungszwecke des Individualverbrauchs (ECOICOP) veröffentlicht, die im HVPI berücksichtigt sind.

Die ECOICOP ist eine hierarchische Klassifikation aller Produkte, die nach der Verordnung (EU) 2016/792 (Anhang I) im HVPI berücksichtigt werden müssen. Die Mitgliedstaaten müssen für alle Kategorien der ECOICOP einen Index erstellen, für die der Verbrauch über 1/1000 der gesamten Konsumausgaben der privaten Haushalte des Landes liegt. Für diese Kategorien stellen die nationalen statistischen Ämter ihre eigenen „nationalen“ Warenkörbe mit repräsentativen Produkten (Waren und Dienstleistungen) zusammen. Die Preise überwachen sie in ihren jeweiligen HVPI.

Mehr Informationen sind abrufbar unter „Wo kann ich das Gewicht von Produkten finden?“

Welche Produktkategorien werden im HVPI erfasst?

Im HVPI werden 12 Hauptproduktkategorien berücksichtigt:

01 Nahrungsmittel
02 Alkohol und Tabak
03 Bekleidung
04 Wohnung
05 Hausrat
06 Gesundheitswesen
07 Verkehr
08 Postdienste und Telekommunikation
09 Freizeit, Unterhaltung und Kultur
10 Bildungswesen
11 Gaststätten- und Beherbergungsdienstleistungen
12 Andere

Diese 12 ECOICOP -Kategorien (mit 2 Stellen) werden weiter in Gruppen (3 Stellen), Klassen (4 Stellen) und Unterklassen (5 Stellen) untergliedert.

Welche Produkte werden im HVPI nicht erfasst?

Der HVPI ist als Maß für reine Preisänderungen bei Waren und Dienstleistungen angelegt, die in den Erfassungsbereich der Konsumausgaben der privaten Haushalte im Wirtschaftsgebiet jeden Landes fallen. Grundsätzlich ist der HVPI ausschließlich auf monetäre Transaktionen bezogen.

Mit dem HVPI werden keine Produkte erfasst, die nicht Bestandteil der Konsumausgaben der privaten Haushalte sind. Ferner sind aus operativen Gründen einige Ausgabenkategorien ausgenommen. Dies hängt mit der Preiserhebung zusammen oder ist darauf zurückzuführen, dass es noch keine harmonisierte Methode für ihre Behandlung gibt. Daher werden folgende ECOICOP-Kategorien im HVPI nicht erfasst:

  • 02.3 Drogen
  • 04.2 Unterstellte Mietzahlungen
  • 09.4.3 Glücksspiele
  • 12.2 Prostitution
  • 12.5.1 Lebensversicherungen
  • 12.5.3.1 Gesetzliche Krankenversicherungsdienstleistungen
  • 12.6.1 Bankdienstleistungen gegen unterstelltes Entgelt

Welchen geografischen Erfassungsbereich hat der HVPI?

Der HVPI wird sowohl für die Mitgliedstaaten der EU als auch für einige andere Länder erstellt, die HVPI-Daten an Eurostat übermitteln, etwa EFTA-Länder (Island, Norwegen und die Schweiz), Kandidatenländer (Nordmazedonien, Türkei und Serbien) sowie die Vereinigten Staaten von Amerika.

Daten

Datenverfügbarkeit

Wo finde ich ...? (Direktlinks)

Welche Daten sind öffentlich zugänglich?

Folgende Daten werden veröffentlicht:

Monatliche Daten

  • HVPI
    • Indizes (Code für den Datensatz: prc_hicp_midx) (Referenzjahre 2015=100, 2005=100 und 1996=100)
    • Jährliche Veränderungsraten (m/m-12) (prc_hicp_manr)
    • Monatliche Veränderungsraten (m/m-1) (prc_hicp_mmor)
    • Veränderungsrate des 12-Monatsdurchschnitts (prc_hicp_mv12r)
    • Daten der Erstveröffentlichung (prc_hicp_fp) (Referenzjahre 2015=100, 2005=100 und 1996=100)
  • HVPI zu konstanten Steuersätzen (HVPI-KS)

Jährliche Daten

Metadaten oder und Erläuterungen zum Datensatz können neben dem Strukturbaum der Datenbank über  und auf der Seite Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter Referenzmetadaten abgerufen werden. Dort sind auch Informationen über nationale HVPI-Daten, die von den zuständigen nationalen statistischen Ämtern bereitgestellt werden, verfügbar.

Wie kann ich auf die HVPI-Daten zugreifen?

Die HVPI-Daten sind auf der Eurostat-Website in der vollständigen Datenbank (unter „Wirtschaft und Finanzen“/„Preise“) oder unter „Statistik nach Themen“/„Wirtschaft und Finanzen“/ „Harmonisierte Verbraucherpreisindizes“ abrufbar.

Für das Extrahieren von HVPI-Daten aus der Datenbank können die Voreinstellungen – etwa der Zeitraum (TIME) oder die geopolitische Meldeeinheit (GEO) – geändert sowie unter „Klassifikation“ die Ausgabengruppen nach ECOICOP/HVPI und Sonderaggregaten ausgewählt werden.

Tipps und Tricks zur Nutzung des Datenbrowsers finden Sie auf der Seite Produtkte & Tools von Eurostat.

Wie kann ich auf die Daten über administrierte Preise zugreifen?

Die Aggregate für administrierte Preise sind in der HVPI-Datenbank am Ende der Liste „Klassifizierung“ zu finden und können auch über die Suchfunktion gefunden werden.

Es gibt folgende Aggregate:

  • administrierte Preise (AP);
  • administrierte Preise, Energie (AP_NRG)
  • administrierte Preise außer Energie (AP_NNRG)
  • vollständig administrierte Preise (APF);
  • überwiegend administrierte Preise (APM);
  • alle Positionen ausgenommen administrierte Preise (TOT_X_AP);
  • alle Positionen ausgenommen vollständig administrierte Preise (TOT_X_APF) und
  • alle Positionen ausgenommen überwiegend administrierte Preise (TOT_X_APM).

Seit wann werden die HVP-Indizes erstellt?

Die HVPI-Reihen wurden seit Januar 1996 zusammengestellt und im März 1997 erstmals veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Symbol  HVPI-Metadaten unter Punkt 12.3 Completness ((Vollständigkeit, nur auf Englisch verfügbar).

Welche Index-Referenzperiode gilt für den HVPI?

Der „Bezugszeitraum des Index“ ist der Zeitraum, für den der Wert des Index auf 100 festgelegt wird.

Die HVPI- und HVPI-KS-Reihen wurden mit dem Referenzjahr 2015 veröffentlicht (d. h. 2015=100). Eurostat stellt die vollständigen HVPI-Reihen außerdem für die Referenzjahre 2005 und 1996 zur Verfügung. Diese Daten sind im HVPI-Datensatz „Monatliche Daten“ (Index) (Code: prc_hicp_midx). Standardmäßig wird das Referenzjahr 2015 angezeigt. Unter „Unit“ kann 2005 oder 1996 als Referenzjahr gewählt werden.

Weitere Informationen zur Umbasierung (oder Neuskalierung) finden Sie auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter der Überschrift #Referenzjahr 2015 = 100.

Wo sind die Metadaten zu HVPI-Daten zu finden?

Die Metadaten zum HVPI sind unter dem Symbol   im Strukturbaum der Datenbank und auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter der Überschrift #Referenzmetadaten verfügbar.

Wo sind die Metadaten zu nationalen HVPI-Daten zu finden?

Jeder Mitgliedstaat übermittelt eine Metadatendatei zu seinen Daten mit einer standardisierten Struktur. Diese Dateien sind nach Ländern geordnet auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI unter dem Titel Referenzmetadaten.

Aggregate

Aggregate für Ländergruppen

What are the available country-group aggregates?

Code Etikett Beschreibung
EU Europäische Union (EU6-1958, EU9-1973, EU10-1981, EU12-1986, EU15-1995, EU25-2004, EU27-2007, EU28-2013, EU27-2020) Offizielle Messgröße für die Europäische Union. Entspricht jeweils der sich ändernden Zusammensetzung.
EU27 Europäische Union - 27 Länder (ab 2020) Feste Länderzusammensetzung
EU28 European Union - 28 Länder (2013-2020) Feste Länderzusammensetzung
EA Euroraum (EA11-1999, EA12-2001, EA13-2007, EA15-2008, EA16-2009, EA17-2011, EA18-2014, EA19-2015) Offizielle Messgröße für den Euroraum mit derzeit 19 Ländern. Entspricht jeweils der sich ändernden Zusammensetzung.
EA19 Euroraum - 19 Länder (ab 2015) Feste Länderzusammensetzung. Zusammensetzung des Euroraums bis 2014.
EA18 Euroraum - 18 Länder (2014) Feste Länderzusammensetzung Zusammensetzung des Euroraums seit 2015.
EEA Europäischer Wirtschaftsraum (EEA18-1995, EEA28-2004, EEA30-2007, EEA31-2013, EEA30-2020) Europäische Union, Island, Norwegen und Schweiz.

Worin bestehen die Hauptunterschiede zwischen dem EU-Aggregat und dem EU-27-Aggregat?

Die Zusammensetzung des EU-Aggregats verändert sich je nach den Mitgliedstaaten, aus denen die Union zu einem gegebenen Zeitpunkt besteht. Das EU-27-Aggregat beruht auf einer feststehenden Zusammensetzung (27 EU-Mitgliedstaaten) während der gesamten Zeitreihe, wenn Daten für alle Mitgliedstaaten verfügbar sind. Fehlen Daten für einen Mitgliedstaat, so bezieht sich das Aggregat auf eine kleinere Ländergruppe.

Sonderaggregate

Warum berechnet Eurostat Sonderaggregate?

Der HVPI ist an die Europäische Klassifikation der Verwendungszwecke des Individualverbrauchs (ECOICOP) angelehnt. Mit einer Reihe von Sonderaggregaten sollen die Entwicklungen der Verbraucherpreise analytisch besser dargestellt werden.

Welche Sonderaggregate werden berechnet und was beinhalten sie?

Eurostat berechnet über 30 HVPI-Sonderaggregate, verfügbar in der HVPI-Datenbank von Eurostat. Eine vollständige Liste der Aggregate und ihrer Bestandteile ist auf RAMON, dem Klassifikationsserver von Eurostat, verfügbar.

Eine Auswahl der am häufigsten gesuchten Aggregate wird in den Pressemitteilungen sowie in der Datenbank veröffentlicht. Dabei handelt es sich um:

Sonderaggregate Schnellschätzung Veröffentlichung Mitte des Monats
Gesamt-HVPI ohne Energie X X
Energie und unverarbeitete Nahrungsmittel X X
Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak X X
Energie und saisonale Lebensmittel - X
Tabak - X
Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak X X
Verarbeitete Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak X X
Unverarbeitete Lebensmittel X X
Energie X X
Industrieerzeugnisse ohne Energie X X
Dienstleistungen X X

Rundung

Auf wie viele Dezimalstellen genau werden die HVPI veröffentlicht?

Alle vom HVPI abgeleiteten Raten werden auf eine Dezimalstelle genau angegeben.

Für die meisten Länder werden die den Aggregaten zugrunde liegenden Indizes mit zwei Dezimalstellen veröffentlicht. Die Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Irland, Italien, Polen, Norwegen, die Schweiz, das Vereinigte Königreich und Serbien veröffentlichen die Indizes aufgrund ihrer nationalen Datenveröffentlichungspolitik jeweils mit einer Dezimalstelle.

Revisionen

Werden die HVPI-Daten revidiert?

Nach Artikel 7 Absatz 5 der Verordnung (EU) 2016/792 kann der HVPI revidiert werden. In Artikel 17 bis 19 der Verordnung (EU) 2020/1148 sind die Regeln für Überarbeitungen festgelegt.

Durch Änderungen der Methodik bedingte Revisionen der HVPI-Daten erfolgten beispielweise im Zuge der Einführung von saisonalen Produkten (2011) und die Umbasierung, bei der 2005=100 durch 2015=100 ersetzt wurde.

Im Jahr 2019 führte eine Änderung der Methodik zu Daten zu Pauschalreisen für Deutschland zu Revisionen der zuvor veröffentlichten Daten. Weitere Informationen zu dieser Änderung sind dem Vermerk zu Änderungen der Methodik zu entnehmen. (nur in englisch).

Werden die HVPI-Gewichte revidiert?

Die Gewichte werden jährlich aktualisiert, nicht aber revidiert. Nach Artikel 3 Absatz 3 der Durchführungsverordnung (EU) 2020/1148 der Kommission dürfen jedoch fehlerhafte Gewichtungsdaten korrigiert werden.

Wo sind die unrevidierten HVPI-Daten zu finden?

Die HVPI-Daten finden Sie in der am Veröffentlichungstag ursprünglich zur Verfügung gestellten Fassung:

Wo finde ich die Veröffentlichung „Data in Focus“ (Daten kurz gefasst)?

Die im Januar 2016 eingestellte monatliche Veröffentlichung „Data in Focus“ (Daten kurz gefasst, nur auf Englisch verfügbar) wurde durch den HVPI-Datensatz „Daten der Erstveröffentlichung“ (prc_hicp_fp) ersetzt.

Auf CIRCAB ist ein Archiv abrufbar.

Kennzeichnung

Was bedeuten die Kennzeichen bei einigen HVPI-Daten?

Die Kennzeichen geben über den „Status“ der Daten oder eines bestimmten Datenwerts Aufschluss. Folgende Kennzeichen werden für die HVPI-Daten in der Eurostat-Onlinedatenbank verwendet:

Flag Description
p provisional data (vorläufige Daten). Die Daten wurden von den nationalen statistischen Ämtern als vorläufig gekennzeichnet. Dies ist ein Hinweis darauf, dass sie noch bearbeitet oder validiert werden. Die „p“-Kennzeichnung bleibt für die fraglichen HVPI-Datenwerte nur einen Monat lang aktiv.
r revised data (revidierte Daten). Wenn die zuletzt veröffentlichten Daten von zuvor verbreiteten Daten abweichen, werden sie mit „r“ gekennzeichnet. Die Länder dürfen ihre HVPI-Zahlen jederzeit revidieren, weshalb revidierte Daten auch bei Datensätzen über länger zurückliegende Zeiträume auftreten. Die „r“-Kennzeichnung bleibt für die fraglichen HVPI-Datenwerte nur einen Monat lang aktiv.
e estimated data (geschätzte Daten). Alle Daten der HVPI-Schnellschätzung erhalten eine „e“-Kennzeichnung.
d definition differs (abweichende Definition). In diesem Fall unterscheidet sich die nationale Definition einer Datenreihe von der ECOICOP-Definition (ECOICOP = Europäische Klassifikation der Verwendungszwecke des Individualverbrauchs). Außerdem werden damit Datenwerte aus Ländern gekennzeichnet, für die die Übereinstimmung mit den Anforderungen der HVPI-Methodik noch nicht von Eurostat bewertet wurde. Dazu gehören auch Kandidatenländer, Bewerberländer, neue EU-Mitgliedstaaten sowie die Vereinigten Staaten von Amerika.
u geringe Zuverlässigkeit
b Zeitreihenbruch.
: nicht verfügbar. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lagen die Daten nicht vor.

Berechnung

HVPI-Berechnung

Was ist der HVPI?

Der HVPI wird als jährlich verketteter Index vom Laspeyres-Typ berechnet. Gegenwärtig gilt dafür das Index-Referenzjahr 2015 = 100. Die Verkettung erfolgt jährlich mit dem Dezember als Verkettungsmonat. Mithilfe von Kettenindizes können jährliche Änderungen bei den Gewichten für Länder und Produkte berücksichtigt werden. Nähere Informationen: Statistics-Explained-Artikel „HICP methodology“ (nur auf Englisch verfügbar).

Was ist ein Index vom Laspeyres-Typ?

Der HVPI ist ein Index vom Laspeyres-Typ, da damit die durchschnittliche Veränderung der Preise während eines Preisreferenzzeitraums gegenüber einem Vergleichszeitraum gemessen werden. Dafür werden Ausgabenanteile aus einem Zeitraum vor dem Preisreferenzzeitraum herangezogen.

Ein Index vom Laspeyres-Typ wird wie folgt definiert:

Laspeyres-type index formula

p steht für den Preis eines Produkts; 0 steht für den Preisreferenzzeitraum und t für den Vergleichszeitraum. Gewichte (w) sind Ausgabenanteile in einem Zeitraum (b) vor dem Preisreferenzzeitraum. Im HVPI werden die Ausgabenanteile um die Preise des Preisreferenzzeitraums 0 bereinigt.

Die Gewichtsschätzungen müssen auf Daten für das Jahr t-2 beruhen, die überprüft und aktualisiert werden, um sie für das Jahr t-1 repräsentativ zu machen.

Wieso kann ich nicht denselben HVPI ermitteln, wenn ich die Berechnungen selbst durchführe?

Das kann auf die Rundung zurückzuführen sein. Die Mitgliedstaaten übermitteln die Indizes meist mit mehr Dezimalstellen an Eurostat als bei den veröffentlichten Daten. Die europäischen Aggregate und ihre Subindizes werden von Eurostat aus nicht gerundeten nationalen Zahlen errechnet und je nach Land mit einer oder zwei Dezimalstellen veröffentlicht (Siehe Frage „Rundung“). Die Berechnung der geografischen Aggregate aus den öffentlich zugänglichen gerundeten Zahlen kann ein abweichendes Ergebnis für den Index und die jeweiligen Sätze ergeben. Nähere Informationen: Statistics-Explained-Artikel „HICP methodology“ (nur auf Englisch verfügbar).

Berechnung der Veränderungsrate

Wir wird die jährliche Veränderungsrate berechnet?

Die jährliche Veränderungsrate gibt die Unterschiede des Index zwischen dem laufenden Monat und demselben Monat des Vorjahres an.

Die jährliche Veränderungsrate (A) für das Jahr t, Monat m wird wie folgt berechnet:

Annual rate of change formula

Die jährliche Veränderungsrate zwischen Februar 2019 und Februar 2018 beträgt beispielsweise:

Annual rate of change formula - example

Dies ist die von der EZB für Geldpolitik (Euroraum) und Konvergenzbewertung verwendete Messgröße. .

Diese Daten werden nicht saisonbereinigt.

 Datensatzcode: prc_hicp_manr

Wie wird die monatliche Veränderungsrate berechnet?

Die monatliche Veränderungsrate gibt die Unterschiede des Index zwischen dem laufenden Monat und dem Vormonat an.

Die monatliche Veränderungsrate (M) für das Jahr t, Monat m wird wie folgt berechnet:

Monthly rate of change formula

Die jährliche Veränderungsrate zwischen Februar und Januar 2019 beträgt beispielsweise:

Monthly rate of change formula - example

Diese Daten werden nicht saisonbereinigt.

Datensatzcode: prc_hicp_mmor

Wie wird die Veränderungsrate des Zwölfmonatsdurchschnitts berechnet?

Die Veränderungsrate des Jahresdurchschnitts wird direkt aus den Reihen abgeleitet, die auf den nicht gerundeten Jahresdurchschnittsindizes basieren. Einzelheiten können Sie der unten stehenden Formel entnehmen.

Die Veränderungsrate des Zwölfmonatsdurchschnitts (TM) für den Zwölfmonatszeitraum, der im letzten Monat (m = 12) des Jahres t endet, wird wie folgt definiert:

12-month moving average formula

Somit kann die Veränderungsrate des Zwölfmonatsdurchschnitts für den im Oktober 2016 endenden Zeitraum wie folgt berechnet werden:

12-month moving average formula - example

 

Datensatzcode: prc_hicp_mv12r

Wie wird der Jahresdurchschnitt berechnet?

Der Index im Jahresdurchschnitt ist die durch zwölf geteilte Summe der zwölf monatlichen Indizes (mit einer Dezimalstelle) eines Jahres.

Der Jahresdurchschnitt (AV) des Jahres t ergibt sich aus:

Annual average index formula

Die Veränderungsrate des Jahresdurchschnitts (AR) für das Jahr t wird wie folgt ausgedrückt:

Annual average rate of change formula

Der Veränderungsrate im Jahresdurchschnitt für 2018 wird beispielsweise wie folgt berechnet:

Annial average rate of change formula - example

Datensatzcode: prc_hicp_aind

Wo finde ich Informationen über die Methodik von Verbraucherpreisindizes?

Das Methodikhandbuch zum Harmonisierten Verbraucherpreisindex (2018) enthält einen umfassenden Überblick über die Methoden, die bei der Erstellung des HVPI verwendet werden.

Weitere Veröffentlichungen zur Methodik wie Empfehlungen, Leitlinien und Informationsvermerke zur Überwachung der Einhaltung der Vorschriften sind auf der Methodik-Seite der Rubrik zum HVPI zu finden.

Aggregationsverfahren

Welches Verfahren wird für die Aggregation von Indizes angewandt?

Da der HVPI als verketteter Index vom Laspeyres-Typ berechnet wird, erfolgt die Aggregation von Indizes folgendermaßen:

  1. Die Reihen (Indizes) müssen entkettet werden, indem der Wert für jeden Monat durch den Wert für den Dezember des Vorjahres geteilt wird.
  2. Die Reihen müssen durch die Berechnung des gewichteten arithmetischen Mittels aggregiert werden. Dazu werden die in Schritt 1 berechneten entketteten Monatswerte jeweils mit ihrem Gewicht multipliziert und das Ergebnis wird durch die Summe der Gewichte der zu aggregierenden Produkte geteilt.
  3. Anschließend muss das in Schritt 2 ermittelte Ergebnis verkettet werden. Dies geschieht durch Multiplikation des Werts des Aggregats des Monats Dezember des Vorjahres mit dem in Schritt 2 ermittelten Ergebnis.

Ein Zahlenbeispiel für dieses Verfahren ist der  ​​ Excel-Datei zu entnehmen.

Welches Verfahren wird für die Aggregation von Ländergruppen angewandt?

Das Verfahren für die Aggregation der Ländergruppen ähnelt stark dem bereits beschriebenen Verfahren für die Aggregation der Produkte („Welches Verfahren wird für die Aggregation von Indizes angewandt?“). Lediglich der zweite Schritt, also die Aggregation der entketteten Reihen, weicht davon ab: Die entketteten Monatswerte müssen sowohl mit den Produktgewichten als auch mit den Ländergewichten multipliziert werden.

Gewichte

Wo finde ich das Gewicht für einen bestimmten Mitgliedstaat (Ländergewichte)?

Die HVPI-Ländergewichte können in der Eurostat-Datenbank (Datensatz: prc_hicp_cow) eingesehen werden. Die Ländergewichte werden jährlich aktualisiert.

Der Euroraum wird innerhalb des EU-Aggregats als eine Einheit (mit dem Gesamtgewicht der Länder) gezählt.

Wie werden die Produktgewichte berechnet?

Die Gewichte der Produkte bzw. „Positionen“ gemäß der Aufschlüsselung der Ebenen nach ECOICOP (Europäische Klassifikation de Verwendungszwecke des Individualverbrauchs) in Kategorien (2 Stellen), Gruppen (3 Stellen), Klassen (4 Stellen) und Unterklassen (5 Stellen) stehen für einen Anteil der Konsumausgaben der privaten Haushalte für jedes Produkt in Bezug auf das Wirtschaftsgebiet des Mitgliedstaats. Die Produktgewichte werden aus den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen und den Wirtschaftsrechnungen der privaten Haushalte abgeleitet. Weitere Informationen:  Statistics-Explained-Artikel „HICP methodology“ (nur auf Englisch verfügbar) sowie die Durchführungsverordnung (EU) 2020/1148 der Kommission.

Wo kann ich die Produktgewichte erhalten?

Die HVPI-Produktgewichte können in der Eurostat-Datenbank (Datensatz: prc_hicp_inw) eingesehen werden. Diese Gewichte entsprechen der Europäischen Klassifikation der Verwendungszwecke des Individualverbrauchs (ECOICOP).