Übersicht

ESVG 2010

Das Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen auf nationaler und regionaler Ebene (ESVG 2010) ist das neueste international kompatible EU-Regelwerk zur Rechnungslegung für eine systematische und detaillierte Beschreibung einer Volkswirtschaft. Das ESVG 2010 wurde am 26. Juni 2013 im Amtsblatt veröffentlicht. Es wurde im September 2014 implementiert; seit diesem Datum folgen die Datenübertragungen der Mitgliedstaaten an Eurostat den ESVG-2010-Regeln.

Die Auswirkungen der Implementierung des ESVG 2010 auf zentrale Indikatoren der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen in Europa unterscheiden sich von Land zu Land. Einen Überblick gibt EURONA 2/2014. Detaillierte, auf dem ESVG 2010 fußende Quartals- und Jahresdaten für europäische Aggregate und Daten zu den Mitgliedsstaaten sind in der Eurostat on-line Datenbank abrufbar.

Das ESVG 2010 unterscheidet sich sowohl hinsichtlich seines Geltungsbereichs als auch konzeptuell von seinem Vorgänger ESVG 95, die die Entwicklungen der Messung moderner Volkswirtschaften, Fortschritte in der Methodik und die Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigt. Die Struktur des ESVG 2010 stimmt weitgehend mit den weltweit geltenden Regeln des System of National Accounts 2008 (SNA 2008) überein. Zur Unterstützung der Anwendung hat Eurostat Gebrauchsanleitungen und Handbücher veröffentlicht.

Die dem ESVG 2010 zugeordneten Rubriken auf den Eurostat-Internetseiten stellen verschiedenen Kategorien von Nutzern Informationen über das ESVG zur Verfügung. Zur Ergänzung der im Amtsblatt veröffentlichten Rechtsgrundlage wurde der Inhalt schrittweise um Informationen zu Änderungen der Methodik, zu Gebrauchsanleitungen und Leitlinien, Ausbildung, Änderungen im Übertragungsprogramm, der neuen SDMX-Datenstruktur sowie durch externe Links zu weiteren Informationen auf anderen Internetseiten ergänzt.