Arbeitskosten

Kurzbeschreibung: Der Arbeitskostenindex ist ein Konjunkturindikator, der die Entwicklung der den Arbeitgebern für die Beschäftigung der Arbeitnehmer entstehenden Arbeitskosten je Stunde abbildet. Der Index bezieht sich auf alle für den Markt produzierenden Wirtschaftszweige mit Ausnahme der Bereiche Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Erziehung, Gesundheitswesen, sonstige persönliche Dienstleistungen. Die vierteljährlichen Veränderungen der Arbeitgeberkosten werden für die Arbeitskosten insgesamt und ihre Hauptkomponenten Löhne und Gehälter (Lohnkosten) und für die Arbeitskosten außer Löhnen und Gehältern (Lohnnebenkosten) gemessen. Die Arbeitskosten umfassen die Löhne und Gehälter, die Sozialbeiträge der Arbeitgeber sowie die mit der Beschäftigung verbundenen Steuern abzüglich der beschäftigungsbezogenen Subventionen. Der Arbeitskostenindex ist ein verketteter Laspeyres-Index mit dem Wert 100 für das Jahr 2000. Die Angaben sind kalender- und saisonbereinigt. Die Wachstumsraten mit Bezug zum Vorquartal (Q/Q-1) werden auf Grundlage der kalender- und saisonbereinigten Werte berechnet. Die Wachstumsraten im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres (Q/Q-4) werden aus den kalenderbereinigten Werten abgeleitet.