• Veranstaltungen

Nachrichtenartikel


<< Zurück zur Nachrichtenliste

Fünf Tipps für die Aufnahme einer neuen beruflichen Tätigkeit von zu Hause aus

Während der COVID-19-Pandemie haben viele Menschen von zu Hause aus gearbeitet. Infolgedessen kann es sein, dass Sie eine neue Stelle antreten, ohne Ihre Kollegen persönlich kennenzulernen. Hier geben wir Ihnen unsere fünf wichtigsten Tipps für die Aufnahme einer neuen beruflichen Tätigkeit von zu Hause aus.
Picture

1. Optimieren Sie Ihre Arbeit von zu Hause aus

Vergewissern Sie sich, dass Sie vor Ihrem ersten Arbeitstag über die richtige Ausrüstung verfügen – gegebenenfalls einschließlich eines Stuhls, eines Schreibtischs, einer Kamera und eines Mikrofons – und dass diese so aufgebaut sind, dass sie für Sie bequem sind. An vielen Arbeitsplätzen können spezielle Geräte zur Verfügung gestellt werden. Erkundigen Sie sich also bei Ihrem neuen Arbeitgeber, ob dies auf Sie zutrifft.

Richten Sie Ihren Arbeitsplatz in einem Raum mit minimaler Lärm- und Sichtstörung und angemessener Beleuchtung ein. Es ist auch wichtig, dass Sie über eine gute Internetverbindung verfügen und dass die erforderlichen Programme und Software installiert sind.

2. Bereiten Sie sich auf eine Ferneinweisung vor

Lesen Sie vor Ihrem ersten Tag alle relevanten Einweisungsunterlagen, die Ihnen ausgehändigt werden. Versuchen Sie, wenn möglich, sich mit den Namen der Personen vertraut zu machen, mit denen Sie regelmäßig zusammenarbeiten werden, und welche Rolle sie innehaben, insbesondere in Bezug auf Ihre eigene. Diese Informationen sind häufig auf LinkedIn verfügbar. Sie können sich auch über das Unternehmen, sein Ethos und wichtige Projekte informieren, um sich an die Arbeitsplatzkultur zu gewöhnen.

3. Informieren Sie sich über die bevorzugte Kommunikationsweise Ihrer Kollegen

Verschiedene Unternehmen und Teams haben unterschiedliche Arbeits- und Funktionsweisen. Bei Telearbeit wird es immer wichtiger, die Art und Weise zu berücksichtigen, in der Ihre Kollegen bevorzugt kontaktiert werden möchten. Mögen sie zum Beispiel lange, ausführliche E-Mails, oder sprechen sie lieber am Telefon? Wie oft möchten sie während einer Aufgabe aktuelle Informationen erhalten? Nutzen sie gerne Videoanrufe oder möchten sie lieber über Sofortnachrichten kontaktiert werden? Dies sind alles Dinge, die sich wahrscheinlich während Ihrer Einarbeitung und der anschließenden Arbeit zeigen werden, aber wenn Sie jemals unsicher sind, fragen Sie nach! Das bringt uns zu unserem nächsten Punkt...

4. Seien Sie proaktiv und zögern Sie nicht, Fragen zu stellen

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, haben Sie nicht die Möglichkeit, mit den Kollegen im Büro zu interagieren und Fragen zu stellen, wie Sie es sonst getan hätten. Jetzt müssen Sie sich bemühen, anzurufen, eine E-Mail zu schreiben oder eine Nachricht zu senden, wenn Sie Rat brauchen. Es ist wichtig, dies zu tun, um sicherzustellen, dass Sie sich in Ihrer Rolle weiter verbessern und nicht überfordert werden oder vermeidbare Fehler machen.

Wenn Ihnen diese Möglichkeit nicht bereits angeboten wird, versuchen Sie, regelmäßige Fortschritts-/Nachholgespräche mit Ihren Vorgesetzten zu vereinbaren. Diese bieten Ihnen häufig die Möglichkeit, proaktiv nach Feedback zu suchen, sich Ziele für Ihre zukünftige Arbeit zu setzen und um Hilfe zu bitten, wenn Sie sich unsicher fühlen.

5. Halten Sie nützliche Hilfen bereit

Schreiben Sie eine „Kurzanleitung“ für sich selbst. Dies kann in einem Notizbuch, einem Word-Dokument oder sogar auf Klebezetteln geschehen, die Sie auf Ihrem Schreibtisch verteilen; was immer für Sie am besten funktioniert. Der Leitfaden sollte leicht zugänglich sein und eine schnelle Erinnerung an wichtige Details im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit bieten (z. B. die Namen und Aufgaben von Kollegen, wichtige Projekte, relevante Websites, Kontakt-E-Mails/Telefonnummern usw.).

Wir hoffen, dass diese Tipps hilfreich sind, und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer neuen Tätigkeit!

Um mehr über die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Die Arbeitswelt im Jahr 2021 – mögliche Auswirkungen der Pandemie.


Weiterführende Links:

Die Arbeitswelt im Jahr 2021 – mögliche Auswirkungen der Pandemie

 

Weitere Informationen:

Europäische Jobtage

Suche nach EURES-Beratern

Leben und Arbeiten in den EURES-Ländern

EURES-Jobdatenbank

EURES-Dienstleistungen für Arbeitgeber

EURES-Veranstaltungskalender

Vorschau auf Online-Veranstaltungen

EURES auf Facebook

EURES auf Twitter

EURES auf LinkedIn

30/06/2021

<< Zurück zur Nachrichtenliste
 
Haftungsausschluss

Die Artikeln dienen dazu, den Benutzern des EURES-Portals Informationen über aktuelle Themen und Entwicklungen bereitzustellen und Diskussionen und Debatten anzuregen. Ihr Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) oder der Europäischen Kommission wieder. Darüber hinaus unterstützen EURES und ELA keine der vorgenannten Websites Dritter.