• Veranstaltungen

Nachrichtenartikel


<< Zurück zur Nachrichtenliste

EURES Deutschland organisiert eine einzigartige Veranstaltung für angehende Orchestermusiker

Für Musiker in internationalen Orchestern ist Deutschland ein attraktiver Arbeitsplatz. Das Land kann auf eine lange klassische Musiktradition zurückblicken und ist Sitz von mehr als 50 Philharmonieorchestern.
Picture

Man braucht sich nur die Namen der Musiker anzusehen, die in diesen Orchestern spielen, um zu verstehen, dass der Arbeitsmarkt für Berufsmusiker international ist. Mit seinen zahlreichen renommierten Musikhochschulen ist Deutschland aber auch ein attraktiver Standort für ein Musikstudium. Diese internationale Ausrichtung der Branche bedeutet aber auch, dass Studierende, die Deutschland als Studienort wählen, möglicherweise dafür aufgeschlossen sein müssen, ins Ausland zu gehen, um dort zu arbeiten.

Um Nachwuchsmusiker möglichst frühzeitig in ihrer Laufbahn auf eine solche Möglichkeit vorzubereiten, hat die ZAV-Künstlervermittlung (der Vermittlungsdienst der Bundesagentur für Arbeit für die Sparte der darstellenden Künste) vor Kurzem eine einzigartige Veranstaltung unter Mitwirkung des deutschen nationalen EURES-Koordinierungsbüros (NCO) organisiert.

 

Umfassende Beratung durch EURES-Berater

Rund 30 Musikstudenten, darunter Harfenisten, Violonisten, Cellisten, Flötisten und Fagottisten, kamen am 29. und 30. Oktober 2018 beim Orchesterzentrum NRW in Dortmund zusammen, um sich über Beschäftigungsmöglichkeiten in Deutschland und im Ausland zu informieren.

Das Orchesterzentrum NRW ist eine gemeinsame Einrichtung von vier getrennten staatlichen Musikhochschulen und seit seiner Eröffnung im Jahr 2009 die erste hochschulübergreifende Ausbildungsstätte für künftige Orchestermusiker in Europa.

EURES-Berater aus der Slowakei, der Schweiz und aus Schweden waren bei der Veranstaltung zugegen und informierten aus erster Hand über Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren jeweiligen Ländern. Die Studierenden erfuhren, inwiefern das Arbeiten in einem anderen EU-Mitgliedstaat eine wertvolle Erfahrung darstellen kann, und es wurden ihnen die entsprechenden Arbeitsmärkte in den einzelnen Ländern vorgestellt.

„Anhand der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Beteiligten konnten die Studierenden, die an der Veranstaltung teilnahmen, umfassend zum Thema Mobilität unter „fairen“ Bedingungen unterrichtet werden“, erklärt Lena Sundheimer vom deutschen EURES-NCO.

Die Studierenden wurden aber auch über Möglichkeiten unterrichtet, an EU-Mobilitätsprogrammen wie „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ teilzunehmen, das Unterstützung für Arbeitsuchende in der Altersgruppe der 18- bis 35-Jährigen, die in einem anderen EU-Mitgliedstaat arbeiten wollen, bietet.

 

„EURES stellt sein Netzwerk auch in den Dienst von darstellenden Künstlerinnen und Künstlern“

Zwar ist die Mitwirkung an internationalen Veranstaltungen wie z. B. Jobmessen für EURES-Mitarbeiter nichts Ungewöhnliches, doch ist diese Veranstaltung für Orchestermusiker ein wunderbares Beispiel für eine einzigartige und gezielte Initiative.

Der Stellenmarkt für Berufsmusiker ist hart umkämpft und in ständigem Wandel begriffen, was Veranstaltungen wie diese noch wertvoller macht, wie Veranstalterin Lilia Felde-Ritz von der ZAV-Künstlervermittlung in Köln erklärt: „Für uns als Vermittler von Orchestermusikern ist der enge Kontakt zu den Musikhochschulen und Absolventen elementar wichtig, um immer mit den Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt Schritt halten zu können.“

Teilnehmer Tony Erb, EURES-Koordinator für die Schweiz im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in Bern, hebt die wichtige Funktion von EURES bei der Unterstützung von Beschäftigten in der Sparte der darstellenden Künste hervor: „Meines Erachtens ist die internationale Mobilität von darstellenden Künstlerinnen und Künstlern eine absolute Notwendigkeit, und ich halte die Zusammenarbeit zwischen den Ländern bei ihrer Förderung für sinnvoll“, meint er. „EURES stellt sein Netzwerk auch in den Dienst von darstellenden Künstlerinnen und Künstlern“.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft bietet vielseitige Möglichkeiten für EU-Bürgerinnen und -Bürger für eine Tätigkeit im Ausland. Einige Dienste von EURES, darunter die ZAV-Künstlervermittlung, Arbetsförmedlingen in Schweden und Pôle emploi in Frankreich, bieten gezielte Beratungs- und Vermittlungsdienste für Arbeitsuchende in diesen Sparten an.

Falls Sie Musiker/in oder darstellende/r Künstler/in sind und Interesse daran haben, eine internationale Karriere einzuschlagen, oder falls Sie Arbeitgeber und auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern sind - sprechen Sie doch einmal mit Ihrem örtlichen EURES-Berater oder registrieren Sie sich heute noch auf dem EURES-Portal unter folgender Adresse: https://ec.europa.eu/eures/public/de/homepage

 

Verwandte Links:

ZAV-Künstlervermittlung

Dein erster EURES-Arbeitsplatz

EURES-Portal

 

Weitere Informationen:

Europäische Jobtage

Drop’pin@EURES

Suche nach einem EURES-Berater

Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EURES-Ländern

EURES-Jobdatenbank

EURES-Dienstleistungen für Arbeitgeber

EURES-Veranstaltungskalender

Vorschau auf Online-Veranstaltungen

EURES auf Facebook

EURES auf Twitter

EURES auf LinkedIn

 

Haftungsausschluss: Wir weisen darauf hin, dass EURES und die Europäische Kommission keine der vorgenannten Websites Dritter unterstützen.

21/03/2019

<< Zurück zur Nachrichtenliste
 
Haftungsausschluss

Die Artikeln dienen dazu, den Benutzern des EURES-Portals Informationen über aktuelle Themen und Entwicklungen bereitzustellen und Diskussionen und Debatten anzuregen. Ihr Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) oder der Europäischen Kommission wieder. Darüber hinaus unterstützen EURES und ELA keine der vorgenannten Websites Dritter.