Kurzer Überblick über den Arbeitsmarkt

 

Der Bezirk Bratislava liegt im Westen der Slowakei. Er hat Grenzen mit Österreich, Ungarn und der Tschechischen Republik. Er besteht aus 8 Kreisen, 7 Städten und 73 Gemeinden.

Zum Bezirk Bratislava gehören die Kreise Bratislava I bis Bratislava V, Senec, Pezinok und Malacky.

Der Bezirk Bratislava ist die reichste Region der Slowakei und nimmt unter den neuen EU-Staaten hinsichtlich des Pro-Kopf-BIP nach Kaufkraftparität den dritten Rang ein (hinter Prag und Brno). In diesem Bezirk herrscht traditionell die geringste Arbeitslosigkeit in der Slowakei, und viele Bewohner anderer Regionen des Landes pendeln zur Arbeit hierher.

Im Bezirk Bratislava leben derzeit 628 686 Menschen. Als Hauptstadt der Slowakischen Republik ist die Stadt Bratislava Sitz der Regierung und verschiedener Organisationen und Institutionen mit gesamtstaatlicher Bedeutung.

Die Arbeitslosenquote im Bezirk Bratislava belief sich Ende Januar 2018 auf 3,02 %. Die meisten freien Stellen gab es im Bezirk Bratislava, nämlich 17 678 im Januar 2018.

Zu den leistungsfähigsten verarbeitenden Unternehmen gehören: Slovnaft, a.s. – Raffinerie/Petrochemie

Matador Group, a.s.  – Produktion und Forschung (Gummierzeugnisse und Reifen)

Henkel Slovensko, a.s. – Chemieerzeugnisse

Kraft Foods Slovakia, a.s. (Figaro) – Herstellung von Schokolade und Süßwaren

Rajo, a.s. – Herstellung von Milchprodukten, Volkswagen Bratislava, a.s. – Automobilindustrie

Einen wesentlichen Anteil am Beschäftigungsmarkt haben die internationalen Unternehmen:

IBM International Services Centre, spol. s.r.o.

Lenovo Slovakia, a.s.

T-Mobile Slovakia, a.s., Orange Slovakia, a.s.

In den Kreisen Malacky, Pezinok und Senec gehören folgende Unternehmen zu den wichtigsten Arbeitgebern: Holcim Slovensko, a.s. in Rohožník – Herstellung und Verkauf von Zement, Transportbeton und Zuschlagstoffen, Swedwood Slovakia (Malacky), Knott, spol. s r.o. (Pezinok), Metro Cash&Carry Slovakia, spol. s r.o., DHL Logistic spol. s r.o. (Senec), die Industrieparks DNV Logistics Park BA, Eurovalley Malacky, Industrial Park Lozorno und Logistic Park Senec.

Diese Produktionsbetriebe wie auch die internationalen Unternehmen der IT- und Kommunikationsbranche schaffen die meisten Arbeitsplätze. Zusammen mit dem Finanzsektor zahlen sie ihren Beschäftigten die höchsten bzw. überdurchschnittliche Monatslöhne.

Quellen

Wo gibt es die freien Stellen?

 

Bei den im Bezirk Bratislava ausgeschriebenen freien Stellen handelte es sich hauptsächlich um:

Wo gibt es die verfügbaren Arbeitskräfte?

 

Im Bezirk Bratislava gibt es einen Mangel an folgenden Arbeitskräften: Anlagenbediener, Kraftfahrer, staatlich geprüfter Schweißer, medizinisches Personal, Verkäufer, Kassierer, Packer, Lagerarbeiter, Tischler, Wach- und Sicherheitspersonal, Bediener von CNC-Maschinen, Handelsvertreter, Koch, Chefkoch, Kellner, Barmann, Verwaltungskraft, Elektrotechniker, Finanzberater, Buchhalter, IT-Spezialist, Logistiker, Arzt.

Statistik