Freizügigkeit : Dänemark

Information über die Übergangsregelungen für die Freizügigkeit von Arbeitnehmern von, nach und zwischen den neuen Mitgliedstaaten

Europäische Kommission:

  • Leitfaden zu den Übergangsvorkehrungen betreffend die Freizügigkeit der Arbeitnehmer in der Praxis - Regelungen für:

In den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ist die Freizügigkeit der Arbeitnehmer ein Grundrecht; Staatsangehörige eines EWR-Landes können somit in einem anderen EWR-Land zu denselben Bedingungen wie die Bürger des jeweiligen Staates arbeiten.

Wenn Sie ein Land aus der nachstehenden Liste auswählen, erfahren Sie, welche Regelungen in dem betreffenden Land für Arbeitssuchende aus anderen Mitgliedstaaten gelten.

In dem von Ihnen ausgewählten Land gelten keine Einschränkungen für den Zugang von Bürgern anderer EWR-Länder zum Arbeitsmarkt.
Nachstehend erhalten Sie einen kurzen allgemeinen Überblick über die Politik dieses Landes im Hinblick auf die Freizügigkeit von Arbeitnehmern.
Wir empfehlen Ihnen auch, den Abschnitt "Lebens- und Arbeitsbedingungen" einzusehen; bitte klicken Sie hierfür die linke Spalte an, wo Sie u.a. Informationen über Verwaltungsverfahren usw. finden, die von EUA-Bürgern einzuhalten sind, die in diesem Land leben und arbeiten möchten.

* Rechtlicher Hinweis - Haftungsausschluss

 

Als Bürger eines EU-/EWR-Landes können Sie sich bis zu 3 Monate in Dänemark aufhalten. Falls Sie sich länger als 3 Monate in Dänemark aufhalten, müssen Sie einen EU-Aufenthaltstitel beantragen. Falls Sie während Ihres Aufenthalts eine Arbeit suchen, können Sie sich bis zu 6 Monate in Dänemark aufhalten, ohne einen EU-Aufenthaltstitel beantragen zu müssen.

Wer kann einen EU-Aufenthaltstitel erlangen?

Sie können ein EU-Aufenthaltstitel erlangen, wenn Sie:

  • in Dänemark einer Erwerbstätigkeit nachgehen,
  • an einem höheren Bildungsprogramm, einem Programm der Sekundarstufe II oder einem Berufsbildungsprogramm in Dänemark teilnehmen,
  • Ihr eigenes Unternehmen in Dänemark gegründet haben und dieses betreiben,
  • Sie über ausreichende Existenzmittel während Ihres Aufenthalts in Dänemark verfügen.

Wie kann ich einen EU-Aufenthaltstitel erlangen?

Um einen EU-Aufenthaltstitel zu erlangen, folgen Sie bitte den Anweisungen auf der Website „new to denmark“.

Bei den Zentren des International Citizen Service (Internationaler Bürgerdienst) in Kopenhagen, Aarhus, Odense und Aalborg können Sie einen EU-Aufenthaltstitel beantragen. Falls Sie sich dafür entscheiden, folgen Sie bitte den Anweisungen in den Checklisten, die unter www.icitizen.dk heruntergeladen werden können.

Beachten Sie bitte folgende Ausnahmen:

  • Als Reisepass-Inhaber eines der nordischen Länder Finnland, Island, Norwegen oder Schweden können Sie problemlos nach Dänemark einreisen, um dort zu wohnen oder zu arbeiten. Sie müssen sich lediglich beim Bürgerdienst Ihrer Wohnortgemeinde registrieren.

Wo erhalte ich nähere Informationen?

Bitte nutzen Sie

www.workindenmark.dk, die offizielle dänische Website für alle wichtigen Informationen über Leben und Arbeiten in Dänemark. Sie können ebenfalls eine Stelle in Dänemark suchen und Ihren Lebenslauf einreichen.

Www.newtodenmark.dk bietet Ihnen detaillierte Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen.

https://bm.dk/the-ministry-of-employment/the-danish-labour-market/, die offizielle Website des dänischen Arbeitsministeriums enthält den Leitfaden über den dänischen Arbeitsmarkt „Bestimmungen und Rechte – wenn Sie in Dänemark arbeiten“ auf Deutsch und Englisch.

 

* Rechtlicher Hinweis - Haftungsausschluss

Die Angaben zu den Übergangsregeln für die Freizügigkeit der Arbeitnehmer im Zusammenhang mit den neuen Mitgliedstaaten wurden von den Mitgliedern von EURES (den nationalen öffentlichen Arbeitsverwaltungen) in den jeweiligen Mitgliedstaaten in Zusammenarbeit mit den zuständigen nationalen Behörden und in dem Bemühen um größtmögliche Richtigkeit zusammengestellt. Dennoch kann nicht gewährleistet werden, dass die Informationen immer umfassend, vollständig, zutreffend und aktuell sind, und ihre Veröffentlichung auf dem EURES-Portal zur beruflichen Mobilität bedeutet nicht notwendigerweise, dass die Europäische Kommission oder ihre Dienststellen mit der Art und Weise einverstanden sind, wie die Übergangsregelungen in dem fraglichen Land angewandt werden. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für Verluste oder Beschädigungen, die sich aus der Veröffentlichung dieser Information ergeben könnten.

Beachten Sie bitte auch den folgenden rechtlichen Hinweis:
http://ec.europa.eu/geninfo/legal_notices_de.htm