Fokus auf...

Hilfreiche Schritte auf dem Weg zum neuen Job

Bei der Suche nach einem neuen Job kann sich die Frage nach dem „Wie?“ schwierig gestalten. Für eine erfolgreiche Suche ist es daher unerlässlich zu wissen, wie man am besten bei der Suche vorgeht.
 
Für die Jobsuche sollten Sie sich eine speziell für professionelle Zwecke reservierte E-Mail-Adresse einrichten. Mit dieser können Sie sich in angemessener und professioneller Art und Weise bei potenziellen Arbeitgebern präsentieren. Außerdem vermeiden Sie es dadurch, berufliche und private E-Mails miteinander zu vermischen, da sich jede E-Mail, die Sie unter dieser Adresse erhalten, auf Ihre Jobsuche bezieht. 
 
Wichtig ist es, für jede Stelle, auf die Sie sich bewerben, einen speziell zugeschnittenen Lebenslauf mit einem entsprechenden Schreiben zu verfassen. Lesen Sie jede Stellenanzeige aufmerksam durch und stellen Sie Ihre wichtigsten Fähigkeiten und Erfahrungen heraus, die den Anforderungen an die Stelle entsprechen. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Lebenslauf die geforderte Erfahrung nachweist.
 
Außerdem sollten Sie Ihren Lebenslauf noch einmal auf Fehler überprüfen, bevor Sie ihn einem potenziellen Arbeitgeber zuschicken. Stellen Sie daher sicher, dass Lebenslauf und Anschreiben keine Grammatik- oder Tippfehler enthalten. Arbeitgeber verwenden durchschnittlich 30 Sekunden auf das Lesen einer Bewerbung, wobei sich jene mit Fehlern direkt im Papierkorb wiederfinden. Lassen Sie Ihre Bewerbung vor dem Abschicken nochmal von einem Freund oder Familienmitglied lesen. Ist Ihre Bewerbung nachlässig verfasst, werden viele Arbeitgeber denken, dass diese Einstellung auch in Ihrer beruflichen Tätigkeit vorherrscht.
 
Das Internet ist mittlerweile ein wichtiges Medium bei der Besetzung von Stellen und reicht von Stellenausschreibungen bis hin zur aktiven Suche nach geeigneten Bewerbern. Zahlreiche Arbeitgeber annoncieren Stellen über Twitter und LinkedIn, wie z. B. einige nationale EURES-Mitglieder. Nehmen Sie sich die Zeit, ein professionelles LinkedIn-Profil mit Angaben aus Ihrem Lebenslauf zu erstellen. Darüber hinaus bietet es sich an, für Ihre besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen Schlüsselbegriffe zu verwenden, damit Personalverantwortliche Sie suchen, Ihre Angaben finden und Ihnen entsprechende Angebote zukommen lassen können.
 
Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
 
Hierbei kommt es entscheidend darauf an, Ihre Gesprächstechnik zu perfektionieren. Stellen Sie sicher, dass Sie dem Anlass entsprechend gekleidet sind und sich durch Recherchen über das Unternehmen, sein Ethos sowie seine wichtigsten Produkte oder Dienstleistungen gut vorbereitet haben. Nutzen Sie dafür die Website des Unternehmens und andere Quellen wie LinkedIn, um mehr über die Firma und den Gesprächspartner zu erfahren. Hören Sie bei den Fragen genau zu und führen Sie aktuelle Beispiele Ihrer Leistungen an. Zum Beispiel macht der Satz „Ich leitete ein Team von 20 Mitarbeitern, das jedes Quartal seine Verkaufsziele erreichte“ mehr Eindruck als nur die Aussage „Ich leitete ein Team von 20 Mitarbeitern.“
 
Bereiten Sie Antworten auf typische Fragen bei Bewerbungsgesprächen vor und formulieren Sie Ihrerseits Fragen an den Gesprächspartner aufseiten des Unternehmens vor. Bewerbungsgespräche können heutzutage unterschiedliche Formen annehmen, in den meisten Fällen beziehen sich einige der Fragen jedoch auf Ihre Fachkompetenz, mit denen der potenzielle Arbeitgeber herausfinden möchte, wie Sie in einem konkreten Fall reagieren und eine Situation lösen. Liefern Sie eine aussagekräftige Antwort, indem Sie sich am „STAR“-Modell orientieren: Situation (Situation), Task (Aufgabe), Action (Maßnahme) und Result (Ergebnis). Die meisten Gesprächspartner gehen dann davon aus, dass sich Ihre sehr strukturierten Antworten auch in Ihren Arbeitsmethoden niederschlagen.
 
Weitere Informationen:
 
Suchen Sie einen Jobtag im EURES-Veranstaltungskalender.
 
Finden Sie einen EURES-Berater.
 
Erfahren Sie auf dem EURES-Portal zur beruflichen Mobilität mehr über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den einzelnen europäischen Ländern.
 
Stellensuche in der EURES-Stellendatenbank.
 
Erfahren Sie mehr darüber, was EURES für Arbeitgeber tun kann.
 
Kommen Sie zu EURES auf Facebook.
 
Folgen Sie EURES auf Twitter.
 
Treten Sie mit EURES auf LinkedIn in Kontakt.
 
Folgen Sie EURES auf Google+.

 

Text zuletzt geändert am: 02/2013


Haftungsausschluss
Die Beiträge bei „ Fokus auf...“ dienen dazu, den Benutzern des EURES-Portals Informationen über aktuelle Themen und Entwicklungen bereitzustellen und Diskussionen und Debatten anzuregen. Sie geben nicht notwendigerweise die Meinung der Europäischen Kommission wieder.