Lebens- und Arbeitsbedingungen

Print this page

Slowenien


Lebensbedingungen

Lebenshaltungskosten

 

Zu den Kosten der slowenischen Haushalte zählen vor allem die Ausgaben für Wohnung (Miete, Heizung, Strom usw.) sowie die Kosten für Nahrungsmittel und Getränke. Erheblich sind auch die Ausgaben für Beförderung, Bekleidung und Schuhe, Erholung, Bildung und Kultur. Die Preise für lebensnotwendige Güter sind in Slowenien im Jahr 2016 um 0,5 % gestiegen. Zur jährlichen Inflation haben am stärksten die höheren Preise für Lebensmittel beigetragen, wobei sich das Gemüse am stärksten verteuert hat. Gestiegen sind auch die Preise für die Telefon- und Internetdienstleistungen.

Am stärksten zurückgegangen im Jahr 2016 sind die Preise für Bekleidung, Personalwagen und Fernwärme. In Ljubljana kostet ein Cappuccino durchschnittlich 1,50 EUR, eine Kino-Eintrittskarte 5,50 EUR, ein Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr 1,20 EUR und die Grundmiete für eine Zweizimmerwohnung in der Stadtmitte 500 EUR. In den meisten anderen Regionen Sloweniens sind die Wohnungsmieten etwa 20 % niedriger.

Im Vergleich zum EU-Durchschnitt waren die teuersten Produkte in Slowenien die Unterhaltungselektronik, Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. Wesentlich günstiger als im EU-Durchschnitt waren in Slowenien alkoholische Getränke, Tabakwaren sowie die Restaurant- und Hoteldienstleistungen.

Text zuletzt geändert am: 07/2017

Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?


Benötigen Sie Hilfe?  
Benötigen Sie Hilfe?