Hilfe für diesen Abschnitt

EURES in Grenzregionen

P.E.D. (BE-FR-LUX)

Name der grenzübergreifenden Partnerschaft
P.E.D. (BE-FR-LUX)
Webseite
http://www.eureslux.org
Zugehörige Regionen
Provinz Luxemburg (Belgien), Lothringen (Frankreich), Luxemburg
Kurze Beschreibung

Dieser Europäische Entwicklungsschwerpunkt (EDP) wurde 1985 zur Umstellung der von der Rezession in der Stahlindustrie betroffenen Grenzregionen geschaffen. Das Territorium dieser grenzüberschreitenden EURES/EDP-Partnerschaft, die 1993 entstand, ist gekennzeichnet durch einen umfangreichen grenzüberschreitenden Berufspendelverkehr, besonders in Richtung Großherzogtum Luxemburg. Beiderseits der Grenzen wurde ein Netz von eigens geschulten Euroberatern eingerichtet, die Arbeitsuchenden, Grenzgängern und Arbeitgebern, die an grenzüberschreitenden Tätigkeiten interessiert sind bzw. jenseits der Grenzen Arbeitskräfte suchen, ihre Dienstleistungen (Information, Beratung, Vermittlung) anbieten.

Unter den vielen Aktivitäten sind folgende besonders hervorzuheben:

  • Zusammenarbeit zwischen den Arbeitsverwaltungen der beteiligten Staaten, insbesondere durch Abruf und Verbreitung von Stellenangeboten aus der EURES-Datenbank und Ausrichtung von grenzüberschreitenden Workshops für Stellensuchende;
  • Seminare für Gewerkschaftsvertreter zum Thema Sozialberatung und geltendes Recht im EDP-Gebiet;
  • grenzüberschreitende Treffen für Unternehmensleiter und Personalmanager;
  • Analyse des Qualifikations- und Ausbildungsbedarfs von Firmen im EDP-Gebiet und Beschäftigungsprognosen;
  • Erstellung von Informationsbroschüren zu speziellen Themen, die für Grenzgänger von Interesse sind (Sozialversicherungsleistungen, Steuersystem, Arbeitsrecht, Anerkennung von Abschlüssen und Qualifikationen, Lebensbedingungen usw.);
  • Sammlung und Analyse von Daten zum grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt und dem grenzüberschreitenden Pendelverkehr;
  • Zusammenarbeit zwischen Euroberatern und Partnerorganisationen zur Ermittlung von Mobilitätshindernissen und Erarbeitung geeigneter Lösungsvorschläge.
Die Informationsbroschüren und Studien sowie weitere Informationen sind bei den Partnerorganisationen erhältlich sowie auf der Internetseite der Partnerschaft abrufbar.

 

Partner
  • Conseil Régional de Lorraine (Regionalrat Lothringen);
  • Le Ministère luxembourgeois du Travail et de l'Emploi (luxemburgisches Ministerium für Arbeit und Beschäftigung);
  • Office Communautaire et Régional de la Formation professionnelle et de l'Emploi – FOREM (Gemeinschaftliches und regionales Amt für Berufsbildung und Beschäftigung), Subregionale Direktion Arlon;
  • Agence Nationale Pour l'Emploi - ANPE (französische Arbeitsverwaltung), Regionalstelle Lothringen;
  • Administration de l'Emploi (ADEM) du Grand-Duché du Luxembourg (Arbeitsverwaltung des Großherzogtums Luxemburg);
  • InterRégionale Syndicale du PED (IRS-PED) (interregionaler Zusammenschluss von sieben Gewerkschaften aus den drei Ländern des EDP);
  • Chambre de Commerce et d'Industrie du Luxembourg Belge - CCILB (Industrie- und Handelskammer der belgischen Provinz Luxemburg);
  • Féderation des Industriels Luxembourgeois -FEDIL (Luxemburger Industriellenverband);
  • MEDEF (Mouvement des Entreprises de France - französischer Arbeitgeberverband);
  • Centre d'Etudes de Populations, de Pauvreté et de Politiques Socio-Economiques - CEPS/INSTEAD (Studienzentrum für Bevölkerung, Armut und sozioökonomische Politik)/Internationales Netzwerk für Studien in Technologie, Umwelt, Alternativen Entwicklung), Großherzogtum Luxemburg ;
  • Centre de Ressources et de Documentation des EURES Transfrontaliers de Lorraine (CRD EURES Lorraine) (Lothringisches Ressourcen- und Dokumentationszentrum für grenzübergreifende EURES-Partnerschaften).
Koordinator
Nicolas Brizard
Adresse: Coordination EURES PED, 1 Place du Pont à Seille, FR - 57000 Metz
Telefon: +33 (0)3 87 39 35 27
Fax: +33 (0)3 87 21 06 88
E-Mail: nicolas.brizard@pole-emploi.fr