Arbeitsmarktinformationen

Print this page

Rumänien - Bucuresti

Kurzer Überblick über den Arbeitsmarkt

 

Die Region Bukarest-Ilfov umfasst den Kreis Ilfov und die kreisfreie Stadt Bukarest.

Laut den Ergebnissen der letzten Volkszählung hat die Region eine Gesamtbevölkerung von 2 272 200 Einwohnern. Die Bevölkerungszahl verhält sich umgekehrt proportional zur Größe der beiden Verwaltungseinheiten. Das Munizipium Bukarest ist der größte städtische Ballungsraum Rumäniens, hier leben 1 900 000 Einwohner. Der Kreis Ilfov ist mit einer Bevölkerungsdichte von 289,6 Einwohnern/km² einer der kleinsten Kreise des Landes.

Laut der Arbeitskräftebilanz beliefen sich die Arbeitskraftressourcen der Region per 1. Januar 2019 auf 1 535 200 Personen, davon waren 89,4 % Erwerbstätige.

Die registrierte Arbeitslosenquote belief sich am 31. März 2020 auf 0,8 % und liegt damit landesweit mit 15 700 Erwerbslosen am niedrigsten.

Die Region Bukarest-Ilfov ist die am stärksten entwickelte Region Rumäniens und hat das größte BIP pro Kopf. Aufgrund der Möglichkeiten, die die Hauptstadt bietet, verfügen die Erwerbstätigen hier über ein hohes Bildungs- und Ausbildungsniveau.

In Bezug auf den Anteil an den wichtigsten Wirtschaftsaktivitäten dominieren die Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor (73,1 %), während der Anteil der Industrie und des Baugewerbes 24,9 % und der Anteil der Landwirtschaft lediglich 2,0 % ausmacht. Der Dienstleistungssektor schafft die meisten Arbeitsplätze.

Auf die Region Bukarest konzentriert sich der größte Arbeitskräftemarkt des Landes. In der Region sind alle Industriezweige vertreten und Bukarest-Ilfov stellt die größte Industrieagglomeration des Landes dar. Dennoch haben sich die Arbeitskräfte in den letzten Jahren massiv auf den Dienstleistungssektor ausgerichtet, der derzeit am meisten zur Wirtschaft in der Region beiträgt. Darüber hinaus verzeichnet die Region das dynamischste Wachstum von Sektoren wie dem Baugewerbe oder der Immobilienbranche, wobei die schnellste Entwicklung im Einzelhandel, im Vertrieb und im Management erzielt wird.

Das wirtschaftliche Umfeld der Region ist für Direktinvestitionen attraktiv, es ist vorteilhaft für die bestehende institutionelle Struktur und zieht qualifizierte Arbeitskräfte an. Hier ist das Kommunikationssystem besser ausgebaut als in anderen Regionen des Landes.

Laut den statistischen Daten der ANOFM sind folgende Unternehmen die wichtigsten Arbeitgeber in der Region, was die Beschäftigtenzahl anbelangt: CN Poșta Română SA, CNCF CFR SA, Kaufland România, SNTFC CFR Călători SA, RCS&RDS, SC Mega Image SRL, SC Carrefour România, OMV Petrom SA, Societatea de Transport București, SC Rewe Romania SRL, Michelin Romania.

Verwendete Quellen: Agenția Națională pentru Ocuparea Forței de Muncă (Nationale Arbeitsvermittlungsagentur), Institutul Național de Statistică (Nationales Statistisches Amt) (Arbeitskräftebilanz, Statistisches Jahrbuch), Ministerul Lucrărilor Publice, Dezvoltării şi Administraţiei (Ministerium für Öffentliche Arbeiten, Entwicklung und Verwaltung).

 

Text zuletzt geändert am: 07/2020


Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?