Freizügigkeit

Information über die Übergangsregelungen für die Freizügigkeit von Arbeitnehmern von, nach und zwischen den neuen Mitgliedstaaten

Europäische Kommission:

  • Leitfaden zu den Übergangsvorkehrungen betreffend die Freizügigkeit der Arbeitnehmer in der Praxis - Regelungen für:

In den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 ist die Freizügigkeit der Arbeitnehmer ein Grundrecht; Staatsangehörige eines EWR-Landes können somit in einem anderen EWR-Land zu denselben Bedingungen wie die Bürger des jeweiligen Staates arbeiten.

Während eines Übergangszeitraums von bis zu sieben Jahren nach dem Beitritt Kroatiens am 1. Juli 2013 können bestimmte Bedingungen angewendet werden, die die Freizügigkeit von Arbeitnehmern einschränken, die ihren Arbeitsort von Kroatien in andere Mitgliedstaaten oder von anderen Mitgliedstaaten nach Kroatien verlegen möchten.

Diese Einschränkungen betreffen nur die Freizügigkeit für die Zwecke der Arbeitsaufnahme und können je nach Mitgliedstaat variieren.

Wenn Sie ein Land aus der nachstehenden Liste auswählen, erfahren Sie, welche Regelungen in dem betreffenden Land für Arbeitssuchende aus anderen Mitgliedstaaten gelten.