Lebens- und Arbeitsbedingungen

Print this page

Portugal


Lebensbedingungen

Bildungssystem

 

Das Bildungssystem in Portugal liegt im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Bildung (Grund- und Sekundarschulbereich) sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Technologie und Hochschulbildung (Hochschulbereich), die durch das Ministerium für Arbeit, Solidarität und soziale Sicherheit im Bereich der Vorschulerziehung und Berufsausbildung unterstützt werden. 

Vorschulerziehung

Die Teilnahme an der Vorschulerziehung für Kinder von drei bis fünf Jahren ist fakultativ. Sie wird von Kindergärten wahrgenommen, deren Trägerschaft von einer Vielfalt staatlicher Organisationen, gemeinnützigen Einrichtungen, von privaten und öffentlichen Schulen, Verbänden und anderen Organisationen übernommen wird.

Pflichtschulunterricht

Die Pflichtschule ist unentgeltlich und geht bis zum zwölften Schuljahr oder bis der Jugendliche das 18. Lebensjahr vollendet hat. 

Die Grundschulbildung umfasst üblicherweise Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren und besteht aus drei aufeinanderfolgenden Zyklen: Im 1. Zyklus (vier Jahre) vermittelt eine einzige Lehrkraft (gegebenenfalls unterstützt von Fachlehrkräften) die allgemeine Grundschulbildung; im 2. Zyklus (zwei Jahre) und im 3. Zyklus (drei Jahre) unterrichtet eine Lehrkraft pro Fach oder pro interdisziplinärem Fachbereich.

Die Sekundarstufe umfasst drei Schuljahre (zehntes, elftes und zwölftes Schuljahr) und ist bis zum Alter von 18 Jahren obligatorisch. Sie richtet sich an diejenigen, die ihre Schulbildung fortsetzen oder sich für den Arbeitsmarkt qualifizieren wollen. Sie können zwischen dem wissenschaftlich-humanistischen Zweig, dem künstlerisch spezialisierten Zweig und dem technologischen bzw. beruflichen Zweig oder auch Kursen im Rahmen eigener Programme wählen. Der Unterricht wird an Sekundarschulen und Berufsschulen erteilt.

Viele Kurse der beruflichen Bildung schließen mit einer schulischen oder beruflichen Qualifikation ab, sodass die Pflichtschule auf diesem Wege absolviert werden kann.

Hochschulbildung

Der Hochschulbereich in Portugal umfasst Universitäten und Polytechnische Hochschulen. In der Regel beginnt das Studienjahr im September/Oktober. 

Studierende können folgende akademische Grade erwerben: „Licenciado(a)“ (Bachelor) (1. Zyklus), „Mestre“ (Master) (2. Zyklus) und „Doutor(a)“ (Promotion) (3. Zyklus). 

Die Studiengänge der „Licenciatura“ (Bachelorstudium) dauern durchschnittlich drei Jahre und die Studiengänge des „Mestrado“ (Masterstudium) ein bis zwei Jahre. Überdies gibt es integrierte Masterstudiengänge mit einer Dauer von fünf Jahren, die direkt zum Masterabschluss führen.

Die Zulassung zu den Einrichtungen des Hochschulwesens richtet sich nach der Anzahl der verfügbaren Studienplätze und unterliegt einem nationalen Zulassungsverfahren. 

Die Online-Bewerbungen werden normalerweise zwischen Mitte Juli und Anfang August (2020 ausnahmesweise zwischen dem 7. und 23. August) über die Website der Generaldirektion für Hochschulwesen (Direção Geral do Ensino Superior) eingereicht. Staatsangehörige der EU/des EWR/der Schweiz müssen für die Zulassung einen Schulabschluss nachweisen, der als mit der portugiesischen Hochschulreife gleichwertig anerkannt ist.

Gleichwertigkeit (Equivalência)/Anerkennung akademischer Abschlüsse

Für die Anerkennung der direkten Vergleichbarkeit oder Äquivalenz zwischen ausländischen Abschlüssen und den in Portugal anerkannten Abschlüssen sind die folgenden Stellen zuständig: 

  • für Abschlüsse der Grundschulbildung bzw. Sekundarschulbildung: die Direktion für Lehrplanentwicklung – Abteilung zur Anerkennung der Gleichwertigkeit bei der Generaldirektion für Bildung (in Lissabon), 
  • das Beratungszentrum ENIC/NARIC bei der Generaldirektion für Hochschulbildung, für die Fälle, in denen es um Hochschulabschlüsse geht.

Anträge auf Zuerkennung der Gleichwertigkeit/Anerkennung sind je nach Fall an eine Einrichtung der Grundschulbildung bzw. Sekundarschulbildung mit Autonomie hinsichtlich des Ausbildungsangebots zu richten oder an den wissenschaftlichen Rat einer Hochschuleinrichtung, die gleichartige Studiengänge anbietet.

 

Text zuletzt geändert am: 10/2020

Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?