Lebens- und Arbeitsbedingungen

Print this page

Spanien


Umzug in einen anderen Mitgliedstaat

Anmeldung und Aufenthaltserlaubnis

 

 

Zur Einreise nach Spanien müssen Bürger der Europäischen Union, des EWR oder der Schweiz lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorweisen. Sie dürfen sich anschließend drei Monate im Land aufhalten, um Arbeit zu suchen oder sich selbstständig zu machen. Wer nach Ablauf der drei Monate noch keine Arbeit gefunden hat, ist zu einem längeren Aufenthalt berechtigt, sofern er weiterhin eine Arbeitsstelle sucht.
 
Sind Ihre Familienangehörigen nicht Bürger der EU, des EWR oder der Schweiz, müssen sie eine Aufenthaltsgenehmigungskarte für Familienangehörige von Gemeinschaftsbürgern beantragen, falls sie länger als drei Monate bei Ihnen im Land bleiben.
 
Erforderliche Dokumente
 
Binnen einer Frist von 3 Monaten ab dem Datum der Einreise nach Spanien ist beim Ausländeramt oder bei der Polizei die Eintragung in das Zentrale Ausländerregister (Registro Central de los Extranjeros) zu beantragen. Hierbei ist der Reisepass bzw. die gültige Identitätskarte vorzulegen und eine Gebühr zu entrichten.
 
Das Amt stellt eine Eintragungsbescheinigung aus, in der die sogenannte Identifikationsnummer für Ausländer (NIE, Número de Identificación de Extranjeros) aufgeführt ist. Dieses Verfahren ersetzt die bisherige Aufenthaltsgenehmigung für Unionsbürger (Tarjeta de Residente Comunitario).
 
Ausländer, die aus wirtschaftlichen, beruflichen oder sozialen Gründen Beziehungen zu Spanien haben, benötigen zu Ausweisungszwecken eine einzige, ausschließliche und persönliche Nummer, die sogenannte NIE (Número de Identificación de Extranjeros). Diese Nummer wird automatisch bei Beantragung der Eintragung in das Zentrale Ausländerregister erteilt, sie kann aber auch getrennt beantragt werden.
 
Staatsangehörige anderer Länder als der EWR-Länder und der Schweiz benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung, wenn sie in Spanien leben wollen. Erkundigen Sie sich bei der spanischen Botschaft in Ihrem Herkunftsland oder sehen Sie sich die Informationen auf dem Portal des Generalsekretariats für Ein- und Auswanderung des Ministeriums für Beschäftigung und soziale Sicherheit an.
 
Anmeldung
 
Die Anmeldung erfolgt bei der Stadtverwaltung des jeweiligen Wohnorts, wenn nachgewiesen werden kann, dass sich der ordentliche Wohnsitz in Spanien befindet. Hierzu ist es ausreichend, den Mietvertrag oder die Strom- oder Wasserrechnung vorzulegen.
 
Wer zum ersten Mal in Spanien arbeitet, bekommt eine Sozialversicherungsnummer, die von Ihnen selbst oder von Ihrem Arbeitgeber in Ihrem Namen beantragt werden kann. Folgende Unterlagen werden bei der Sozialversicherung benötigt:
 
  • Antrag auf Sozialversicherungsnummer (TA-1)
  • Personalausweis
 
Nach Vorlage dieser Unterlagen erhalten Sie die Sozialversicherungskarte, mit der Sie das für Sie zuständige Gesundheitszentrum (Centro de Salud) aufsuchen müssen, wo Sie eine Liste der angeschlossenen Ärzte und die Versichertenkarte erhalten.

Text zuletzt geändert am: 08/2015

Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?


Benötigen Sie Hilfe?  
Benötigen Sie Hilfe?