Lebens- und Arbeitsbedingungen

Print this page

Bulgarien


Umzug in einen anderen Mitgliedstaat

Anmeldung und Aufenthaltserlaubnis

 

Für die Ein-/Ausreise nach/aus Bulgarien brauchen EU-Staatsangehörige, Bürger aus Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und der Schweizerischen Eidgenossenschaft sowie ihre Familienangehörigen lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Sie können sich bis zu 3 Monaten visafrei in Bulgarien aufhalten. Staatsangehörige eines dieser Mitgliedstaaten müssen sich unmittelbar nach ihrer Einreise und Wohnsitznahme in Bulgarien beim Einwohnermeldeamt des neuen Wohnorts anmelden. Bei Hotelaufenthalten wird diese Anmeldung von der Hotelrezeption übernommen.

Nach Ablauf der ersten drei Monate müssen sich EU- und EWR-Staatsangehörige und die Staatsangehörigen der Schweizerischen Eidgenossenschaft sowie ihre Familienangehörigen bei der Generaldirektion Migration (oder bei der regionalen Polizeidienststelle) anmelden – www.mvr.bg. Sie müssen nachweisen, dass sie erwerbstätig (angestellt, selbständig) sind, zu einer Bildungseinrichtung zugelassen sind oder über ausreichende Mittel für ihren Lebensunterhalt verfügen, sodass sie das bulgarische Sozialsystem nicht belasten werden. Dafür werden folgende Unterlagen benötigt: Personalausweis oder Reisepass, ein Nachweis über eine der vorgenannten Voraussetzungen (z. B. ein gültiger Arbeitsvertrag), Nachweis über die Entrichtung der staatlichen Gebühr. In diesen Fällen wird ihnen eine bis zu 5-jährige Aufenthaltsgenehmigung erteilt.

EU-Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen, die EU-Staatsangehörige sind, erhalten eine Daueraufenthaltsgenehmigung, wenn sie sich 5 Jahre ohne Unterbrechung rechtmäßig in der Republik Bulgarien aufgehalten haben.

Für eine Arbeitsaufnahme in Bulgarien benötigen EU- und EWR-Staatsangehörige sowie Staatsangehörige der Schweizerischen Eidgenossenschaft keine Arbeitserlaubnis.

 

Text zuletzt geändert am: 04/2020

Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?