Arbeitsmarktinformationen

Print this page

Polen - Mazowieckie

Kurzer Überblick über den Arbeitsmarkt

 

Die Woiwodschaft Masowien liegt im mittleren Osten von Polen. Masowien hat eine Fläche von 35 558 km² (11,4 % der Fläche von Polen), auf der 5 365 900 Personen (14,0 % der Bevölkerung Polens) leben, von denen 52,2 % Frauen sind. Die größte Stadt der Region ist Warschau, die auch die Hauptstadt von Polen ist und in der fast 32,8 % der gesamten Bevölkerung der Woiwodschaft konzentriert sind, d. h. 1 753 754 Menschen. In Masowien spielen auch die folgenden subregionalen Zentren eine wichtige Rolle: Radom, Płock, Siedlce, Ostrołęka und Ciechanów. Der Urbanisierungsgrad der Woiwodschaft ist hoch und beträgt 64 %, während er sich landesweit knapp über 60 % bewegt. 

Die Woiwodschaft ist der größte Exporteur und Importeur im ganzen Land. Sie exportiert unter anderem: Maschinen, Anlagen, Elektro- und Elektrotechnik-Geräte, Transportgerät, Metalle und Metallerzeugnisse. Beim Import dominieren Versorgungsgüter. Ende Dezember 2017 waren in der Woiwodschaft 809 369 Wirtschaftsunternehmen registriert (18,8 % der in ganz Polen registrierten Unternehmen), davon übten 53,6 % ihre Geschäftstätigkeit in Warschau aus. Die meisten Unternehmen waren in folgenden Bereichen tätig: Handel; Reparatur von Kraftfahrzeugen (23,9 % aller Unternehmen), Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (14,3%), Bauwesen (9,4 %) und Industrie (8,1 %). Am Ende des 1. Quartals 2018 erhöhte sich die Zahl dieser Unternehmen auf 813 465.

Im Zeitraum Januar–Dezember 2017 waren die meisten Personen wie schon in den Jahren zuvor im Handel; Reparatur von Kraftfahrzeugen (durchschnittlich 326 200 Personen), im verarbeitenden Gewerbe (311 000) sowie im Bereich Transport und Lagerwesen (251 900) beschäftigt. Deren Gesamtanteil an der Gesamtzahl der Beschäftigten im Unternehmenssektor betrug 61,4 %.

Aus den Daten der Arbeitsämter der Woiwodschaft Masowien von Ende März 2018 geht hervor, dass die Zahl an registrierten Arbeitslosen auf 154 673 Personen angestiegen ist, was bedeutet, dass jeder sechste Arbeitslose in Polen aus Masowien kommt. Die Quote der registrierten Arbeitslosen in Masowien betrug Ende März 2018 5,6 % (bei einem landesweiten Durchschnitt von 6,6 %). In Masowien ist die Arbeitslosenquote territorial sehr unterschiedlich. Die höchste Arbeitslosenquote im März 2018 wurde in folgenden Landkreisen verzeichnet: Szydłowiec (25,9 %), Przysucha (19,2 %), Radom (18,9 %) sowie Maków Mazowiecki und Sierpc (jeweils 17,7 %). Durch die niedrigste Arbeitslosenquote zeichneten sich die Stadt Warschau (1,9 %) sowie die folgenden Landkreise aus: Warschau West (2,3 %), Grójec (2,5 %), Grodzisk Mazowiecki (3,6 %), Piaseczno (4,1 %), Pruszków (4,4 %) und Otwock (4,9 %). Im Hinblick auf die Arbeitslosenquote belegt Warschau nach Posen (mit einer Arbeitslosenquote von 1,4 %) im landesweiten Vergleich den 2. und im Vergleich auf Landkreisebene den 4. Platz. Die landesweit höchste Arbeitslosenquote fällt derweil auf den Landkreis Szydłowiec. Dieser Vergleich macht das Ausmaß der Differenzierung innerhalb der Woiwodschaft Masowien im Hinblick auf die registrierten Arbeitslosen deutlich.

Laut BAEL betrug die Arbeitslosenquote in der Woiwodschaft Masowien im 4. Quartal 2017 3,9 % bei einer landesweiten Arbeitslosenquote von 6,6 %. Im 1. Quartal 2018 betrug diese wiederum 3,9 % bei einer landesweiten Arbeitslosenquote von 6,6 %.

 

Text zuletzt geändert am: 11/2018


Sind Sie mit den auf dieser Seite bereitgestellten Informationen zufrieden?


Benötigen Sie Hilfe?  
Benötigen Sie Hilfe?