chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Akkreditierung von Anbietern

Die wba (Weiterbildungsakademie Österreich, eine Anerkennungs- und Zertifizierungsstelle für Erwachsenenbildner/innen) hat ab sofort eine neue Website. Nach 10 Jahren Wirken ist damit das wba-Informationsportal im Internet aktualisiert. Vieles ist inhaltlich gleich geblieben, wir haben aber versucht, möglichst verständlich zu sein und Sie finden beinahe auf jeder Seite Ihren Kontakt bei der wba, an den Sie sich gerne wenden können. Auch für Fragen und Feedback zur neuen Website sind wir gerne da.

Mit Ausnahme der 2014 erfolgten Aufnahme der offenen Fernausbildung (Formation ouverte et à distance, FOAD) als Umsetzungsmodalität dieser Maßnahme wurden seit 1986 am rechtlichen Rahmen, der die Maßnahmen für die berufliche Weiterbildung strukturiert, nur geringfügige Änderungen vorgenommen.

Ö-Cert, der von den Ländern und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen geschaffene Qualitätsrahmen für Erwachsenenbildungsorganisationen, ist mit 1. Dezember 2011 gestartet. Durch das innovative Verfahren, das unterschiedliche Qualitätszertifikate anerkennt und spezifische Grundvoraussetzungen überprüft, wurden erstmals österreichweit einheitliche Qualitätsstandards für Bildungsanbieter geschaffen. Ö-Cert hat europaweiten Vorbildcharakter und trägt zur weiteren Professionalisierung der Erwachsenenbildung bei.

Bei der Tagung "Qualitätsentwicklung im Bereich der Validierung nicht-formalen und informellen Lernens" am 3. Mai 2018 in der Wiener Arbeiterkammer wurde ein Katalog vorgestellt, der Qualitätskriterien für Validierungsverfahren im Bereich der Berufs- und Erwachsenenbildung vorstellt. Ein spezielles Verfahren zur Qualitätsentwicklung, Peer Review, zeigt, wie Lernen voneinander auf Augenhöhe die Qualität von Validierungsangeboten vorantreiben kann.
Die Agentur Erasmus+ hat für Projektträger in den Bereichen „Erwachsenenbildung“ und „berufliche Weiterbildung“ ein kurzes Schulungsmodul entwickelt, das einen Überblick über alle Funktionen der EPALE-Plattform bietet.

Empfehlenswerte Vorgehensweisen zwischen Ausbildungsanbietern und Ausbildern sowie bei Zertifizierungen, Referenzierung und Berufspraktiken, Forschung und Innovation ... Agnès Sylvano, Leiterin Weiterbildung und VAE (Validierung von Bildungsleistungen) für UniLaSalle, greift einige der Themen auf, die im Rahmen des  thematischen EPALE-Meetings über Qualität in der Ausbildung behandelt wurden.

22 November 2017
by Hélène Paumier
(fr)
Am 20. September fand in Paris das 5. thematische Meeting statt, das diesmal den „Empfehlenswerten Vorgehensweisen für Ausbildungsqualität“ gewidmet war. Die EPALE-Experten haben Betreuungsmethoden vorgeschlagen, die den Austausch zwischen Leitern und Teilnehmenden begünstigen. Ein Rückblick auf diesen Nachmittag und erste Empfehlungen in Bezug auf die Qualitätsverordnung.
11 Oktober 2017
by Virginie Renou
(fr)
Gestützt von ihrem Fachwissen in Sachen Qualitätssicherung, entwickeln die Zertifizierungsstellen Marktanteile im Bereich der Berufsausbildung, indem sie die Qualitätsverordnung im richtigen Moment für ihre Zwecke nutzen. Obgleich mit dieser Aufgabe die Finanzierungsstellen betraut sind, kommt ihnen im Kontext der verstärkten Kontrollen eine neue Rolle zu. In jedem Fall wurde ihnen durch den Erlass vom 30. Juni 2015 in einem Markt, in dem Anfang 2016 weniger als 5 % der Ausbildungsanbieter eine Zertifizierung besaßen, eine neu gewonnene Legitimität regelrecht angetragen.
26 Juli 2017
by Frank SAVANN
(fr)
Seit dem offiziellen Start von EPALE im Jahr 2015 arbeitet das nationale Team von EPALE Frankreich zur Unterstützung der Akteure aus Bildungswesen und Erwachsenenbildung mit Experten für die verschiedenen Themenbereiche zusammen. Entdecken Sie in Video!
Dienstag 2 Juli 2019 bis Dienstag 9 Juli 2019, United Kingdom

Adult Mental Health First Aid two day course – Community Learning

The Adult Mental Health First Aid two day course enables attendees to qualify as a mental health first aider and they will receive a certificate on completion of both days of the training course. They will build the skills and knowledge necessary to carry out the role, including developing listening, observing and supporting skills. 

Montag 1 Juli 2019 bis Mittwoch 3 Juli 2019, Spain

EDULEARN19 (11th annual International Conference on Education and New Learning Technologies)

You are invited to join the 11th edition of EDULEARN (11th annual International Conference on Education and New Learning Technologies) that will be held in Palma de Mallorca (Spain) on the 1st, 2nd and 3rd of July 2019.

This conference will be the best opportunity to present and share your experiences in the fields of Education and New Learning Technologies in a multicultural and enriching atmosphere.

Every year, EDULEARN brings together over 800 delegates from 80 different countries.

There will be 3 presentation formats: Oral, Poster or Virtual.

Donnerstag 13 Dezember 2018, France

3ème université de l’AFREF – Où va la formation après la réforme?

En partenariat avec différents acteurs, l’université Afref est ouverte à la réflexion et aux échanges sur l’évolution et les perspectives d’avenir du dispositif français de formation.

Elle consacrera le 13 décembre prochain nne matinée consacrée à des ateliers :

Dienstag 18 September 2018, Poland

NOWE KOMPETENCJE NA NOWE CZASY

Konferencja

NOWE KOMPETENCJE NA NOWE CZASY

Inauguracja Rady do spraw kompetencji w sektorze motoryzacyjnym z uwzględnieniem elektromobilności
w ramach realizowanego projektu pn. „Rada ds. kompetencji w sektorze motoryzacyjnym (z uwzględnieniem elektromobilności)”

 

Część nominacyjna  

Das UNESCO Institute for Lifelong Learning (UIL) untersuchte die Auswirkungen kritischer Faktoren bei der Einführung von Anerkennung, Validierung und Akkreditierung (recognition, validation and accreditation, RVA) in non-formales und informelles Lernen. Darüber hinaus beschreibt der Bericht Strategien und Best-Practise-Beispiele und bewertet den Einsatz von RVA in der Bildung, wie auch in der Gesellschaft.

Keine passenden Ergebnisse gefunden