chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Menschen mit Behinderung

Aus dem Partizipationsfonds bietet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Förderperiode 2018 die Förderung weiterer Projekte an. Mit diesen Projekten sollen die Fähigkeiten und Möglichkeiten der Verbände und Organisationen von Menschen mit Behinderungen verbessert werden, Politik und Gesellschaft auf Bundesebene gleichberechtigt mitzugestalten.
Die Partner des Projektes ENABLE haben am 11. Mai 2017 auf eine inklusive Konferenz eingeladen. Das Thema war Ko-Produktion = von Anfang an zusammen leben. Die Teilnehmer konnten ko-produktive Arbeitsweisen kennenlernen und ausprobieren. Vieles wurde von Menschen mit Lernschwierigkeiten selbst vorgestellt und vorgetragen.

Menschen mit und ohne Behinderungen arbeiten zusammen im Projekt PIKSL, um Barrieren abzubauen. Es geht vorrangig um die Teilhabe aller Menschen an der digitalen Entwicklung in vielen Lebensbereichen. Das Besondere daran: Hier werden Menschen mit geistiger Behinderung selbst zu Experten. Sie testen zusammen mit Wissenschaftlern Produkte und Dienstleistungen. In der Folge sollen mehr digitale Anwendungen barrierefrei nutzbar sein.

Das deutsche Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) stellt ab 2017 jährlich eine Million Euro bereit, um die Partizipation von Organisationen von Menschen mit Behinderungen in Politik und Gesellschaft zu fördern. Förderfähig sind unter anderem Fortbildungen zur Organisationsentwicklung, Workshops, Seminare und Coaching für Nachwuchskräfte oder Maßnahmen, die Haupt- und Ehrenamtlichen Kompetenzen im Bereich Interessensvertretung vermitteln.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Forschungsprojekte zu Aus- und Fortbildung von pädagogischen Fachkräften für inklusive Bildung. In einer kürzlich veröffentlichten Bekanntmachung legt das BMBF die Förderrichtlinie für solche Projekte vor. Insbesondere geht es um die Untersuchung der Entwicklungsbedingungen für professionelle Kompetenzen des pädagogischen Personals, um langfristig wissenschaftlich fundierte Anpassungen der Standards in Aus- und Fortbildung zu ermöglichen.

Frau Dr. Monika Hackel wies in Ihrem Vortrag beim 7. Deutsch-Brasilianischen Dialog über Wissenschaft, Forschung und Innovation auf die besonderen Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für spezifische Zielgruppen hin. Die Notwendigkeit der (analogen) Unterstützung von Betrieben bei der Ausbildung und Beschäftigung behinderter Menschen hob sie dabei besonders hervor.

30 November 2018
by Monika Hackel
(de)

Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen stehen oft am Rande unserer Gesellschaft. Nach wie vor ist deren soziale Inklusion und gesellschaftliche Partizipation nicht zufriedenstellend gelöst. Das Projekt MINCE verfolgte das Ziel, die Inklusion von Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen in der Gesellschaft zu verstärken.

Kann Sport Teil der Erwachsenenbildung oder Weiterbildung sein? Die erste Antwort darauf mag lauten, dass es sich natürlich um Weiterbildung handelt, wenn jemand eine neue Sportart erlernt. Doch wenn Sport ohnehin zu den Lieblingsbeschäftigungen gehört, ist er eher Teil der Lebensweise bzw. handelt es sich schlicht um Sportbegeisterung.
Das Erasmus+ Projekt der Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben (DSL) hat sich nach Abschluss als Best Practice für den Bereich der Erwachsenenbildung erwiesen. Die Einrichtung hatte sich 2015 dazu entschlossen, über das Erasmus+ Programm Fördergelder zu beantragen, um unter Leitaktion 1 ihr Personal im Ausland zu schulen. EPALE berichtet!
Noch vor 10 Jahren war die Idee, eine Person mit geistiger Behinderung an einen Computer zu setzen und zu erwarten, dass sie den Computer mit Verständnis bedienen wird, überraschend. Heute wissen wir schon, dass neue Informations- und Kommunikationstechnologien ein ausgezeichnetes Instrument für Bildung und Therapie sind.
1 Februar 2018
by Anna Kwiatkowska
(pl)
1 Kommentare
Donnerstag 4 Juli 2019

Participer au webinaire EPALE France "Déposer son projet Erasmus+ pour l'éducation des adultes"

Bénévoles, salariés du secteur associatif, acteurs de la formation, de l'insertion, de l’économie sociale et solidaire ou encore dans l'ingénierie pédagogique… Vous êtes à la recherche de financements pour développer vos projets européens ? 

 

Freitag 11 Oktober 2019 bis Samstag 12 Oktober 2019, Belgium

Fachtagung & Messe Unterstützte Kommunikation

Tagung für Fachkräfte zum Thema Unterstützte Kommunikation: Durch verschiedene Workshops und Austauschmöglichkeiten wird überlegt, wie individuell angepasste Kommunikationsmittel in den verschiedenen Lebensbereichen der Person mit Unterstützungsbedarf genutzt werden können. Die Unterstützte Kommunikation (UK) schließt alle Kommunikationsmethoden mit ein, die die Lautsprache ersetzen oder ergänzen können. Es handelt sich zum Beispiel um Gebärden, Objekte, Piktogramme oder elektronische Sprachausgabegeräte.

Dienstag 11 Juni 2019, Poland

We All Stand Together: Kamila i Marek opowiedzą o Integracji

Warsztat szkoleniowy z projektu Erasmus+ "We All Stand Together" , skierowany do dorosłej lokalnej społeczności będzie się skupiał na szeroko rozumianej tematyce  przeciwdziałania dyskryminacji i wykluczeniu społecznemu osób pochodzących z różnych kręgów kulturowych, mniejszości etnicznych czy religijnych oraz osób niepełnosprawnych.

Freitag 14 Juni 2019, Poland

Teatroterapia w pracy z osobami z niepełnosprawnościami

Warsztaty skierowane są do instruktorów, terapeutów, opiekunów oraz do osób dorosłych z różnymi formami niepełnosprawności, a w praktyce są niezwykle pomocne zarówno podczas kreowania spektaklu,  jak  i w budowaniu własnego wizerunku oraz  w zmaganiach życia codziennego pełnego barier, wyzwań i stereotypów.

Freitag 24 Mai 2019, Ireland

Assistive technology for students who have physical difficulties

What will I learn?

  • What is assistive technology (AT).
  • Advice on using your computer well to make best use of your Assistive Technology.
  • About touch-typing resources for different hand functions and alternative keyboard and mouse control.
  • About free adjustments that can be made to iPad and Windows to suit different physical abilities
  • About Dragon Naturally Speaking – you speak and it types what you say and possible free alternative.
  • About free reading features/programs on the iPad and for Windows to aid with stamina issues.
  • Advice on accessing teachers notes.
  • How to get access to electronic learning materials and texts.
  • About a variety of alternative text input options.
Mittwoch 22 Mai 2019, Ireland

Intro to assistive technology to support reading difficulties

Event content: 

  • What is assistive technology (AT).
  • Advice on using your computer well to make the best use of your Assistive Technology.
  • About free reading features/programs on the iPad and for Windows
  • About how to get your phone to capture and read text aloud from hard copy of text
  • About the reading pens proposed for use in state exams.
  • Apps on the iPad to help with reading and capturing text.
  • To use the reading support features in Read & Write literacy support software.
  • How to create sound files of learning materials.
  • How to get access to electronic learning materials and texts.
Mittwoch 5 Juni 2019, Poland

Przyszłość HR. Rynek pracy a niepełnosprawność

Jedną z największych barier wzrostu gospodarczego Polski jest niska podaż osób do pracy. Tymczasem w naszym w społeczeństwie funkcjonuje ponad 1️,2 miliona osób z różnymi niepełnosprawnościami biernych zawodowo. Przy odpowiednim ułożeniu procesów biznesowych z instrumentami polityk publicznych, co najmniej 400 tyś. z nich może zasilić rynek pracy.

Montag 21 Oktober 2019 bis Mittwoch 23 Oktober 2019, Turkey

Call for Papers: ADVED 2019- 5th International Conference on Advances in Education and Social Sciences

ADVED 2019- 5th INTERNATIONAL CONFERENCE ON ADVANCES IN EDUCATION AND SOCIAL SCIENCES

21-23 October, 2019ISTANBUL, Turkey

Website: http://www.ocerints.org/adved19   

Enquiries: adved19@gmail.com  

Organized by: International Organization Center of Academic Research

CALL FOR PAPERS:

You are invited to participate in ADVED 2019- 5th International Conference on Advances in Education and Social Sciences that will be held in ISTANBUL, Turkey on 21-23 October, 2019.

Den Zugang von Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen zu Weiterbildung zu erleichtern, stellt eine wichtige Aufgabe der Erwachsenenbildung dar. Das Dossier „Barrierefreie Erwachsenenbildung“ widmet sich dem Thema und zeigt auf, wie Einrichtungen der Erwachsenenbildung Barrierefreiheit in der Praxis umsetzen können.

biv - die Akademie für integrative Bildung stellt auf Ihrer Website zahlreiche Informationsmaterialien rund um das Thema „Barrierefreie Bildung“ zur Verfügung. ErwachsenenbildnerInnen finden dort Leitfäden, Checklisten, Broschüren und Tagungsberichte zum Thema. Die Materialien stehen kostenfrei zur Verfügung.

Das vorliegende Curriculum wurde im Rahmen des Projekts MINCE – Model for Inclusive Community Education (Modell für inklusive Community Education) erstellt, das im Rahmen von Erasmus+ von der Europäischen Kommission gefördert wird. Hauptziel ist, die soziale Inklusion von Menschen mit schwerer intellektueller Behinderung zu verbessern. Zu dieser Gruppe zählen Menschen, deren geistige und sensorische Funktionen sowie Stimm- und Sprachfunktionen beeinträchtigt sind und bei denen außerdem schwere körperliche, psychische, sensorische oder mehrfache Behinderungen auftreten können.

Die MINCE Guidelines für Einrichtungen der Behindertenhilfe wurden als Teil des Projekts MINCE – Model for Inclusive Community Education entwickelt. Das seitens der Europäischen Kommission im Rahmen von ERASMUS+ von November 2015 bis Oktober
2017 geförderte Projekt wurde von der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH (Österreich) geleitet und mit sechs Partnern aus sechs Ländern realisiert.

Die Ausgabe 02/2017 der "Büchereiperspektiven", der Fachzeitschrift des Büchereiverbandes Österreichs, beschäftigt sich mit möglichen Barrieren bei der Inanspruchnahme von bibliothekarischen Angeboten. In der Ausgabe finden Sie Anregungen, um Ihre Angebote leichter zugänglich zu machen.

  • Büchereien ohne Hindernisse: Tipps für die Praxis
  • Mit Büchern Brücken bauen: Medien für alle Zielgruppen
  • Internet für alle: Barrierefreie Websites

Die "Büchereiperspektiven" erscheinen viermal jährlich zu einem bestimmten Thema.

Checkliste, 8 Seiten, Wien, 2013
Die vorliegende Checkliste unterstützt Sie bei der Überprüfung Ihrer Einrichtung in Hinblick auf Barrierefreiheit. Die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung sind je nach Behinderungsform verschieden. Ein ersterAnalyseschritt kann als Ausgangspunkt betrachtet werden, der die Erschließung neuer gemeinsamer Wegeermöglichen soll bzw. kann.

 

Keine passenden Ergebnisse gefunden