chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Nicht formales und informelles Lernen

Wie können Angebote des Globalen Lernens in schulischer und außerschulischer Bildungsarbeit zu mehr (politischem) Engagement motivieren, und wie kann das Konzept des Hand Print in bestehende Angebote integrieren werden? Diese Fragen wollen wir in einem Workshop für Referent*innen und Multiplikator*innen des globalen Lernens gemeinsam bearbeiten.

In Zeiten von Digitalisierung und Fake News wird die Förderung einer kritischen Medienkompetenz immer wichtiger. Die ExpertInnen Helmut Peissl und Carla Stenitzer erläutern, warum die Erwachsenenbildung hier gefordert ist und welches Potential der freie Rundfunk als Lernraum für erwachsene MedienproduzentInnen hat.

Am 22. August dieses Jahres fand in der Nationalbibliothek Lettlands das Forum zur Entwicklung der Erwachsenenbildung ”Die Erwachsenenbildung heute und morgen” statt. Das Forum wurde vom Erasmus+ Projekt “EPALE Nationaler Unterstzützungsdienst (NSS) für Lettland" in Zusammenarbeit mit dem Erasmus+ Projekt "Nationale Koordinatoren zur Umsetzung des europäischen Programms in der Erwachsenenbildung“ und dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft veranstaltet.

Die UNESCO hat mitgeteilt, dass die Bewerbungsphase für den „UNESCO Learning City Award 2019“ – die Auszeichnung als Lernende Stadt 2019 – begonnen hat. Mit diesem Preis werden Engagement und Bemühungen auf lokaler Ebene ausgezeichnet, die der Förderung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) der Vereinten Nationen, insbesondere im Bereich Bildung und lebenslanges Lernen (SDG 4) dienen.
Ein Fachtag der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) am 30. August 2018 in Hannover lädt Bildungsverantwortliche im Kontext Flucht und Migration sowie alle am Thema Interessierten zum Dialog über die Ausgestaltung grundlegender Menschenrechte im Kontext von Migration ein.
Wertediskussionen haben zurzeit auch wegen aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen und Umbrüchen in Europa Hochkonjunktur. Ein jetzt veröffentlichter Leitfaden soll dazu beitragen, Lehrenden und Lernenden die notwendigen Grundlagen für eine offene, fruchtbare und wissensbasierte Diskussion europäischer Werte zu vermitteln.

Migrant/innen, die sich entschieden haben, ihr Heimatland freiwillig zu verlassen oder es verlassen mussten, werden mit einer Änderung ihres gesellschaftlichen Bezugssystems konfrontiert. Das Bezugssystem hilft Menschen innerhalb eines Sozialsystems, die Welt auf einen überschaubaren Bereich zu reduzieren, in dem sie sich zurechtfinden und mit ihrem Umfeld interagieren können. Ein Blogbeitrag von Barbara Kuss und Mats Mikiver.

18 Juni 2019
by EPALE Österreich
(de)

Bei der 3. VPL-Biennale, die vom 7. bis 8. Mai 2019 in Berlin stattfand, führte EPALE Deutschland ein Interview mit An De Coen von IDEA Consult. Sie und ihr Team waren mit der Kostenkalkulation für die Einrichtung und Anwendung eines Anerkennungssystems für Kompetenzen in Flandern beauftragt worden. In diesem Interview spricht Frau De Coen darüber, warum die Kostenkalkulation so wichtig ist und wie sich das Kalkulationsmodell auf andere Länder übertragen ließe.

17 Juni 2019
by EPALE Deutschland
(de)

Bei der VPL-Biennale, die vom 7. bis 8. Mai 2019 in Berlin stattfand, sprach John Dalsgard vom Ministerium für Bildung, Forschung und Kultur der Färöer über die Schaffung einer Rechtsgrundlage für die Anerkennung von Kompetenzen auf den Färöern. Er gab einen Überblick über die verschiedenen Bildungswege und betonte dabei die Komplexität der Aufgabe. Lesen Sie das Interview hier!

17 Juni 2019
by EPALE Deutschland
(de)

Kreativität ist zur ubiquitären Schlüsselkompetenz bzw. Qualifikation avanciert. Doch kann man Kreativität überhaupt lernen? Im Rahmen des EU-Projekts CIM wird ein innovatives Lern- und Validierungssystem für Kompetenzen in den Bereichen Kreativität und Innovation entwickelt.

Bei den #ErasmusDays2018 wollten die EPALE-Teams auf das Engagement der Europäischen Union in Sachen lebenslanges Lernen aufmerksam machen. Dafür haben sie eine digitale Ausstellung mit 22 verschiedenen Projekten auf die Beine gestellt, in der die Vielfalt der europäischen Herangehensweisen dargestellt wurde.

Digitale Bildungsangebote für das Ehrenamt im Bereich Migration: Migration ist nach wie vor eines der zentralen Themen der Europäischen Union und es zeigt sich, dass das Ehrenamt viele Integrations- und Unterstützungsangebote für Geflüchtete erst möglich macht. Die Unterstützung des Ehrenamtssektors in den Ländern der europäischen Union ist deshalb eine zentrale Aufgabe, der sich das Institut für Lern-Innovation der Universität Erlangen-Nürnberg im Rahmen digitaler Erwachsenenbildung in besonderem Maße zugewandt hat. Mehr zum Thema und wie dieses Angebot konkret aussieht, lesen Sie hier!

22 Mai 2019
by Mona Schliebs
(de)
Montag 9 September 2019 bis Dienstag 10 September 2019, Hungary

III. Országos és IV. Nemzetközi Múzeumandragógiai Konferencia: Múzeumok határok nélkül, Örökség – Tudomány – Turizmus

III. Országos és IV. Nemzetközi Múzeumandragógiai Konferenciát a Pulszky Társaság – Magyar Múzeumi Egyesület a Jósa András Megyei Hatókörű Városi Múzeum és szakmai együttműködőinek partnerségével, a Nemzeti Kulturális Alap támogatásával 2019.

Donnerstag 13 Juni 2019, Spain

XI Jornada cultural de final de curso: "La ruta de los robles centenarios"

Se trata de la undécima edición de las salidas culturales organizadas desde el Centro de profesorado (CEP) de Torrelavega, como actividad de final de curso, con el objetivo de potenciar la convivencia entre el profesorado de todos los niveles y aportar recursos a la práctica docente desde el aprendizaje no formal e informal.

Freitag 19 Juli 2019 bis Sonntag 21 Juli 2019, Slovakia

Verejná kontrola miestnej samosprávy - seminár

Mestá a obce predstavujú pre väčšinu z nás najbližší kontakt s verejnou mocou. Rozhodnutia primátorov, starostov, poslancov či miestnych úradníkov ovplyvňujú úroveň služieb, dopravy, kultúry, škôl alebo životného prostredia v našom bezprostrednom okolí. Žiaľ, nie vždy sú tieto rozhodnutia prijímané transparentne, férovo, efektívne a so zapojením verejnosti. Ak máte podobné skúsenosti aj vo Vašom meste či obci, 16. ročník semináru Verejná kontrola miestnej samosprávy (minulým účastníkom známy aj ako Transparency Skalka) môže byť práve pre Vás alebo Vašich známych či kolegov (občianskych aktivistov, samosprávnych úradníkov, poslancov, pracovníkov v mimovládnom sektore a lokálnych novinárov).
Donnerstag 4 Juli 2019

Participer au webinaire EPALE France "Déposer son projet Erasmus+ pour l'éducation des adultes"

Bénévoles, salariés du secteur associatif, acteurs de la formation, de l'insertion, de l’économie sociale et solidaire ou encore dans l'ingénierie pédagogique… Vous êtes à la recherche de financements pour développer vos projets européens ? 

 

Freitag 7 Juni 2019 bis Sonntag 9 Juni 2019, Spain

Festival de Innovación Cívica en Fuerteventura

Entre el 7 y el 9 de junio tendrá lugar en el Centro Polivalente de El Charco de Puerto del Rosario en la isla de Fuerteventura el Festival de Innovación Cívica, promovido por el Gobierno de Canarias y el Ayuntamiento de Puerto del Rosario.

Se trata de un encuentro abierto y público en torno a la Innovación Cívica donde se trabajarán temáticas y se presentarán iniciativas relacionadas con Gobierno Abierto, Feminismos o Diseño, Tecnología, Economía y Espacios Cívicos.

Montag 1 Juli 2019, Sweden

Folkbildarfrukost i Almedalen – Det börjar med en cirkel

Almedalsveckan är en demokratisk mötesplats för samhällsfrågor. Den genomförs varje sommar i Visby. I år arrangerar Folkbildningsrådet ett seminarium själva samt medverkar på en folkbildarfrukost arrangerad av Studieförbunden.
Studieförbunden arrangerar ett samtal utifrån Folkbildningsrådets rapport om cirkeldeltagares vägar till arbetsmarknaden. Studien visar att arbetslösa individer som deltagit i studiecirkel har större sannolikhet att få ett arbete inom tre år. Starkast är sambandet för utrikesfödda deltagare.

Freitag 14 Juni 2019, Sweden

Panelsamtal på Järvaveckan om folkbildning i marginaliserade stadsdelar

Järvaveckan handlar om att minska avståndet mellan de folkvalda politikerna och medborgarna. Folkbildningsrådet arrangerar ett seminarium om en ny rapport från Folkbildningsrådet som handlar om folkbildning i marginaliserade stadsdelar.

Mer än hälften av folkbildningens deltagare finns i landets större städer. Städernas utmaningar har blivit folkbildningens angelägenhet. Vilken roll spelar studieförbund och folkhögskolor i städernas marginaliserade områden? Ett samtal om folkbildningens betydelse för deltagarna, föreningslivet och samhället.

Die Ergebnisse des Monitorings zu Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durchgeführt vom Institut Futur der Freien Universität Berlin geben eindeutige Empfehlungen wie non-formales und informelles Lernen nachhaltig gestalten werden sollte. Nachzulesen ist dies in der EXECUTIVE Summary von Dr. Mandy Singer-Brodowski.

Die vom Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung (früher: Friedenspädagogik) an der Universität Klagenfurt in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission erstellte Broschüre "Global Citizenship Education" beschäftigt sich mit Definitionen und Konzepten im Zusammenhang mit Global Citizenship Education, diskutiert einige Grundfragen und widmet sich den Voraussetzungen für die Praxis von Global Citizenship Education.

Wie die eigene Arbeit und Bildungsangebote durch Auslandserfahrungen in anderen Ländern laufend verbessert und das neu erworbene Wissen in der eigenen Institution eingebracht werden kann, wurde im EPALE-Webinar behandelt. Die Erasmus+ Förderung „KA 1 – Mobilität in der Erwachsenenbildung“ ermöglicht Weiterbildungskurse, Trainings, Job Shadowings und Konferenzen in Europa zu besuchen. Das Handout zeigt Ihnen, was dazu nötig ist.

Ressourcen

The project RefuTools aimed at developing tools to support refugees not only in their entry into the labour market but overall their orientation in their host countries. In that sense, the following app constitutes a useful tool for refugees in order to find their way around in their host countries.

Mit diesem Handbuch richten sich die Mobility Scouts-Projektpartnerschaft an Organisationen, die für die Gestaltung öffentlicher Räume verantwortlich sind, Dienstleistungen für ältere Menschen erbringen oder Einfluss auf diese Bereiche nehmen können. Wir möchten sie dazu inspirieren und motivieren, sich an Prozessen zu beteiligen, die aus Initiativen unserer Mobility Scouts hervorgegangen sind und die zur alter(n)sgerechten Verbesserung von Angeboten, Außenräumen und Gebäuden, des Nahverkehrs und Informationsflusses beitragen. 

Das Mobility Scouts-Toolkit wurde entwickelt, um die Erfahrungen aus dem Projekt Mobility Scouts zusammenzufassen und praktische Hinweise zu geben, wie man ältere Frauen und Männer in Entscheidungsprozesse einbindet und sie darin bestärkt, zur Schaffung alter(n)sfreundlicher Lebensräume und Dienstleistungen beizutragen.
Keine passenden Ergebnisse gefunden