chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Unterstützung für Lernende

Wie tragen das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ und die ePlattform für Erwachsenenbildung in Europa (EPALE) zur Integration und Partizipation von Geflüchteten und Migrant*innen bei? Bei der Erasmus+-Konferenz “Angekommen in Deutschland – was nun?” im Oktober 2018 in Köln wurde eine Auswahl der in Deutschland geförderten Projekte vorgestellt.

In diesem Jahr zeichnet das DIE ein westfälisches Projekt sowie eine Initiative aus dem österreichischen Kärnten gleichrangig mit dem Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung aus. Beiden gelang es in herausragender Weise, jeweils spezifische Hürden vor Ort zu meistern, ihre Chancen für die Schaffung gesellschaftlich relevanter Weiterbildung zu ergreifen und damit gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stiften und die soziale Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger zu stärken.

Die Fachtagung der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Migration und Menschenrechte" am 30. August 2018 lud zum Dialog über die Ausgestaltung grundlegender Menschenrechte im Kontext von Migration ein. Nun ist die Dokumentation online erhältlich.

Nehmen Gefängnisinsassen an Bildungsmaßnahmen teil, kann das zu einer erfolgreichen Resozialisierung beitragen. Im österreichischen Strafvollzug gibt es verschiedene Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Gleichzeitig stellen Radikalisierung, Basisbildungsbedarf oder kulturelle Vielfalt der Häftlinge ernstzunehmende Herausforderungen dar.

Erwachsenenbildung im Strafvollzug kann Häftlingen die Chance bieten, grundlegende Fähigkeiten für den Alltag zu entwickeln oder Bildungsabschlüsse nachzuholen. Neben positiven Auswirkungen auf die Gefangenen stellen sich auch zahlreiche Herausforderungen für alle Beteiligten dar.

Jeden Tag bieten sich uns Gelegenheiten zum Lernen. Doch wie weisen wir diese zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung notwendigen Kompetenzen nach, wenn sie nicht-formal oder informell erworben wurden? Der EPALE Themenschwerpunkt "Validierung" bietet hierzu interessante Einblicke und Perspektiven. Schauen Sie jetzt rein!

9 Mai 2019
by EPALE Deutschland
(de)

Social Entrepreneurship ist ein noch junger Trend im Bereich alternativen Wirtschaftens, der auch Langzeitarbeitslosen eine interessante Perspektive bieten kann. Wie aber sicherstellen, dass Menschen das "Zeug" zum Gründer haben? Das CHEER-Kompetenzerfassungsmodell ist eine Option.

Der Blog-Beitrag von der irischen EPALE-Botschafterin Dr. Bríd Conolly wurde ursprünglich als Kommentar auf der Webseite der öffentlich-rechtlichen Rundfunkgesellschaft Raidió Teilifís Éireann, kurz RTÉ, veröffentlicht. Conolly erläutert, inwieweit Erwachsenenbildung Grundlage zur wirksamen Bekämpfung der sozialen Ungleichheit liefert.

26 April 2019
by Brid Connolly
(en)
Hier und da wird die Ansicht vertreten, dass Migration ein Problem ist. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), die sich aus den Millenniumsentwicklungszielen (MDG) von Dakar ableiten, befassen sich mit Fragen der Bildung und Entwicklung sowie sozialen Aspekten. Migrationen werden von den SDGs nicht berücksichtigt. Dabei sind Armut, Herkunftsländer und Aufnahmeländer Elemente, die Migration und SDG in einen engen Zusammenhang bringen. Drei Verbände haben sich zusammengeschlossen, um gegen vorgefasste Meinungen über Migration vorzugehen. Eine Sitzung fand im März in der Region Pas de Calais statt. Weitere Sitzungen werden bis Juni 2019 stattfinden, darunter ein Treffen am 21. Juni 2019 in Lille.

„OERLabs – (Lehramts-)Studierende gemeinsam für OER ausbilden“ ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt, das in Kooperation zwischen der Universität zu Köln und der Technische Universität Kaiserslautern durchgeführt wird. Es setzt das Ziel, die Akteursgruppe der Hochschule zur Beschäftigung mit OER anzuregen und für den Umgang mit OER zu sensibilisieren.

5 April 2019
by Aliaksandra Kav...
(de)

Wie können wir unternehmerische Potentiale bei Migrantinnen fördern? Welche Fähigkeiten müssen erlernt, worauf bei einer Unternehmensgründung besonders geachtet werden? Das Projekt ARISE („Appetite for Enterprise“) ist diesen Fragen nachgegangen und hat Trainingsmaßnahmen für Migrantinnen in sechs europäischen Ländern umgesetzt.

Mit diesem Artikel soll ein Beitrag zu diesen Überlegungen geleistet und eine Antwort auf die Frage gegeben werden, die im Rahmen der EPALE & AEFA Europa-Konferenz am 25. Oktober in Brüssel auf der Tagesordnung stand: Welche Rolle kann die Erwachsenenbildung für die soziale Integration spielen?

„Objet Perdus“ (Verlorene Objekte) ist ein multimediales Kunstprojekt von Rossella Piccinno, das zwischen 2016 und 2017 von der Ligue de l'Enseignement – Fédération du Pas-de-Calais, und dem Labanque Kunstzentrum in Bethune mit Unterstützung des frz. Ministeriums für Kultur und Kommunikation koproduziert wurde.

Mittwoch 18 September 2019 bis Freitag 20 September 2019, Czech Republic

TCA Event: Centres of lifelong education established within universities: support for lifelong learning and social inclusion

Apply now for funding to attend the Erasmus+ Transnational Cooperation Activities' (TCA) event about Centres of lifelong education established within universities and the support they provide for lifelong learning and social inclusion. The deadline for applications is Monday, 1 July 2019.

Montag 23 September 2019 bis Mittwoch 25 September 2019, Ireland

TCA Event: Inclusion and Diversity Strategy

Apply now for funding to attend the Erasmus+ Transnational Cooperation Activities' (TCA) event in the field of 'Inclusion' to develop your understanding of strategic approaches to inclusion and diversity; how to start to thinking inclusively and how to start the process of development of the inclusion and diversity strategy. The deadline for applications is Monday 1 July 2019.

Donnerstag 6 Juni 2019, Austria

BBRZ Abschlusskonferenz - Storyteller Erasmus+ Programm

Das Hauptziel des Erasmus+ Projektes „Storyteller“ lag darin, Expert*innen, die mit vulnerablen Gruppen arbeiten, dazu zu befähigen, Storytelling in ihrer Arbeit einzusetzen. Dazu wurde ein Curriculum entwickelt und mit einer Gruppe von Expert*innen aus den beteiligten 5 Ländern während eines 5-tägigen Trainings pilotiert. Danach wendeten diese Expert*innen ihr Wissen in Trainings mit ihren jeweiligen Zielgruppen an. Außerdem wurde Trainingsmaterial entwickelt, das in den jeweiligen Landessprachen über die Projekt-Homepage Interessierten zur Verfügung gestellt wird.

Montag 24 Juni 2019 bis Dienstag 25 Juni 2019, United Kingdom

AELP Annual Conference 2019 – Skills for better productivity and social mobility

The Association of Employment and Learning Providers (AELP) Conference 2019 will take place at the Park Plaza in London from 24 June to 25 June. The focus of the event will be on debating whether all levels of post-16 learning are truly open to everyone. Quality assurance methods for apprenticeships will be given special focus due to the fact that programme assessment in apprenticeship programmes are facing growing concern in terms of their capacity and consistency. There will also be the opportunity to attend a four-course gala dinner evening at an additional cost. 

Montag 21 Oktober 2019 bis Mittwoch 23 Oktober 2019, Turkey

Call for Papers: ADVED 2019- 5th International Conference on Advances in Education and Social Sciences

ADVED 2019- 5th INTERNATIONAL CONFERENCE ON ADVANCES IN EDUCATION AND SOCIAL SCIENCES

21-23 October, 2019ISTANBUL, Turkey

Website: http://www.ocerints.org/adved19   

Enquiries: adved19@gmail.com  

Organized by: International Organization Center of Academic Research

CALL FOR PAPERS:

You are invited to participate in ADVED 2019- 5th International Conference on Advances in Education and Social Sciences that will be held in ISTANBUL, Turkey on 21-23 October, 2019.

Donnerstag 23 Mai 2019, Slovenia

Valorizacijska konferenca 2019 - Od Nice do potice

Letošnja valorizacijska konferenca bo osredotočena na učinke mednarodnega sodelovanja na lokalno okolje. Več o vsebini, predavateljih in aktivnostih na konferenci si boste lahko prebrali na spletni strani valorizacijske konference 2019. Prijave bomo odprli predvidoma meseca marca.

Biv – die akademie für integrative bildung stellt Karten-Sets für verschiedene Themenbereiche zur Verfügung. Die hier vorgestellten Karten-Sets eignen sich insbesondere für die Arbeit mit Personen, die eine geringe schriftsprachliche Kompetenz aufweisen.

In einem Karten-Set stehen „Aktivitäten“ der Lebensbereiche Beruf, Freizeit/Hobby, Familie und Bildung/Ausbildung im Zentrum. Die Karten sind als Alternative zum Schreiben vorgesehen. Die TeilnehmerInnen können die Abbildungen ausschneiden und auf ein Gestaltungsblatt kleben, um sie anschließend zu besprechen.

Der Wegweiser des Erasmus+ Projekts „New Start: Lehrmaterial *Europäische Kultur und Werte* für Geflüchtete und Migranten“ bietet Neuankömmlingen in Deutschland zu alltäglichen Lebensbereichen erste Orientierung. Er ist sowohl zum Selbststudium als auch zur Nutzung in der Beratung und im Unterricht geeignet. Lesen Sie jetzt mehr!

Ein neuer Onlinekurs hilft deutschen Muttersprachlern, sich trotz Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben, in den Beruf einzugliedern. Das auf dem Blended-Learning Angebot des vhs-Lernportals bietet Interessierten um die 550 Übungen zur Steigerung der Lese- und Schreibkompetenzen. Lesen Sie jetzt mehr!

Das Netzwerk MIKA hat Ideen zu Aktivitäten zusammengestellt, die es KursleiterInnen ermöglichen, ohne schriftliche Unterlagen mit den TeilnehmerInnen Deutsch zu lernen. Dabei folgen die Autorinnen den Prinzipien der Basisbildung. Selbstermächtigung und die aktive Rolle der TeilnehmerInnen spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Sammelwerk beschreibt zahlreiche Methoden und Materialien zum Deutsch lernen ohne Schrift. Außerdem geben die Autorinnen Anregungen zur Materialauswahl.

Das Tool zur Selbsteinschätzung basiert auf dem Europäischen Rahmen für die Digitale Kompetenz Lehrender. Es soll dabei unterstützen, Stärken und Schwächen beim Einsatz digitaler Medien im Bildungskontext zu reflektieren. Dazu müssen ErwachsenenbildnerInnen Fragen zur Selbsteinschätzung aus sechs Bereichen beantworten: Professionelles Engagement, Digitale Ressourcen, Lehren und Lernen, Evaluation, Lernerorientierung, Förderung der digitalen Kompetenz. Am Ende des Tests gibt es auf jede einzelne Frage Feedback und eine Einschätzung der digitalen Kompetenz.

Das Curriculum interculturALE ist ein Trainingskurs für Kursleitende und ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und -begleiter, die mit Geflüchteten in niedrigschwelligen Deutschkursen arbeiten. Daneben entstanden die Lehr- und Lernmaterialien „Curriculum interkulturALE“. Die modular aufgebaute Handreichung besteht aus Methodenbeschreibungen, Filmdidaktisierungen und Themendossiers für den Einsatz zum Beispiel in Integrationskursen.

Keine passenden Ergebnisse gefunden