chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Ressource

Lernen und Lehren in der beruflichen Weiterbildung: selbstorganisiert und digital?

Sprache: DE

Eingesandt von EPALE Deutschland

/epale/de/file/geraltpersonal-32859931920pnggeralt_personal-3285993_1920.png

Vignette InnovatWB
Wie lernen Erwachsene für und in ihrem Beruf? Wie hat sich die Praxis der Weiterbildner*innen durch digitale Medien und die Digitalisierung der Arbeitswelt verändert? Was ist in der beruflichen Weiterbildung aus der Idee geworden, selbstorganisiert (oder selbstgesteuert oder selbstsorgend) zu lernen? Diesen zentralen Fragen widmete sich das Projekt DiEDa - „Entwicklung einer Weiterbildungsdidaktik für selbstorganisierte Lernprozesse mit Fokus auf lernerorientierte Differenzierung und unter sinnvollem Einsatz von digitalen Medien“. Drei Jahre lang (2015-2018) wurde es durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programmes „Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung im Förderbereich Berufliche Weiterbildung“ (InnovatWB) gefördert.

Menschen lernen durch Lesen, Zuhören, im sozialen Kontakt, über das Fernsehen etc. – neuerdings auch über digitale Medien. Sie lernen intentional, oder nicht-intentional, also quasi „nebenbei“, über Dinge, die sie interessieren, oder Dinge, die eine Problemlösung erfordern. Für den Kontext formaler Bildungsangebote stellt sich die Frage, wie dieses selbstorganisierte Lernen in eine Didaktik eingebunden werden kann.

Unsere Publikation präsentiert Ihnen kein didaktisches Modell sondern Fallvignetten. Diese sollen zum praktischen Nachdenken über die Gestaltung beruflicher Weiterbildung anregen und den Arbeits- und/oder Lernkontext, die Argumente und die Praktiken von jeweils einzelnen Weiterbildungs-Teilnehmer*innen, Weiterbildner*innen und Bildungsmanager*innen festhalten. Sie entstanden aus Zusammenfassungen von Interviews. Ergänzt werden diese Zusammenfassungen um Reflexionen des Forschungsteams zu jenen Facetten des Interviews, die uns am meisten beschäftigt haben.

Wir laden Sie damit ein, einerseits unseren Blick kennenzulernen, andererseits im Sinne des dialogic turn selbst zu deuten, zu hinterfragen, neue Sichtweisen auf das Lernen und Lehren in der beruflichen Weiterbildung zu entwickeln und gerne auch mit uns in Verbindung zu treten. Schreiben ist Silber, Verlinken ist Gold!


Lesen Sie hier mehrüber das Projekt DiEDa und anderen  Projekten aus dem Förderschwerpunkt InnovatWB:

Projekt DiEDa: Didaktik selbstorganisierter Weiterbildungsprozesse mit digitalen Medien

Zukunftsorientierte Weiterbildung braucht Innovation


Bild: geralt / Pixabay

Autor(en) der Ressource: 
Joanna Burchert, Rasmus Grobe, Lena Setzepfand, Sebastian Schuster, Elina Fläschner
Datum der Veröffentlichung:
Mittwoch, 24 April, 2019
Sprache des Dokuments
Art der Ressource: 
Studien und Berichte
Land:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn