chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

Weltflüchtlingstag rückt die Menschen in den Fokus - Politische Bildung stellt sich den Herausforderungen über den Tag hinaus

19/06/2015
Sprache: DE

Der AdB hat sich mit dem Jahresthema 2015 „Globale Migration – Zuwanderung, Flucht und Asyl im Fokus politischer Bildung“ zur Aufgabe gemacht, in der politischen Bildung die Themen Zuwanderung, Flucht und Asyl aufzugreifen, eine demokratische Auseinandersetzung über die Situation der Flüchtlinge anzuregen, für die Wahrung der Menschenrechte einzutreten und Begegnungen mit Flüchtlingen zu ermöglichen. Mehr als 50 Veranstaltungen bieten die Mitgliedseinrichtungen zu diesem Thema im Jahr 2015 an.

 

Die Aktualität und Dringlichkeit des Themas belegen die im März 2014 von Pro Asyl veröffentlichten Informationen aus der neuen Online Datenbank The Migrants Files. Die Akteurinnen und Akteure der Datenbank hatten es sich zur Aufgabe gemacht, Statistiken über die Todesfälle an Europas Außengrenzen zu erheben. Zu diesem Zeitpunkt ergaben neue Schätzungen, dass seit dem Jahr 2000 mindestens 23.000 tote Flüchtlinge zu beklagen sind. Angesichts dieser furchtbaren Zahl und dem Wissen, dass gerade im letzten Jahr die Zahlen der Toten an den europäischen Außengrenzen exorbitant angestiegen sind, bekommt der Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2015 eine noch größere Bedeutung. Als im Jahr 2001 der Aktionstag von den Vereinten Nationen eingerichtet wurde, sollten die Menschen, ihre Geschichten und Schicksale in den Fokus gerückt werden. Auch mit dem Motto 2015 der UNHCR (The UN-Refugee Agency), „Flüchtlinge sind Menschen wie Du und ich, die schwierige Zeiten erleben“, wird der Mensch in den Mittelpunkt gerückt. Der anonyme Flüchtling soll ein Gesicht bekommen.

 

Mitte 2014 wurden weltweit 51,3 Mio. Menschen auf der Flucht gezählt – das ist die höchste Weltflüchtlingszahl seit dem zweiten Weltkrieg. Die damit verbundenen Herausforderungen können nur durch überstaatliche Anstrengungen, durch den Zusammenschluss global agierender Organisationen bewältigt werden. Doch auch die einzelnen Menschen in den Aufnahmeländern stehen vor großen Herausforderungen, gerade wenn es darum geht, Flüchtlingen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein. Politische Bildung im AdB will dazu einen Beitrag leisten.

 

Weitere Informationen zum Jahresthema, den Veranstaltungskalender sowie weitere Links und Hinweise finden Sie unter http://www.adb.de/jahresthema_2015.

 

Pressekontakt:

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, Referat für Kommunikation und Medien

Dr. Friedrun Erben, Tel.: 030/400 401-11, E-Mail: erben@adb.de

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn