chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

ValiKom: Chancen für Menschen ohne Berufsabschluss

26/11/2015
Sprache: DE

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) die Pilotinitiative ValiKom vereinbart, um für Menschen ohne Abschluss die Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu erproben. Hierzu wird die Initiative unter Mitwirkung von acht Leitkammern Standards, Verfahren und Instrumente zur Feststellung und Bestätigung berufsrelevanter Kompetenzen im Vergleich zu formalen Abschlüssen entwickeln und anschließend erproben.

Die Initiative orientiert sich dabei an bestehenden Berufen und vermeidet den Aufbau eines parallelen Regelwerks zum formalen Prüfungswesen. ValiKom setzt vielmehr darauf, bei Inländern, die in Beschäftigung sind, aber keinen deutschen Abschluss haben, die Kompetenzen festzustellen und zu prüfen, ob diese gleichwertig mit einem formalen Abschluss sind. Dabei werden Instrumente aus dem für ausländische Abschlüsse geltenden Anerkennungsgesetz berücksichtigt.

Die Initiative Valikom erarbeitet einen Handlungsleitfaden mit Verfahrensbeschreibung, Zulassungskriterien, Instrumenten, Validierungszertifikat und Empfehlungen. Die Erprobung soll in verschiedenen Berufsbereichen in den Kammerbezirken erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.bildungsspiegel.de/news/weiterbildung-bildungspolitik/17-vali...

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+ Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 1 von 1 anzeigen
  • Bild des Benutzers Hans-Joachim BORCHERT

    „ValiSkills“. Die Ähnlichkeit des Namens mit „ValiKom“ ist nicht zufällig. Dahinter verbirgt sich das „Erasmus+“- Projekt “ValiSkills2: Feststellung beruflicher Handlungskompetenzen bei formal Geringqualifizierten als Zugang zum Berufsabschluss”.

    Im gleichnamigen Vorgängerprojekt entwickelten Partner aus Deutschland, Norwegen, Österreich und der Schweiz auf der Grundlage bewährter Validierungsverfahren in diesen Ländern (i.d.R. fünf Stufen) exemplarisch ein Kompetenzfeststellungsverfahren für den Bedarf der Modularen Nachqualifizierung im Beruf „Kaufmann/-frau im Einzelhandel“ (Stufen 1-3). Es dient der Feststellung individueller Weiterbildungsbedarfe in Vorbereitung auf die Externenprüfung bei den zuständigen Stellen (IHK, HWK) und ist für eine spätere Einführung von Validierungsverfahren auch in Deutschland ausgelegt. (www.valiskills.eu)

    Auf dieser Grundlage verfolgt das kürzlich gestartete neue Vorhaben drei Hauptziele: Ein Weiterbildungsangebot für Validierungsfachkräfte soll diese für eine fach- und qualitätsgerechte Kundenberatung und -anleitung sowie Begutachtung nachgewiesener Handlungskompetenzen qualifizieren. Weiterhin werden die verfügbaren Instrumente weiterentwickelt. Das umfasst eine Erweiterung des Berufespektrums und den Ausbau des ValiSkills-ePortfolio. Schließlich soll das zunächst für den deutschen Weiterbildungsmarkt entwickelte ValiSkills- Verfahrens nach Polen transferiert werden.

    An der zweijährigen Entwicklungsarbeit sind Partner aus Deutschland, den Niederlanden, Luxemburg, Polen und der Schweiz beteiligt.

    Die ValiKom- Pilotinitiative von BMBF, DIHK und ZDH stimmt uns optimisitsch, dass in absehbarer Zukunft auch in Deutschland mit der Validierung von Handlungskompetenzen für Menschen mit einschlägiger Berufserfahrung ein alternativer Weg zum Berufsabschluss eröffnet wird.