chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

Sprachförderung für Zugewanderte: "Einstieg Deutsch"

28/06/2016
Sprache: DE

Unter dem Titel "Einstieg Deutsch" hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Programm zur Sprachförderung für Zugewanderte gestartet. Bis zu 45.000 Menschen sollen pro Jahr in diesem Rahmen Sprachkurse wahrnehmen können. Jährlich stehen dafür 19 Mio. Euro zur Verfügung. Damit ist "Einstieg Deutsch" nach den bereits bestehenden Integrationskursen das zweitgrößte Programm zur Sprachförderung. Ziel ist es, den Zugewanderten den schnellen Spracherwerb zu ermöglichen. Schon in den Erstaufnahmeeinrichtungen sollen sie mit dem Deutschlernen beginnen können.

Mit der Durchführung und Administration des Programms ist der Deutsche Volkshochschul-Verband beauftragt. Angeboten werden sollen nicht nur Deutschkurse im Blended-Learning-Format, sondern auch Qualifizierungen für Ehrenamtliche, die als Lernbegleiter tätig sind. Ausgebildete Lehrkräfte können an einer Qualifizierung "Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache" teilnehmen. Angesprochen sind auch gemeinnützige Weiterbildungseinrichtungen, die Lernangebote im Rahmen des Programms durchführen möchten.

Weitere Informationen zu "Einstieg Deutsch" und das Antragsformular finden Sie hier.

Weitere Födermöglichkeiten zu Bildungsangeboten für Flüchtlinge finden Sie auf unserer Linkliste "Kursangebote, Finanzierung und Lernmaterial für die Erstorientierung von Flüchtlingen (DE, EN)".

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn